Städtepartnerschaft: Delegationsbesuch aus Swinemünde

Anzeige
Bürgermeisterin Sonja Northing empfing kürzlich eine 11-köpfige Delegation aus Swinemünde, um die Gründung einer möglichen Städtepartnerschaft weiter zu forcieren.

Bereits im August des letzten Jahres reiste eine Klever Delegation um Bürgermeister a. D. Theodor Brauer und Vertretern aus Rat und Verwaltung nach Swinemünde, um die ersten Gespräche zu führen und die Städte vorzustellen. Aufgrund der positiven Resonanz sprach Bürgermeisterin Northing die Einladung zu einem Gegenbesuch aus. Bei diesem Treffen wurden weitere konstruktive Gespräche zwischen den Rats- und Verwaltungsvertretern geführt. Nachdem die Bürgermeisterin über die Strukturen der Klever Politik und Verwaltung berichtete, verschaffte Werner van Ackeren den Gästen einen Einblick in die Geschichte Kleves. Wladyslaw Pisarek vom Bund deutscher Polen informierte über die Bedeutung der Polen in Kleve und Dr. Kurt Kreiten von der Gesellschaft für internationale Begegnungen e.V. erläuterte die Beziehungen zu den Partnerstädten.

Im Rahmen einer 90-minütigen Stadtführung erhielten die Gäste aus Swinemünde einen Einblick in die Sehenswürdigkeiten von Kleve. Der Besuch des Lichterfestes am Samstagabend stellte einen imposanten Höhepunkt dar. Stadtpräsident Janusz Żmurkiewicz versicherte ein großes Interesse, die Gründung einer Städtepartnerschaft weiter zu verfolgen. Die beiden Stadtspitzen vereinbarten weitere gegenseitige Besuche, um weitere Details zu klären.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.