Mit Feuer spielt man nicht,

Anzeige

an der Heinrich-Bußmann Schule in Lünen, aber schon.

Das aber auch richtig, unter Anleitung des „Feuerpädagogen“ Thomas van Hal.
Der Heinrich-Bußmann Schule ist es einmal mehr gelungen, ein aussergewöhnliches Projekt für ihre Schüler auf die Beine zu stellen. In Thomas van Hal, der Sozialpädagogik und darüber hinaus Theater-, Erlebnis- und Naturpädagogik studiert hat, sowie eine Ausbildung zum Bühnenpyrotechniker hat, fand die HB-Schule genau den der richtigen der den Schülern die „Faszination Feuer“ näher bringen kann.
An dem Projekt nehmen Schülerinnen und Schüler der Klasse fünf bis acht in Gruppen teil. An mehreren Projekttagen soll den Schülern das Medium Feuer näher gebracht werden. Dabei sollen nicht nur soziale Kompetenzen der Schüler gestärkt werden.
Das dieses interessante Projekt der „Erlebnispädagogik“ zustande gekommen ist, ist unter anderem den sehr engagierten Sonderpädagoginnen der HB-Schule und den Unterstützer der HB-Schule, wie dem Bauverein Lünen, der Firma Microca und dem Förderverein der Schule zu verdanken.

Im Rahmen einer Schulfeier zum Ferienbeginn wird es eine Vorführung der Projektgruppe geben.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.