Kleine Raupen sind keine Gefahr

Anzeige
Viele Raupen haben sich verpuppt, die Bäume sind mit einer weißen Schicht überzogen. (Foto: Magalski)
Bäume und Büsche haben das große Krabbeln. Die Raupen sind los! Bürger machen sich Sorgen, dass der Eichenprozessionsspinner am Werk ist. Die Abteilung Stadtgrün gibt Entwarnung.

"Einen Befall mit Eichenprozessionsspinnern haben wir nicht festgestellt", sagt Hans-Rudolf Tintelott von der Abteilung Stadtgrün bei der Stadt Lünen. Der Nachwuchs von harmlosen Gespinstmotten ist es, der vor allem im Bereich der Lippe aktiv ist. Der Kreis Unna infomierte schon vor Wochen darüber. Besorgte Anrufe zu diesem Thema gibt es aber dennoch immer wieder bei der Stadt. Nicht ohne Grund. Denn der Eichenprozessionsspinner mit seinen feinen Brennhaaren ist gefährlich und kann zum Beispiel schwere allergische Reaktionen, oder Entzündungen der Schleimhäute und Atemwege verursachen. Nester der Spinner müssen deshalb in der Regel verbrannt werden. Interessante zweite Informationen aus dem Reich der Insekten: Die asiatische Gallwespe wurde in Lünen an einer Edelkastanie gesichtet. Sie legt ihre Eier in den Blättern ab, an denen sich dann kleine Knoten bilden.

Mehr zum Thema:
> Raupen spinnen Bäume in weiße Netze
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.