Abdichtungsmaßnahmen der RAG zur Geruchsbelästigung greifen - Zusätzliches Hinweisschild in Siedlungsnähe aufgestellt

Anzeige
Bei der Ortsbegehung zur Geruchsbelästigung machten betroffene Anwohner ihrem „Ärger Luft“. Unter anderem Robert Schmidt (3. von links) vom Vorstand der Siedlergemeinschaft Kleine Heide.
Lünen: Kleine Heide | Lünen. Die länger anhaltende Geruchsbelästigung durch das Grubenwasser in Lünen und Bergkamen ist beendet. Über die Gründe wurden Anwohner der Siedlung Kleine Heide, der Königslandwehr und Mitglieder des SPD-Ortsvereins Lünen-Beckinghausen bei einer Ortsbegehung von Vertretern der RAG Deutsche Steinkohle AG, des Lippeverbandes und der Bezirksregierung Arnsberg informiert, nachdem SPD-OV-Vorsitzender Udo Kath vor einigen Wochen die Aufsichtsbehörde auf die Problematik aufmerksam machte.

So wurden die Übergabestellen zum Düker unter dem Dattel-Hamm-Kanal auf der Seite des Bergwerkes Haus Aden und in der Nähe des Siedlungsbereiches sowie etliche Kanaldeckel verbessert abgedichtet bzw. werden in den nächsten Wochen noch weiter optimiert verschlossen. Um weitere Gerüche zu vermeiden, wird dem Grubenwasser über die seit dem Jahr 2000 auf Haus Aden bestehende, übertägige Dosierungsanlage, vermehrt Wasserstoffperoxid zugesetzt, damit geruchsloser Schwefelsulfat entsteht.

Ab 2017 wird, parallel zu den Arbeiten für die Wasserstadt Aden, eine bestehende Druckrohrleitung von der Bergwerksseite in grabenloser Bauweise bis kurz vor der Hammer Straße ausgetauscht. Anschließend soll diese Leitung 600 Meter weiter bis zur Einleitstelle an der Lippe verlängert werden. Dann kann das Grubenwasser, so wie vom SPD-Ortsverein Lünen-Beckinghausen angefragt, durch die neue Druckrohrleitung unterhalb des Lippewassers eingeführt werden um auch direkt an der Einleitstelle keine Geruchsentwicklung mehr zu haben. Hierfür sind allerdings noch Planungen und Abstimmungen mit dem Lippeverband, dem Kreis Unna und weiteren Behörden notwendig.

SPD-Ratsherr Detlef Seiler, der auch gleichzeitig Anwohner des betroffenen Bereiches ist: „Bezirksregierung und RAG haben auf die berechtigten Beschwerden dankenswerter Weise umgehend reagiert. Ein bisher nicht öffentlich zugängliches Hinweisschild wurde ebenfalls schon im Siedlungsbereich aufgestellt. Die darauf angegebene Leitwarte der Grubenwasserhaltung sollte unter der Rufnummer 02325-593666 informiert werden, falls jemand doch noch irgendeine Belästigung feststellen sollte.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
446
Udo Kath aus Lünen | 18.03.2016 | 11:23  
322
Barbara Christ aus Lünen | 18.03.2016 | 14:01  
446
Udo Kath aus Lünen | 18.03.2016 | 18:14  
322
Barbara Christ aus Lünen | 18.03.2016 | 19:15  
446
Udo Kath aus Lünen | 18.03.2016 | 20:58  
322
Barbara Christ aus Lünen | 19.03.2016 | 15:17  
7
Richard Bauer aus Bergkamen | 20.03.2016 | 16:32  
446
Udo Kath aus Lünen | 20.03.2016 | 17:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.