RAG

Beiträge zum Thema RAG

Politik

Landtag NRW - Bochumer Abgeordnete
Redebeiträge Bochumer MdL – Plenum Juli 2019

Bericht aus dem Landtag (Plenum Juli 2019 / Bochumer Abgeordnete) Zu den Bochumer Abgeordneten zählen die SPD-Abgeordneten Carina Gödeke, Serdar Yüksel und Prof. Dr. Karsten Rudolph sowie die AfD-Abgeordneten Gabriele Walger-Demolsky und Christian Loose. Im letzten Plenum gab es folgende Redebeiträge von den Abgeordneten: Carina Gödeke (SPD): ------ Christian Loose (AfD):Reden zu Tagesordnungspunkten Energiepolitische Leitlinien für einen innovativen und umweltfreundlichen...

  • Bochum
  • 20.09.19
Politik

300 Menschen demonstrierten am Samstag durch Stoppenberg und Schonnebeck
Kumpel-Demo gegen die RAG-Politik der verbrannten Erde der RAG

Ab 10 Uhr füllte sich am Samstag der Barbarossaplatz in Stoppenberg mit Bergleuten in ihrer Arbeitskleidung, einer größeren Delegation von Stahlarbeiter/innen aus Duisburg und Dortmund, Beschäftigten aus dem Gesundheitswesen, zahlreichen Umweltschützern, Kindern, Jugendlichen und Älteren, couragierten Frauen, Gewerkschaftern und sogar Tierschützern. Sie alle versammelten sich zur Demonstration gegen die Politik der „verbrannten Erde“, die die Ruhrkohle AG (RAG) betreibt. Dabei waren auch...

  • Essen-Nord
  • 15.09.19
Politik
Christian Link, Bergmann aus Gelsenkirchen und Sprecher von "Kumpel für AUF" bei der Demonstration am 16.3. Christian ist seit Jahren von der RAG mit einem Anfahrverbot belegt, weil er öffentlich den Umwelt-Frevel durch die Flutung der Zechen angeprangert hat.

Bergarbeiter-Demonstration am 14. September in Stoppenberg
Gegen die Politik der verbrannten Erde durch die RAG

Anfang des Jahres wurde bekannt wurde, dass die Ruhrkohle AG (RAG) ihr selbst aufgestelltes „Tabu“, dass kein Bergmann nach der Stilllegung der letzten Zechen ins Bergfreie fällt, brechen wird. Seitdem gab es bereits vier Demonstrationen, die deutlich machten, dass die Bergleute und die mit ihnen verbundenen Menschen im Revier das nicht hinnehmen. Im März gab es eine erste von der Bergarbeiterbewegung „Kumpel für AUF“ organisierte Demonstration in Essen. Im Frühsommer gab es mehrere von den von...

  • Essen-Nord
  • 11.09.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Freude beim "Bürgerforum Gladbeck": Als Eignerin der "Moltke-Halde" (Foto) hat die "RAG Montan Immobilien GmbH" schriftlich auf einen Brief des Bürgerforums reagiert.

RAG Montan antwortet auf Brief des "Bürgerforum Gladbeck"
Teilabtrag der Moltke-Halde möglich

Dem "Bürgerforum Gladbeck" ist es offensichtlich gelungen, einen ernsthaften Kontakt zur "RAG Montan Immobilien GmbH" zu knüpfen. Denn das Unternehmen, Eigentümer der "Moltke-Halde" in Brauck, hat sich jetzt erstmals schriftlich zum Stand ihrer Bemühungen geäußert. Hintergrund des Schreibens ist der seit Jahrzehnten in der Halde anhaltende Schwelbrand, der bei Anwohnern gerade in jüngster Zeit wieder für Kritik und Verunsicherung gesorgt hat. Als Eigentümer der Halde ist die "RAG Montan...

  • Gladbeck
  • 31.08.19
  •  1
Politik
Die seit Jahrzehnten im Inneren brennende "Moltke-Halde" und die damit verbundenen Gefahren sind nun auch ein Thema für die nächste Sitzung des Umweltausschusses der Stadt Gladbeck.

Gladbecker Umweltausschuss erwartet Informationen und Antworten
Brennende Halde beschäftigt die Politik

Die "Moltke-Halde" in Brauck wird nun auch die Gladbecker Politik beschäftigen. Nachdem die RAG als Eignerin vor einem Betreten der innen brennenden Halde gewarnt hatte und auch noch der große Flächenbrand auf der Halde hinzukam, sind natürlich viele Braucker Bürger beunruhigt. Schließlich hatte die RAG vor dem Betreten des Areals gewarnt, weil der Schwelbrand im Inneren der Halde noch heißer geworden sei und Ausgasungen auf der Halde nicht ausgeschlossen werden könnten. Gleichzeitig hatte...

  • Gladbeck
  • 05.08.19
  •  1
Politik
Löscharbeiten am 25. Juli 2019

Moltkehalde
RAG muss umfassend Information geben

Mit 260 Grad Hitze war die, im Inneren brennende, Moltkehalde in Gladbeck schon die heißeste Halde im Ruhrgebiet. Aktuell wurden dort 360 Grad gemessen. Die Sorgen der Anwohner sind vollständig berechtigt. Wenn im Nahbereich sogar Todesgefahr besteht, treten Giftstoffe aus, die auch weiter entfernt stark gesundheitsschädlich sein können. Uwe Rath hat für den Lokalkompass über den Brand letzte Woche berichtet. Die WAZ Gladbeck ist noch einen Schritt weiter gegangen, und hat bei der, für die...

  • Gladbeck
  • 02.08.19
  •  1
  •  3
Natur + Garten
Das Betreten der "Moltke-Halde" an der Welheimer Straße bleibt untersagt. Grund für das Verbot ist der seit vielen Jahren anhaltende Schwelbrand im Haldeninneren.

Betreten der Moltke-Halde in Gladbeck-Brauck bleibt verboten
Schwelbrand hält an

Weiterhin geht von der Halde Graf Moltke 1/2 an der Welheimer Straße in Brauck eine Gefahr aus. Daher hat die "RAG Montan Immobilien" als Besitzerin der Halde in Abstimmung mit den Behörden und der Stadt Gladbeck nun weitere übertägige Schutzmaßnahmen getroffen. So wurden bestimmte Bereiche der nicht öffentlich zugänglichen Halde zusätzlich mit Schutzzäunen abgesperrt und Warnschilder angebracht. In der Halde herrscht ein Schwelbrand. Trotz der Sicherungsmaßnahmen in der Vergangenheit hat...

  • Gladbeck
  • 27.07.19
  •  1
Politik
 Dr. Werner Müller

Zum Tod von Dr. Werner Müller

Nach schwerer Krankheit ist Dr. Werner Müller in der Nacht zum Dienstag im Alter von 73 Jahren in Essen verstorben. Er hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Kinder. Bis Mai 2018 stand der frühere Bundeswirtschaftsminister als Vorsitzender des Vorstands der RAG-Stiftung und als Vorsitzender der Aufsichtsräte von Evonik Industries AG und RAG Aktiengesellschaft noch mitten im Arbeitsleben. Dann zwang ihn seine Krebserkrankung dazu, beruflich kürzer zu treten. Als Ehrenvorsitzender des...

  • Marl
  • 16.07.19
Politik
2 Bilder

Bürgerinitiative Marl Hamm fordert eine Staubmessung

An der Römerstrasse in Hamm kurz vor dem Silvertbach stand ein Mann und machte sich Notizen. Als ein Vertreter der Bürgerinitiative Marl Hamm  ihn fragte, was er da genau macht, drückte er ihm  einen Zettel in die Hand. (siehe Foto) Er führte eine Geruchsprüfung durch.  Der Vertreter der Bürgerinitiative  fragte ihn, womit er diese durchführen würde, Er antwortete daraufhin: „Mit meiner Nase". Nach Rücksprache mit dem TÜV erfuhr  die Bürgerinitiative  dass die RAG/AGR also die DAH1 der...

  • Marl
  • 15.07.19
  •  1
Politik
3 Bilder

Bürgerinitiative Marl-Hamm hatte Gespräch mit der RAG

Die Bürgerinitiative Marl-Hamm ist von der RAG zu einem Gespräch am 12. Juli 2019 in Herne eingeladen worden. Als Vertreter der Bürgerinitiative waren Herr Freddy Schoknecht, Herr Uwe Lienemeyer und der Berater der Bürgerinitiative, Herr Jörg Göritz anwesend, als Vertreter der RAG nahmen Herr Masuth (musste sich leider während des Gespräches frühzeitig entschuldigen), Herr Stefan Hager und Herr Michael Laßl teil. Es fand ein reger Austausch auf Augenhöhe statt, alte und neue...

  • Marl
  • 14.07.19
  •  1
Natur + Garten
In Nähe der Zechenbahnbrücke Dorsten legt der Lippeverband in den kommenden Tagen eine neue Zuwegung an. Der zirka hundert Meter lange Weg entsteht zwischen dem Deich und ehemaligen Regenrückhaltebecken der Ruhrkohle.

Lippeverband legt Zuwegung Nähe Zechenbahnbrücke an
Betriebsweg entsteht zwischen Deich und Regenrückhaltebecken

In Nähe der Zechenbahnbrücke Dorsten legt der Lippeverband in den kommenden Tagen eine neue Zuwegung an. Der zirka hundert Meter lange Weg entsteht zwischen dem Deich und ehemaligen Regenrückhaltebecken der Ruhrkohle. Die Zuwegung dient nicht nur der jederzeit möglichen Überprüfung der Becken, sondern sie stabilisiert auch gleichzeitig den Deichfuß. Ein positiver Nebeneffekt – denn durch das Einbringen eines Sand-Kies-Gemisches verbreitert sich der Deichfuß. Die Arbeiten beginnen am Ende der...

  • Dorsten
  • 05.07.19
Politik

Marsch durch die Innenstadt
Wütende Kumpel demonstrieren

Knapp 200 Bergleute haben gegen ihre betriebsbedingten Kündigungen durch die RAG protestiert. Mit einem Marsch durch die Innenstadt zur Arbeitsagentur machten sie nochmal ihren Standpunkt deutlich, dass die RAG ihnen keine adäquaten Jobangebote gemacht habe. Der Demonstrationszug führte von der ehemaligen Zeche Prosper II an der Knappenstraße zur Arbeitsagentur an der Prosperstraße. Die Bergleute kritisieren, dass das Versprechen, kein Bergmann werde nach der Schließung der letzten Zeche in...

  • Bottrop
  • 14.06.19
Politik
Der Kumpel bei ihrer Demonstration am 11. Juni 2019 in Bottrop

Bergbau
Demonstration gegen die RAG-Politik der verbrannten Erde

Am Dienstag den 11. Juni staunten die Menschen in der Nachbarstadt Bottrop nicht schlecht. Eine Bergarbeiter-Demonstration mit rund 200 Bergleuten, Familien und Freunden. Totgesagte leben eben länger. Allen Versprechen und Schwüren zum Trotz hat die Ruhrkohle AG 200 Bergarbeitern zum 30. Juni gekündigt. Von wegen "Keiner fällt ins Bergfreie". Statt dessen sollen Leiharbeiter die anfallenden Arbeiten erledigen. "Mir fehlen nur noch 27 Tage, dann wäre ich in Anpassung. Nun habe ich die...

  • Gladbeck
  • 13.06.19
Kultur
Nachdem die Bauarbeiten der RAG AG auf der Zeche Fürst Leopold Schacht 2 abgeschlossen sind, startet jetzt die Sanierungsmaßnahme der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur an dem markanten Fördergerüst, das sich seit 2015 in ihrem Eigentum befindet.

Sanierungsmaßnahme am Fördergerüst
Frischer Wind am alten Turm

Nachdem die Bauarbeiten der RAG AG auf der Zeche Fürst Leopold Schacht 2 abgeschlossen sind, startet jetzt die Sanierungsmaßnahme der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur an dem markanten Fördergerüst, das sich seit 2015 in ihrem Eigentum befindet. „Das denkmalgeschützte Fördergerüst aus dem Baujahr 1912/13 ist das städtebauliche Wahrzeichen des Creativ Quartiers auf der Zeche Fürst Leopold. Die Sanierung sichert langfristig den Erhalt des hochrangigen Industriedenkmals und...

  • Dorsten
  • 13.06.19
Politik
Protest von Prosper-Kumpels im Jahr 2016

Bergarbeiterdemonstration am 15. Juni in Bottrop
AUFstehen gegen die RAG und ihre zerstörerischen Machenschaften!

Über 200 Bergleute der Zeche Prosper Haniel und Familienangehörige und Unterstützer demonstrierten heute vor der Arbeitsagentur Bottrop gegen die Kündigung von 200 Bergleuten, die damit entgegen allen vollmundigen Versprechen ins Bergfreie fallen sollen. Mit Schildern, auf denen u.a. zu lesen war „Nach 30 Jahren Zechen-Maloche zum Arbeitsamt“ und "RAG, schämt Euch" trugen sie lautstark ihren berechtigten Protest auf die Straße. Außerdem setzten sie sich gegen die von der RAG in die Welt...

  • Essen-Nord
  • 11.06.19
Politik
Bergmann Christian Link bei der ersten Bergarbeiterdemonstration am 16. März durch Katernberg. Wegen seiner öffentlichen Kritik an der kriminellen Flutungspolitik der RAG wurde er von der RAG vor einigen Jahren mit einem Anfahrverbot belegt.

Damit darf die RAG nicht durchkommen!
200 Bergleute eiskalt gekündigt

Erstmals in der Geschichte der Ruhrkohle AG (RAG) werden offene Massenentlassungen durchgeführt: 200 Bergleute, die noch nicht das Alter für die bergbautypische „Anpassung“ erreicht haben, sollen zum 1. Juli entlassen werden, wenn sie bis dahin nicht irgendwelche dubiosen und unseriösen Jobangebote annehmen. Mit den 200 Kündigungen begeht die RAG einen Tabu-Bruch, denn bisher hieß es immer „keiner fällt ins Bergfreie“. Um von diesem schändlichen Verhalten abzulenken, wurde von der RAG über die...

  • Essen-Nord
  • 06.06.19
Politik
Vergiftetes Gemüse in den Gärten rund um die Kokerei: Die Stadt empfiehlt, in den betroffenen Gebieten auf Grünkohl, Mangold, Spinat, Pflücksalat wie etwa Lollo rosso, Feldsalat, Rucola, Rübstiel sowie Staudensellerie zu verzichten und auch nicht in großen Mengen zu Kräutern zu greifen.

Kokerei Prosper
LINKE fordert volle Verursacherhaftung

„Ich kann die Sorgen der Anwohner rund um die Kokerei Prosper gut verstehen – zumal viele ihrer Fragen auch beim Runden Tisch unbeantwortet geblieben sind“, meint Heike Nürnberg, die als Kreisvorstandsmitglied der Bottroper LINKEN beim Runden Tisch im Rathaus dabei war, und sie ergänzt: „Auffällig ist ja auch, dass der Schadstoffausstoß der Kokerei seit 2011 – also seit der Übernahme durch ArcelorMittal – tendenziell stetig angestiegen ist.“ LINKEN-Kreissprecher Günter Blocks verweist zwar...

  • Bottrop
  • 05.06.19
  •  1
Kultur
Zum TBW gehört ein Bergwerk, das auf 1.400 Metern alles im Original beinhaltet, was den Steinkohlebergbau ausmacht. Dazu gehören die verschiedenen Bergbaumaschinen, drei Streckenvortriebe sowie Streben mit einem Walzenschrämmlader und einem Hobel.
4 Bilder

In Recklinghausen soll ein Erlebnisbergwerk entstehen
Gefühlte 1.000 Meter unter der Erde

Das Trainingsbergwerk (TBW) in Recklinghausen soll in das deutschlandweit größte Steinkohle-Erlebnisbergwerk verwandelt werden. RAG, Regionalverband Ruhr (RVR) und Stadt Recklinghausen haben eine entsprechende Kooperationsvereinbarung ausgehandelt, der nun noch die politischen Gremien zustimmen müssen. Der RVR wird Verbandsausschuss und -versammlung vorschlagen, das weiterhin unter Bergaufsicht stehende Areal des Trainingsberwerks in das Eigentum des Regionalverbandes Ruhr zu übernehmen. Es...

  • Dorsten
  • 05.06.19
Politik
3 Bilder

Tierschutzpartei prangert Grundwassergefährdung an: Verbot der Zechenflutung
Gegen alle BürgerInnenproteste: Steinkohlebergwerk in Marl - Grubenflutung am 20. Mai 2019

In Marl droht am 20. Mai 2019 eine von der Tierschutzpartei sowie der Bürgerversammlung gegen Verfüllung und Flutung der Zeche Auguste Victoria entschieden bekämpfte Katastrophe für das Grundwasser: RAG setzt die seitens der schwarz-gelben NRW-Landesregierung 2018 genehmigte Flutung der Zeche um. In den letzten Tagen wurden technische Vorbereitungen eingeleitet, ab Montag, dem 20.5. soll dann das Grubenwasser nicht mehr auf 1200 m Tiefe gehalten werden, sondern unkontrolliert...

  • Marl
  • 15.05.19
  •  1
LK-Gemeinschaft
Bianca Oelschlägel und Nuria Krakowski haben die Wettbewerbsjury mit ihrer Idee der smarten Laternen für den Schlosspark überzeugt. Nun müssen sie im Online-Voting noch genügend Stimmen sammeln, damit das Projekt auch realisiert werden kann.

Idee von solarbetriebenen Laternen für den Schlosspark überzeugt die Jury
MGB-Schülerinnen hoffen auf jede Menge Stimmen beim Voting

MGB-Schülerinnen hoffen auf jede Menge Stimmen beim Voting Wie passt ein Zukunftswettbewerb für das Ruhrgebiet in den Geschichtsunterricht? Das fragten sich die Schülerinnen der Q2 des Mädchengymnasiums Borbeck zu Beginn des Schuljahres, als ihre Lehrerin Nicole Greppel ihnen den „Förderturm der Ideen“ vorstellte. Der Schülerwettbewerb ist Teil der Initiative „Glückauf Zukunft!“, initiiert unter anderem von der RAG-Stiftung. Doch der Bergbau, der das Ruhrgebiet über 150 Jahre prägte und nun...

  • Essen-Borbeck
  • 09.05.19
Politik
Arnd Cappell-Höpken, CDU-Mitglied des Kreistages Wesel

Cappell-Höpken: Verbindung Grubenwasser-Klärwerk und Dialogforum Dinslaken/Hünxe L4N

In einer Pressemitteilung erklärt Arnd Cappell-Höpken, CDU-Kreistagsmitglied des Kreises Wesel, wieso auch die Ruhrkohle AG (RAG) in das Dialogforum L4n als Mitglied mit benannt werden sollte: Im Dezember 2018 wurde in der Zeche Prosper Haniel in Bottrop das letzte Stück Steinkohle in Deutschland gefördert. In Dinslaken ist die Zeit der Kohle schon seit Ende 2005 vorbei, als die letzte Schicht im Schacht Lohberg gefahren wurde. Daran erinnerte CDU-Kreistagsmitglied Arnd Cappell-Höpken im...

  • Hünxe
  • 29.03.19
Politik
Auftaktkundgebung vor Schacht XII
3 Bilder

Das Revier steht zusammen
Beeindruckende Bergarbeiterdemonstration durch Katernberg

Ein 250 Menschen starker und Aufsehen erregender Demonstrationszug zog am Samstag, den 16. März von Zollverein Schacht XII durch Katernberg auf den Marktplatz. Von vielen Anwohnern an der Strecke wurden die Demonstranten aus den Fenstern freudig gegrüßt. Organisiert war diese Demonstration von der kämpferischen Bergarbeiterbewegung „Kumpel für AUF“. Eine ganze Reihe ehemaliger und noch aktiver Bergleute prägte die Demonstration. Vom Auftakt vor Schacht XII bis zur Abschlusskundgebung...

  • Essen-Nord
  • 17.03.19
  •  2
  •  1
Politik
2 Bilder

16. März: Bergarbeiterdemonstration im Essener Norden
Kumpel präsentieren der Ruhrkohle AG ihre Rechnung

Die kämpferische Bergarbeiterbewegung „Kumpel für AUF“ hat die Initiative zu einer Demonstration gegen die verantwortungslose Politik der Ruhrkohle AG (RAG) nach der Stilllegung der letzten Steinkohlezechen ergriffen. Unter dem Motto: „Wir akzeptieren die Zechenschließung der RAG nicht - das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!“ werden Kumpel vom Niederrhein, vom Ruhrgebiet bis nach Bergkamen der RAG die Rechnung der Bergleute präsentieren. Die Demonstration findet am Samstag, den 16....

  • Essen-Nord
  • 14.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.