Alles zum Thema Grundwasser

Beiträge zum Thema Grundwasser

Politik

Kreisausschuss übernimmt GRÜNE Forderung nach Untersuchung
Bis heute nur unzureichende Untersuchungen

Die Auswirkungen von Sand-und Kiesgewinnung sind gravierend. Die Eingriffe in den Grundwasserkörper sind unumkehrbar und erheblich. Die Reduzierung der ausleitenden Entwässerungssysteme und das Einleiten von Niederschlagswasser in Baggerseen erzeugen wesentliche Beeinträchtigungen. Bis heute gibt es dazu nur unzureichende Untersuchungen. Es gibt keine Langzeitstudien, die sich damit befassen. Bürgerinnen und Bürger sind verunsichert: Die unklare Haftungsfrage bei Schäden durch...

  • Wesel
  • 07.03.19
Politik
2 Bilder

Teufelskreis Kiesabbau: notwendige politische Konsequenzen

In der sehr gut besuchten Podiumsveranstaltung des Kreisverbands Wesel von Bündnis 90/Die Grünen war Hubert Kück, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Wesel, neben Martin Tönnes, (RVR-Beigeordneter Planung) und Christian Chwallek (Mitglied im Landesvorstand des NABU NRW) einer der Referenten, der zum Regionalplan, zur Landesplanung und zum Kiesabbau am Niederrhein ausführte. Kück informierte das Publikum im randvoll gefüllten Saal über den ruinösen Kiesabbau, über die...

  • Wesel
  • 16.01.19
  •  1
Politik

Eklat in der Bezirksvertretung 5 – Verwaltung plant Hochpunkte im Baugebiet Verweyenstraße

Düsseldorf, 13. September 2018 In der Sitzung der BV 5 am 11.09.2018 stellte die Verwaltung die Beschlussvorlage zur Öffentlichkeits- und Bürgerbeteiligung vor. Entgegen den bisherigen Verabredungen wurde eine maximal sechsgeschossige Bebauung vorgeschlagen, es müssten aufgrund der schalltechnischen Untersuchungen bis zu 8 Meter hohe Lärmschutzmauern errichtet werden, wenn man nicht passiven Schallschutz bauen würde und, da der Grundwasserleiter mit PFT- Konzentrationen von bis zu 1.700 ng/l...

  • Düsseldorf
  • 13.09.18
Politik
4 Bilder

Stadt Marl will nichts gegen den Anstieg des Grubenwassers auf AV in Marl-Hamm unternehmen?

Marler Bürger machen sich Sorge über den von den RAG geplanten Anstieg des Grubenwassers auf AV. Christian Thieme Sprecher der Bürgerinitiative Marl Hüls fragte deshalb bei der Ratssitzung nach, was denn die Stadt Marl unternehmen wird, um diesen Anstieg des Grubenwassers zu verhindern. Die Frage in der Ratssitzung: Was genau beabsichtigt unsere Stadt gegen das Vorhaben der Ruhrkohle Aktien Gesellschaft zu tun, das Grubenwasser in den Marler Schachtanlagen ansteigen zu lassen? Wie Sie hier...

  • Marl
  • 24.07.18
Natur + Garten

Wickrather Feld – Im Umweltschutz zwei Schritte rückwärts!

Wagten SPD und Bündnis 90/Die Grünen noch einen zaghaften Schritt nach vorn, so gehen CDU und FDP in Sachen Umweltschutz zwei kräftig ausladende Schritte zurück. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen stellt mit der geplanten Änderung des Landesentwicklungsplanes (LEP) der Kieswirtschaft praktisch einen Blankoscheck zur weiteren Zerstörung der Kulturlandschaft Niederrhein aus. Die Kieswirtschaft wird ermutigt, Flächen zu beanspruchen, die im alten LEP nicht als Abgrabungsflächen ausgewiesen...

  • Dinslaken
  • 09.07.18
Überregionales
Der künftige Verlauf des Mühlenbachs auf der ehemaligen Deponie Brandheide war bei der Baustellenbegehung schon gut zu erkennen.

Bachverlauf ist schon zu erkennen / Rund 60 Bürger kamen zur Begehung der Deponie Brandheide

„In fünf bis sechs Jahren wird es so aussehen, als wäre der Mühlenbach nie weg gewesen“, sagte Moritz Rohde vom Büro Landschaft planen + bauen. Einen ersten Eindruck, wie die ehemalige Deponie Brandheide nach der Sanierung aussehen wird, gewannen rund 60 Bürger bei der Baustellenbegehung, zu der der EUV Stadtbetrieb am Freitag (15. Juni) eingeladen hatte. Von der südlichen Baustelleneinfahrt an der Straße Brandheide aus erkundeten die Bürger, aufgeteilt in zwei Gruppen, das Gelände. An...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.06.18
Natur + Garten

Umweltskandal Nottenkämper – Gutachten veröffentlichen!

DIE LINKE. im Kreistag Wesel fordert schnellstmöglich eine erneute und dokumentierte Abwägung, welche Teile der Gutachten öffentlich gemacht werden können, ohne das Gerichtsverfahren zu beeinflussen. Nach wie vor hält der Kreis Wesel mehrere Gutachten zu Schad- und Giftstoffen im Umweltskandal Nottenkämper zurück. Das Gahlener Bürgerforum (GBF) spricht nach den Ergebnissen seiner Fachaufsichtsbeschwerde zurecht von „vielen handwerklichen juristischen Fehlern“ seitens der Kreisverwaltung. Die...

  • Dinslaken
  • 20.04.18
  •  1
Politik
Das Sorgenkind - der Pappelsee droht immer mehr zu verschlammen und soll saniert werden. Nun müssen die städtischen Gremien über den von Verwaltung und Lineg favorisierten Vorschlag beraten und abstimmen

Der Pappelsee soll saniert werden

Kosten durch leichte Erhöhung der Niederschlagswassergebühren auffangenRat muss der bevorzugten Variante noch zustimmen „Es gab Zeiten, da war der Pappelsee so tief, dass man darin schwimmen konnte“, so Jörg Hillebrandt, Fachbereichsleiter der Lineg für Gewässerplanung. Diese Zeiten sind leider vorbei, denn infolge eines immer niedrigeren Grundwasserspiegels versandet und verschlammt das Kleinod, welches ein Erholungsgebiet mitten in der Stadt darstellt, immer mehr. Aber nicht nur für die...

  • Kamp-Lintfort
  • 22.02.18
Politik
Zahlreiche Zuhörer waren in die Ökoinsel Frohlinde gekommen, um sich über die Sanierung der Brandheide zu informieren.

Rodungen starten nächste Woche: Sanierungskonzept für die Deponie Brandheide vorgestellt

„Ich glaube das alles nicht“, zweifelte ein Besucher der Infoveranstaltung zur Sanierung der ehemaligen Deponie Brandheide daran, dass es nun tatsächlich losgeht. Doch wie die Verantwortlichen am Mittwoch (4. Oktober) versicherten, beginnen in der kommenden Woche erste Rodungen an der Merklinder Straße. „Es gibt ein Enddatum. Das Fördergeld muss bis Ende 2019 ausgegeben sein“, erklärte EUV-Chef Michael Werner den zahlreichen Zuhörern in der Ökoinsel Frohlinde. Daher soll die eigentliche...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.10.17
Natur + Garten

Wie gut ist Brunnenwasser aus heimischen Gärten?

Nitrate und Pestizide verschmutzen das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten. Ob das selbst geförderte Wasser für das Befüllen des Planschbeckens, Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil der Gewässerschutzorganisation erfahren. Das Labormobil hält am Mittwoch, 4. Oktober, am Eduard-Berg-Platz, auf der Marktstraße. Wasserproben nehmen...

  • Oberhausen
  • 28.09.17
  •  1
Natur + Garten
Der "neue" Urdenbacher Altrhein, Bild Lell

Wasserstand zu niedrig: Tote Fische im Garather Mühlenbach

Der Garather Mühlenbach, der im weiteren Verlauf Urdenbacher Altrhein heißt, mündet ist ausgetrocknet. Dort wurden an verschiedenen Stellen tote Fische gefunden. Aufgrund der langen Trockenheit verbunden mit den hohen Temperaturen ist der Wasserstrand in den Gewässern im südlichen Stadtgebiet sehr gering oder es ist gar kein Wasser mehr vorhanden. So ist der Galkhausener Bach in Düsseldorf-Hellerhof als Zufluss zum Garather Mühlenbach komplett trocken gefallen. Der Viehbach, der am Schloss...

  • Düsseldorf
  • 28.06.17
  •  1
  •  1
Natur + Garten

Glyphosat: Endspurt der Volksinitiative

Glyphosat ist ein Unkrautvernichtungsmittel, das von Bauern auf 40% der Felder Europas gesprüht wird. Es tötet jede Pflanze, die nicht gentechnisch gegen das Mittel immun gemacht wurde. Die Nahrungsmittel, die auf solchen Feldern wachsen, nehmen diese Substanz in sich auf, die somit auch in den menschlichen Körper gelangt. Glyphosat findet sich mittlerweile im Urin von 70% der Menschen in Europa. [1] Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte bereits 2015 Glyphosat als" wahrscheinlich...

  • Oberhausen
  • 06.06.17
  •  1
Überregionales
Gefahr Grundwasser: Die Anwohner Jürgen Schmidt und Irina Gerdes sorgen sich um weitere Schäden. Fotos: Müller
5 Bilder

Land unter! Im Mühlengrund fürchten Anwohner um ihre Fundamente

Zu Beginn zogen sich die Risse nur von der Baustelle zum Straßenrand, jetzt kippt hier ein ganzes Stück Garten ab, springt dort eine vollbetonierte Treppe auf. Anfang des Jahres starteten die Stadtwerke Essen in der Mühlenaue 16/18 ihre auf 28 Monate ausgelegte Kanalbaumaßnahme bis zur Bocholder Straße. Durch den hohen Grundwasserspiegel drohen jetzt die Fundamente der Häuser abzusacken. „Der Boden hier ist wie Pudding“, kennt Jürgen Schmidt, Hauseigentümer im Mühlengrund, die Problematik. So...

  • Essen-Borbeck
  • 10.05.17
Ratgeber

Da ist guter Rat teuer, oder vielleicht nicht?

Hat jemand vllt :) 'nen brauchbaren Tipp? Schon seit vielen Jahren haben wir Ärger mit unserem Keller!!! Bei Starkregen stehen der Flur und der sogenannte "Kartonkeller" an den tiefsten (!) Stellen immer unter Wasser, leider!!! Wie das Foto es zeigt, haben sich infolgedessen die Bodenfliesen vom Boden gelöst, leider!!! Wir warten zwar auf den Techniker unseres Handwerkers, gute Ratschläge nehmen wir aber schrecklich gern entgegen, ja?! Vielen herzlichen Dank im Voraus, ihr lieben...

  • Xanten
  • 17.04.17
  •  14
  •  3
Natur + Garten

INEOS Phenol: Bitte keine unnötige Panikmache!

In Zweckel herrscht bei einigen Bürger Aufregung. Grund hierfür sind Messergebnisse, wonach auf dem Gelände des INEOS-Phenol-Werkes entnommene Grundwasserproben "Verunreinigungen" aufweisen. Betroffen von diesen "Verunreinigungen" ist wohl die westliche Seite des Werksgeländes. Daher wurden die Haushalte in den angrenzenden Wohngebieten im Bereich Frentroper Straße über den Stand der Dinge schriftlich informiert. Verbunden mit der Frage nach privaten Brauchwasserbrunnen. Und schon nehmen...

  • Gladbeck
  • 15.04.17
Natur + Garten
Bürger am Infostand: Hier konnten Wasserproben abgegeben werden. Foto: VSR-Gewässerschutz

Zuviel Nitrat!

In jeder zehnten Probe aus Voerde überhöhte Werte Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen der Informationsveranstaltungen in Voerde abgegeben wurden. In jeder zehnten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt wurden bei der Untersuchung das Wasser aus 46 privat genutzter Brunnen aus dem Raum Voerde...

  • Dinslaken
  • 13.09.16
Politik

Wasser in der Stadt von morgen

Gladbeck. Die Stadt Gladbeck hat im Mai 2014 im Rahmen der Unterzeichnung der gemeinsamen Absichtserklärung der Emscherkommunen, der Emschergenossenschaft und des Landes NRW (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz) ihre Mitwirkung an der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ erklärt. Aus der reinen Absichtserklärung ist mittlerweile eine feste Kooperationserklärung geworden – am Montag wurde sie nun im Rathaus von Dr. Uli Paetzel,...

  • Gladbeck
  • 30.06.16
  •  2
Natur + Garten

Kerstin Griese: Unkonventionelles Fracking wird verboten

„Das Förderung von Schiefergas mittels Fracking wird verboten“, freut sich Kerstin Griese, dass sich die SPD in der Großen Koalition durchgesetzt hat. „Damit wird es bei uns keine Gasgewinnung mit giftigen Chemikalien geben, die mit unvorhersehbaren Risiken für die Umwelt einhergeht.“ Für die Ratinger SPD-Abgeordnete war immer klar, dass sauberes Trinkwasser und die Gesundheit der Menschen Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen haben müssen. „Fracking ist in NRW künftig auf Dauer...

  • Velbert
  • 23.06.16
Politik

Kein Schlupfloch mehr bei Ewigkeitskosten

Änderungsantrag verpflichtet ehemalige Bergbauunternehmen zur Regulierung Düsseldorf. Unternehmen müssen sich auch dann an den Ewigkeitskosten für die Wasserregulierung in Nordrhein-Westfalen beteiligen, wenn sie ihre (ehemaligen) Bergbauaktivitäten auf Tochterunternehmen verlagert haben. Das stellt die rotgrüne Regierungskoalition jetzt mit einem Änderungsantrag zum Landeswassergesetz sicher. Hintergrund für diese Klarstellung im Gesetz seien Fälle wie die Firma Cavity, die als...

  • Wesel
  • 20.06.16
Natur + Garten
Beratungsgespräch in Hamminkeln.

Verein für Gewässerschutz": Nitratbelastung im Hamminkelner Grundwasser ist zu hoch!"

Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen der Informationsveranstaltungen am 26. April in Hamminkeln abgegeben wurden. In jeder fünften untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt wurden bei der Untersuchung das Wasser aus 39 privat genutzter Brunnen aus dem Raum Hamminkeln - Wesel analysiert. Die...

  • Hamminkeln
  • 27.05.16
  •  1
Ratgeber
4 Bilder

CWH Altlasten verseuchen Grundwasser an der Lippe in Marl

Der WDR berichtete über die Grundwasserverschmutzung an der alten Werksdeponie der CWH Marl. Von 1944 bis 1988 wurden dort 2,1 Millionen Tonnen Produktionsabfälle gelagert Das Grundwasser ist mit hochgiftigen Kohlenwasserstoffen belastet. Eine großflächige Dichtwand soll den Ausfluss der giftigen Stoffe jetzt stoppen. Sie wird 1.200 Meter lang. Sie wird in eine Tiefe von 14 Metern reichen. Im Grundwasser wurden hohe Konzentrationen von hochgiftigen und krebserregenden Stoffen gemessen, bei...

  • Marl
  • 07.05.16
Ratgeber
Harald Gülzow beim Arbeiten im Labormobil. Foto: privat

Kirchhellen: Labormobil prüft Brunnenwasser

Derzeit braucht man im Garten noch wenig Wasser - doch die Kinder warten schon darauf, dass die Temperaturen steigen und das Planschbecken gefüllt wird. „Im Sommer stellt dann das Wasser aus dem eigenen Brunnen beim Gießen und Befüllen des Planschbeckens eine sehr wichtige Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar.“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region....

  • Bottrop
  • 08.04.16
Ratgeber
2 Bilder

Grundwassernutzungsverbot in Haltern-Sythen ausgeweitet

In Haltern-Sythen breiten sich die Sprengstoff-Rückstände aus dem Bereich des Wasag-Geländes im Grundwasser weiter aus. Das haben Untersuchungen sowie das im Auftrag der Gelsenwasser AG erstellte Grundwassermodell gezeigt. Um die Gesundheit der Anwohner und die Umwelt im betroffenen Bereich nicht zu schädigen, muss das bestehende Grundwasser-Nutzungsverbot nun ausgeweitet werden. Der Kreis Recklinghausen hat – in Zusammenarbeit mit einem Gutachter – mit Allgemeinverfügung vom 31.03.2016...

  • Marl
  • 07.04.16
  •  2
Politik
2 Bilder

Teil 5 / PAK-Belastungen: hat die Hertener CDU – Fraktion keine Interesse an Aufklärungen?

Anfrage nach § 15 der GeschO. des Rates der Stadt Herten / 19. Febr. 2016 Betreff: „PAK-Belastungen der ehem. Kokerei der Zeche Westerholt im Bereich des Kindergartens Sternschnuppe auf der Ringstraße“ Sehr geehrter Herr Vorsitzender, (stellvertretender BM-Verwaltungschef) laut Aussage ihres Fachbereichs in einer Sitzung 2015 sollte im Januar 2016 ein Gutachten im o.g. Bereich erstellt werden. Meine Fragen: 1. Welche Messergebnisse liegen bis dato vor? 2. Wenn „nein“ warum...

  • Herten
  • 19.02.16
  •  8
  •  9