Etwas über: KRAFTWERK - Und etwas über: IFA 1963 WELTERSTER PHILIPS CASSETTEN RECORDER - Uwe H. Sültz - Lünen - Germany

Anzeige
KRAFTWERK AUTOBAHN erschien unter dem Label PHILIPS...
 
Die tatsächlich welterste Compact-Cassette EL 1903 mit dem Recorder EL 3300 aus dem Jahr 1963...
 
Eine seltene STAR CLUB Cassette mit gleichnamigen Cover... was es damit aufsich hat... demnächst...
Schöner als das Cover es von KRAFTWERK zeigt, kann ich es kaum sagen... ich möchte mit diesem Bericht die Brücke bauen von meiner Sommerloch-Serie AUDIOTHEK hin zum WELTERSTEN COMPACT-CASSETTEN-RECORDER von PHILIPS, der auf der INTERNATIONALEN FUNKAUSSTELLUNG in Berlin 1963 vorgestellt wurde! In diesem Jahr beginnt die IFA 2013 am 6. September... der Recorder EL 3300 wird somit 50 Jahre alt!






KRAFTWERK - Die New York Times bezeichnete Kraftwerk 1997 als die „Beatles der elektronischen Tanzmusik“.

Kraftwerk ist eine deutsche Band aus Düsseldorf, die 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider gegründet wurde.

Kraftwerk ist vor allem durch die Pionierarbeit auf dem Gebiet des Elektropop bekannt geworden. Musikstücke von Kraftwerk beeinflussten zahlreiche Musikstile wie Synth-Pop, Electro-Funk oder Detroit Techno.

Die ersten drei Kraftwerk-Alben von Hütter und Schneider waren noch teilweise akustisch und experimentell ausgerichtet, bis sich Kraftwerk 1973 entschloss, den Kraftwerk-Sound ausschließlich elektronisch zu gestalten und melodische Pop-Elemente zu integrieren. Das Ergebnis war das Album Autobahn, das nach Meinung vieler Experten einen Wendepunkt bedeutete und als erstes Album des Elektropop gilt. Die Songs bestehen zunehmend aus reduzierten Melodiefragmenten, die sich mit Phasen von Soundeffekten abwechseln, ein Merkmal, das bis heute im Wesentlichen die Musik von Kraftwerk bestimmt. Zudem integrierten Hütter und Schneider erstmals gesungene Melodien, die sich durch eine von allen Emotionen befreite, „kalte“ Singweise (Sprechgesang) auszeichnen. Autobahn war das letzte Album, das bei Philips erschien. Für Autobahn erhielt Kraftwerk erstmals weltweit Goldene Schallplatten, und die Single-Auskopplung des Titelstückes erklomm in den USA die Billboard-Charts. In Deutschland fand die Zeile „Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn“ Eingang in den normalen Sprachgebrauch. Beflügelt durch den großen Erfolg gründete Kraftwerk 1974 ihr durch die Plattenfirma EMI unterstütztes eigenes Kling-Klang-Label.

Das Album Kraftwerk wurde im Juli und August mit den Studioschlagzeugern Klaus Dinger und Andreas Hohmann aufgenommen und durch das Philips-Label veröffentlicht.

Diskografie:

1970: Kraftwerk
1971: Kraftwerk 2
1973: Ralf und Florian
1974: Autobahn
1975: Radio-Aktivität (Englische Ausgabe: Radio-Activity)
1977: Trans Europa Express (Englische Ausgabe: Trans-Europe Express)
1978: Die Mensch-Maschine (Englische Ausgabe: The Man-Machine)
1981: Computerwelt (Englische Ausgabe: Computer World)
1986: Electric Café (Deutsche, englische und spanische Ausgaben mit demselben Titel), 2009 Titel geändert zu Techno Pop
1991: The Mix (Deutsche und englische Ausgabe)
2003: Tour de France Soundtracks, 2009 Titel gekürzt zu Tour de France
2005: Minimum-Maximum (Deutsche und englische Ausgabe; Live-Album – 2 CDs oder 4 LPs, 2 DVDs, Spezial Edition „Notebook“, 2006 auch 2 SACDs)
2009: Der Katalog (Englische Ausgabe: The Catalogue; Boxset aller 8 Alben ab Autobahn)





Die Band inspirierte unzählige Künstler, darunter David Bowie, Human League, Depeche Mode, Duran Duran, Alphaville, O.M.D., Rammstein, Ultravox, Moby, New Order (Krafty) und Front 242. Außerdem haben sie einen großen Einfluss in der US-amerikanischen Electro-Funk- (Afrika Bambaataa u. a.) und später auch in der Detroit-Techno-Szene, die von Kraftwerks minimalistischen Arrangements und ihren tanzbaren Beats vor allem in der Anfangszeit stark geprägt wird. Jeff Mills und Derrick May, zwei der bedeutendsten Pioniere der Detroit-Techno-Szene, berufen sich direkt auf Kraftwerk als Inspirationsquelle für ihr künstlerisches Schaffen.



Demnächst beginnt hier meine Dokumentation über den WELTERSTEN COMPACT-CASSETTEN-RECORDER PHILIPS EL 3300! Rückblickend hier noch einmal die WELTERSTE COMPACT-CASSETTE EL 1903, die am 8. Januar 1963 vorgestellt wurde:

Die Geschichte der Compact Cassette –
Niemand ahnte Anfang der 1960’er Jahre etwas von dem Geheimprojekt CC. Weder den Amerikanern, noch den Japanern wurde es bekannt. In zwei Werken arbeiteten PHILIPS-Entwickler an zwei unterschiedlichen Projekten. Die Vorgabe war, ein Diktierband und das dazugehörige Aufnahme- und Wiedergabegerät zu entwickeln. Das Bandmaterial war Ferro und 3,81mm breit. Ob es allerdings wirklich ein Diktiergerät werden sollte, diese Frage bleibt offen, denn der Entwickler Lou F. Ottens, der das 2 Loch-Minicassetten-System im Werk Hasselt, Belgien, entwickelt hat, sprach von "Pocket-Recordern"!

Da beide Werke nichts voneinander wussten, also strengste Geheimhaltung, entstanden zwei voneinander unabhängige Systeme! Im Werk in Hasselt (Belgien) entstand die uns heute noch bekannte Zweilochcassette. In Wien wurde eine Einlochcassette entwickelt. Eine erste Demonstrationscassette für ihren entwickelten Cartridge Recorder entwickelte PPI und DGG.





PPI war die Firmengruppe PHILIPS PHONOGRAPHISCHE INDUSTRIE, DGG war die DEUTSCHE GRAMMOPHON GESELLSCHAFT. Bereits 1962 gründeten die PPI und die DGG die GRAMMOPHON-PHILIPS-GROUP. 1971 entstand aus den beiden Firmengruppen der Medienkonzern POLYGRAM.
Auf der Einloch-Demonstrations-Cassette sind vier Musiktitel aufgespielt, u.a. LET’S DANCE von DAWE CARROLL – alles in MONO.

Die welterste COMPACT-CASSETTE nach dem Zweiloch-Prinzip entstand in Belgien im PHILIPS-Werk Hasselt. Sie ist schwerer als die nachfolgenden Compact-Cassetten-Modelle, u.a. auch von AGFA, BASF usw. Mit Schrauben UND MUTTERN wurde sie zusammengeschraubt. Es fehlten lediglich die Löschsicherungen. Eine der ersten Demonstrations-Cassetten nannte PHILIPS – KLINGENDE KOSTPROBEN – aus dem Hause MERCURY RECORDS. Das dazugehörige Aufnahme- und Wiedergabegerät nannte PHILIPS "Taschen-Recorder"! Erst 1965 kam der Begriff "Compact-Cassetten-Recorder" auf!

Die Zweilochcassette ist zuerst fertig geworden, sie wurde dann der Öffentlichkeit am 8. Januar 1963 vorgestellt! VON DER EINLOCHCASSETTE ERFUHR DIE ÖFFENTLICHKEIT NICHTS! … Es hätte also auch alles ganz anders kommen können!!!

Auf dem gezeigten Bild ist eine der noch wenig existierenden EINLOCH-CASSETTEN, sowie die welterste ZWEILOCH-CASSETTE zu sehen. Beide Cassetten sind in neuwertigem Zustand aus dem Jahr 1962.
Weitere Compact-Cassetten zeigen die Entwicklung in Design, Technik und Bandmaterial. PHILIPS angagierte sich stark in bespielten Compact-Cassetten, hier eine kleine Auswahl! Ebenso sind Test- und Einstellbänder zu sehen.
Über den weltersten Compact-Cassetten-Recorder… den sog. TASCHENRECORDER EL 3300, demnächst hier mehr…





Und nun noch etwas zur FUNKAUSSTELLUNG 2013:

Die Internationale Funkausstellung IFA öffnet vom 6. bis 11. September 2013 wieder ihre Türen für Fachleute und interessiertes Publikum.
Die weltweit größte Messe für Consumer Electronics bietet mit über 1.000 Ausstellern nicht nur viele Services für das angereiste Fachpublikum, sondern organisiert zudem zahlreiche Programmangebote und Events für den Elektronik-Endverbraucher.

Information
Internationale Funkausstellung - IFA 2013
Die Internationale Funkausstellung IFA öffnet vom 6. bis 11. September 2013 wieder ihre Türen. Die weltweit größte Messe für Consumer Electronics bietet mit über 1.000 Ausstellern nicht nur viele Services für das angereiste Fachpublikum, sondern organisiert zudem zahlreiche Programmangebote und Events für den Elektronik-Endverbraucher.
Insgesamt werden rund 1200 Aussteller aus 32 Ländern erwartet. Alle großen Elektronikfirmen sind dort sechs Tage lang präsent. Neben Kameraherstellern werden Anbieter der starken Wachstumssegmente TV, Notebooks, Navigationsgeräte und von neuen Internet-Angeboten erwartet.

Alle Informationen in der Übersicht
Was: Internationale Funkausstellung - IFA 2013
Wann: 6.9. bis 11.9.2013
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr
Wo: Messegelände am Funkturm
Eintritt: Tageskarte 15,00€/ ermäßigt 11,00€


Links und Dank:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band)

http://www.youtube.com/?hl=de&gl=DE

http://www.lokalkompass.de/luenen/ratgeber/damals-...

http://www.berlin.de/wirtschaft/service/informatio...



...
0
10 Kommentare
28.337
Peter Eisold aus Lünen | 21.08.2013 | 13:05  
12.326
Uwe H. Sültz aus Lünen | 21.08.2013 | 13:15  
29.041
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 21.08.2013 | 13:39  
12.326
Uwe H. Sültz aus Lünen | 21.08.2013 | 13:58  
29.041
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 21.08.2013 | 16:01  
5.159
Manuela Mühlenfeld aus Mülheim an der Ruhr | 21.08.2013 | 17:02  
12.326
Uwe H. Sültz aus Lünen | 21.08.2013 | 17:15  
4.290
Siegmund Walter aus Wesel | 21.08.2013 | 19:38  
12.326
Uwe H. Sültz aus Lünen | 21.08.2013 | 20:10  
3.389
Hiltrud Richter aus Lünen | 22.08.2013 | 18:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.