Schulsanitätsdienst beim DRK Rettungsdienst Lünen

Anzeige
Lünen: Kupferstraße | Bereits am 21. Juni besichtigten die Schulsanitäter-/innen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Lünen einen Rettungswagen am DRK Rettungsdienst Service Center an der Kupferstraße 66.

Begleitet von Dirk Skalla, Leiter Rettungsdienst und Notfallsanitäter David Scheidle informierten sich die Schulsanitäter-/innen gemeinsam mit Lehrer Fabian Helm über die umfangreiche Ausstattung eines Rettungswagens. Direkt am Fahrzeug wurden praktische Maßnahmen wie die Messung des Blutzuckerspiegels, das Anlegen eines EKG’s und die Blutdruckmessung erläutert. Auch der Umgang mit Fahrtrage und Tragestuhl wurde gemeinsam geübt.

Besonders interessierten sich die Schulsanitäter-/innen über die Ausbildungsmöglichkeiten im physisch und psychisch fordernden Berufsfeld Rettungsdienst.

Nach dem Absolvieren eines Erste-Hilfe-Kurses sind für die Schulsanitäter-/innen regelmäßige Trainings und auch Exkursionen für die tägliche Arbeit wichtig. Da die Schulsanitäter-/innen bei Ihrer Tätigkeit oftmals mit dem Rettungsdienst in Kontakt treten ist für alle Schulen die Besichtigung eines Rettungswagens obligat.

Das Deutsche Rote Kreuz betreut in Lünen vier weiterführende Schulen mit circa 50 aktiven Schulsanitäter-/innen bei Ihrer täglichen Arbeit mit kostenfreien Erste-Hilfe-Kursen, regelmäßigen Fortbildungen und Beratung bei organisatorischen Fragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.