Neue Skulpturen im Marler Skulpturenpark

Anzeige

Der Skulpturenpark am Alten Friedhof Brassert hat zwei neue Skulpturen bekommen. Im Vorfeld der Ausstellung „Skulptur 2015“ | Ausstellung im Skulpturenmuseum Glaskasten und im öffentlichen Raum von Marl gibt es auch zwei auf Dauer aufgestellte neue Skulpturen.

Jan Scharrelmann hat für einen geschützten Standort im Marler Skulpturenpark einen homogenen Körper aus Edelstahl entworfen, der auf zwei Seiten bemalt ist. Die hochaufragende, kristalline Form scheint leicht umkippen zu können – doch die Skulptur würde auch ohne das massive Betonfundament stehen. Zwei Seiten hat der Künstler mit leuchtstarken Farbpigmenten bemalt – ein leuchtendes Hellblau, kombiniert mit intensivem Rosa hat eine enorme Fernwirkung und bildet mit seiner künstlichen Farbpalette einen starken Gegensatz zur umgebenden Natur.

Eine ganz andere Dialogsituation mit der Natur hat Bogomir Ecker für seinen Beitrag gesucht. Ausgangspunkt für seine Installation aus zwei großen roten Wolken war der größte Baum im Park, eine alte Eiche, an deren Äste er die geschwungenen Aluminiumkörper geradezu angeschmiegt hat. Die durchlöcherten roten Objekte in fast 10 Meter Höhe fallen schon von weitem sofort als Fremdkörper auf, nicht störend, sondern als selbstbewusste präzise Setzung im Dialog mit der Physiognomie des Baumes.

25.10.2015 Eröffnung SKULPTUR 2015

am Sonntag, 25. Oktober 2015 um 12 Uhr mit Performance von Markus Karstieß und Christian Jendreiko um 15 Uhr. Beachten Sie die Zeitumstellung!
2
2
2
2
2
2
2
1 2
2
2
2
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.