Brand in Döner-Grill, der 52-jährige Betreiber wurde schwer verletzt

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Gladbeck)

Aus unbekannten Gründen kam es in Gladbeck am 3.7. um 19:36 Uhr in einem Döner Grill auf der Horster Str. zu einem Friteusenbrand. Über die Kreisleitstelle Recklinghausen wurde der Löschzug der Hauptwache und die beiden Löschzüge der freiwilligen Feuerwehr Gladbeck Mitte und Brauck alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang bereits dichter Brandrauch aus dem Gebäude. Ein Trupp ging sofort unter schweren Atemschutz und Vornahme eines Strahlrohres zum Eigenschutz und ABC Pulverlöscher (12 kg) zur Brandbekämpfung in die Imbissstube vor.

Schwere Brandverletzungen

Der Betreiber des Döner Grills erlitt durch den Versuch das Feuer mit einem Pulverlöscher selber zu löschen Brandverletzungen. Diese erlitt er an beiden Händen und Unterarmen, sowie eine Rauch-gasvergifftung. Er wurde vom anwesenden Notarzt von der Berufs-feuerwehr Gelsenkirchen medizinisch Versorgt und vom Rettungsdienst der Feuerwehr Gladbeck anschließend mit einem Rettungswagen zum Bergmannsheil Buer transportiert. Der Brand konnte vom Angriffstrupp gelöscht werden und die Brand-schale mit dem heißen Fett wurde ins freie gebracht, wo sie weiter abgelöscht werden konnte. Ein weiterer Trupp kontrollierte den angrenzenden Treppenraum mit den dazugehörigen Wohnungen. Alle Bewohner des Hauses wurden von der Feuerwehr aus reinen Sicherheits-gründen ins freie gebracht. Der Treppenraum wurde mit einem Hochleistungslüfter belüftet und so Rauchfrei gemacht. Anschließend konnten alle Bewohner wieder in ihren Wohnungen zurück. Die Brand-stelle im Döner Grill ist abschließend von der Feuerwehr noch unter Vornahme einer Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert worden. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 20:34 Uhr beendet.
Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.