Schwerer Verkehrsunfall in den Morgenstunden, Fußgänger stirbt, Identität geklärt

Anzeige
Wer erkennt diese Schuhe und die Schlüssel? (Foto: Polizei)

Auf der Dortmunder Straße in Recklinghausen ist am frühen Dienstagmorgen, gegen 4.20 Uhr, ein Mann von einem Auto erfasst worden. Der Fußgänger war nach Zeugenaussagen plötzlich zwischen Ziegelgrund und Devensstraße auf die Fahrbahn gelaufen. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Obwohl er noch vor Ort reanimiert wurde, verstarb er im Krankenhaus. Die Identität des Toten war da noch unklar.

Identität des Toten geklärt

Nach dem Unfall auf der Dortmunder Straße ist die Identität des Toten geklärt. Es handelt sich um einen 53-jährigen Mann aus Oer-Erkenschwick. Der Mann war am frühen Morgen, gegen 4.20 Uhr, zu Fuß auf der Dortmunder Straße unterwegs und wäre schon fast einer Marlerin vor das Auto gelaufen. Kurz danach wurde er von dem Kleintransporter eines 60-jährigen Mannes aus Castrop-Rauxel erfasst. Der 53-jährige Fußgänger wurde mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, wo er verstarb.


Deshalb hoffte die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Es handelt sich um einen älteren Mann. Er trug eine Jeansjacke, hat eine normale Statur und war möglicherweise Brillenträger. Ein Foto seiner Schuhe und ein gefundener Schlüsselbund sollten bei der Klärung des Falls helfen. 

Einsatzbericht der Feuerwehr

Der Rettungsdienst Recklinghausen wurde um 04.23 Uhr zur Dortmunder Straße zwischen Ziegelgrund und Devensstraße alarmiert. Dort war es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein männlicher Passant (Alter unbekannt) war aus noch unklaren Gründen auf der Fahrbahn von einem PKW erfasst worden. Anwesende Ersthelfer sowie die zuerst eintreffenden Kollegen der Polizei leiteten unverzüglich noch an der Unfallstelle die Herz-Lungen-Wiederbelebung ein.

Der Patient wurde durch den Rettungsdienst mit einem Notarzt noch vor Ort notfallmedizinisch versorgt und unter laufender Reanimation ins Krankenhaus transportiert. Im weiteren Verlauf verstarb der Patient dort leider.

Der betroffene PKW-Fahrer sowie die Ersthelferin standen unter Schock und wurden durch den Rettungsdienst vor Ort betreut. Zur Unterstützung der Polizei wurde die Unfallstelle im weiteren Verlauf durch die Feuerwehr ausgeleuchtet.

Im Einsatz befanden sich zwei Rettungswagen, der Notarzt der Berufsfeuerwehr Herten sowie der Löschzug Feuer- und Rettungswache.

Zum Unfallhergang hat die Polizei die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr kann hier keine Aussage treffen und verweist auf die polizeilichen Auskünfte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.