Die Marler Frauenkulturtage 2017 vom 4. bis zum 21. März

Anzeige

Auch in diesem Jahr lädt die Stadt Marl zu den Frauenkulturtagen 2017 ein.
Das Programm der diesjährigen Marler Frauenkulturtage steht. Vom 4. bis zum 21. März 2017 lockt die bunte Veranstaltungsreihe rund um den internationalen Frauentag wieder mit Weiterbildung, Comedy, Kunst und Kultur.

„Wie kommen starke Frauen in starke Berufe?“

Den Startschuss ist am Samstag, 4. März, um 9.30 Uhr mit einer geschlossenen Gesprächsrunde zum Thema „Wie kommen starke Frauen in starke Berufe?“, zu der er sachkundige Bürgerinnen und Frauen des Stadtrates eingeladen sind. Die Verbraucherzentrale verschenkt am Montag, 6. März, von 10 bis 12 Uhr Rosen an einem Infostand im Marler Stern. Sie möchte über Strukturen und Ziele des fairen Handels aufklären.

Zeitreise durch die letzten 100 Jahre Gleichstellungsgeschichte

Frauenwahlrecht, Trümmerfrauen, Emanzipation: Veranstaltung Mittwoch, 8. März, von 15 bis 18 Uhr im Marler Stern mit auf eine Zeitreise durch die letzten 100 Jahre der Gleichstellungsgeschichte. Am Abend findet von 18.30 bis 20 Uhr ein Vortrag von Dr. Gaby Lepper-Mainzer in der insel-VHS statt. Sie spricht über Paula Modersohn-Becker und die Entwicklung ihrer expressionistischen Werke. Zu einer gemütlichen Lesung von Frauenliteratur wird am Donnerstag, 9. März, um 19.30 Uhr in die Buchhandlung Wystrup (Brassertstraße 1) eingeladen.

Kostenlose Inventurberatung für bestehende Verträge

Die Verbraucherzentrale bietet allen Frauen am Freitag, 10. März, von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr eine kostenlose Inventurberatung für bestehende Verträge an. Am Nachmittag von 17.30 bis 20 Uhr zeigt die Frauenberatungsstelle ein leidenschaftliches Drama zum Frauenwahlrecht. Und abends gibt es Stand-Up-Comedy mit Kabarettistin Anka Zink. Ihr Programm „Zink extrem positiv!“ ist um 20 Uhr im Theater zu sehen. Karten sind im i-Punkt erhältlich (Tel. 994310).

Lebenwelt von Frauen in Syrien, Jordanien und der Türkei

„Die Frau in der arabischen Welt“: Unter diesem Titel referiert Ann-Kathrin Bludau am Dienstag, 14. März, über die Lebenswelt von Frauen in Syrien, Jordanien und der Türkei. Der Vortragsabend des Vereins „Frauen helfen Frauen“ mit orientalischem Imbiss findet von 18 bis 20 Uhr in der Frauenberatungsstelle statt. Zum Abschluss liest Katarina Schickling am Dienstag, 21. März von 18 bis 19.30 Uhr in der insel-VHS aus ihrer Reportage „Aber bitte mit Butter“ über Ernährungsprofile und –mythen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
54.466
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 08.03.2017 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.