Stadt Marl startet Befragung zum Mobilitätsverhalten

Anzeige

Mit welchen Verkehrsmitteln erreichen die Marler Bürger ihren Arbeitsplatz? Wie kommen die Kinder in die Schule? Wie wird der öffentliche Personennahverkehr genutzt? Diese und andere Fragen untersucht die Stadt Marl jetzt anhand einer repräsentativen Haushaltsbefragung zum entstehenden Mobilitätskonzept.

Stadt hofft auf rege Teilnahme

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden hierzu 3.000 Haushalte zufällig ausgewählt, die sich an der Befragung freiwillig beteiligen können. Die Anschreiben werden verteilt. Die Ergebnisse der Befragung fließen in das klimafreundliche Mobilitätskonzept ein, mit dem die Stadt Marl wichtige Impulse für die langfristige Verkehrsentwicklung geben möchte. Voraussetzung hierfür ist, dass die Verwaltung mit der Haushaltsbefragung Angaben zum tatsächlichen Mobilitätsverhalten der Bürger erhält. 

Datenschutz

Die Erhebung wird im Auftrag der Stadt Marl durch das Büro „StadtVerkehr“ in Hilden durchgeführt. Jeder Haushalt erhält ein Anschreiben, einen Fragebogen sowie ein Protokoll, in dem die zurückgelegten Wege dokumentiert werden können. Die ausgefüllten Unterlagen sind an die Stadtverwaltung zurückzusenden. Der Fragebogen kann auch online ausgefüllt werden. Wie die Stadt Marl versichert, werden die gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz streng einhalten. Die Daten werden anonym ausgewertet und alle personenbezogenen Daten im Anschluss vernichtet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.