Vertrauter von SPD-Minister Garrelt Duin wechselt als Lobbyist zu umstrittenen Immobilienriesen Deutsche Annington

Anzeige
(Foto: Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de)

Seit Jahren setzt Deutschlands größter Immobilienvermieter Deutsche Annington, die auch in Marl zahlreiche Wohnungen hat, auf enge Kontakte zur Politik im Allgemeinen und zur SPD im Speziellen. Nun hat der persönliche Referent und langjährige Vertraute von Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) den Posten des Cheflobbyisten bei dem umstrittenen Konzern übernommen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland hält die Annington mehr als die Hälfte ihrer rund 200.000 Wohnungen.

Deutschlands größter Wohnungsvermieter ist ein Unternehmen von zweifelhaftem Ruf. "Zehntausende Mieter", schrieb der WDR im November über die Deutsche Annington AG, "sind inzwischen verzweifelt, suchen Hilfe in Internetforen, bei Mietervereinen und Verbraucherzentralen. Denn die Annington macht kaum etwas an ihren Altbauwohnungen, lässt ganze Stadtteile verkommen."
Immer wieder sorgte der Immobilienriese, der nach eigenen Angaben 211.000 Wohnungen im Portfolio hat, für Negativschlagzeilen. Mal ging es um ausbleibende Reperaturen, mal um den Ungang mit Mietern. Vor einigen Wochen berichtete das Magazin STERN unter Berufung auf einen Firmen-Insider, bei der Deutschen Annington gebe es einen "Zielkonflikt zwischen Renditeerwartung und Mietererwartung".
Kein Wunder, dass das Unternehmen um einen engen Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern bemüht ist. Denn die Politik gibt nicht nur die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Mieter und Vermieter vor, sondern verteilt auch Fördergelder in Milliardenhöhe. Für Unternehmen wie die Deutsche Annington können staatliche Programme äußerst lukrativ sein, zum Beispiel wenn es um die energetische Sanierung von Immobilien geht.

Nun hat der Konzern eigens eine Position für die politische Kommunikation geschaffen, mit anderen Worten: die Stelle eines Cheflobbyisten. Wie das Portal "politik & kommunikation"meldet, hat Sebastian Lange zum 1. Januar den Posten als Leiter Public Affairs bei der Deutschen Annington Immobilien in Bochum und Berlin angetreten. Lange arbeitete zuletzt als persönlicher Referent des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministers Garrelt Duin (2012-2014), zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in Duins Bundestagsbüro (2010-2012).

Der Seitenwechsel ist in zweifacher Hinsicht pikant.


Zum einen dürfte der neue Annington-Mann Lange über beste Kontakte in die NRW-Landespolitik verfügen, womit er aus Sicht des Immobilienriesen prädestiniert für den Lobbyistenjob ist. Nordrhein-Westfalen ist für die Deutsche Annington ein besonders wichtiger Markt: 53 Prozent ihrer Wohnungen liegen laut Geschäftsbericht von 2012 im bevölkerungsreichsten Bundesland.
Zum anderen ist Sebastian Lange über den direkten Draht zu SPD-Minister Duin ein weiteres Bindeglied in einer seit Jahren gepflegten SPD-Annington-Connection.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.