Advent, Advent, wenn's brennt, dann rennt

Anzeige
So ist's recht: Keine Kerzen, sondern Kügelchen und Lichtlein aus der Steckdose an Tannen und Gesteck benutzen.
Advent, Advent, das nunmehr dritte Lichtlein brennt - dann das Gesteck, die Decke und der Tisch, bis letztlich alles großflächig zischt.

Doch gut, dass Sie den lokalkompass haben, der Ihnen ein paar hilfreiche Tipps für ein unfallfreies Weihnachten mit auf den Weg gibt.

Denn: die vorweihnachtliche Zeit ist aufregend, erlebnisreich, ja, nicht selten sogar brandspannend.

Doch manchmal, das sagt zumindest das feuerrote Handbuch der wackeren Wasserschlepper, sollte man die festlichen Tage besonnen beginnen.
Will heißen: Der durchdesignte Feuerlöscher im Weihnachts-Outfit gehört an jede stimmungsvoll geschmück­te Fest-Tanne. Die leicht entflammbaren Nadeln von den Ästen entfernen und in einer hitzebeständigen Aluminiumschale lagern.

Tipp der Raucher-Beratung: Achten Sie auf das Gütesiegel „Löschender Engel mit Harfe“. Oder fürs kleine Portemonnaie: „Zerknirschter Teufel mit gebrochenem Zündholz“. Weitere Vorsichtsmaßnahmen: Kinder zu Oma und Opa schicken, Gestecke aus gefrorenem Wasser (angeblich nicht entflammbar).

Und wenn alles nichts hilft: Advent, Advent, wenn’s brennt, dann rennt...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.