Bekommt die Bezirkssportanlage Obersinsen in Marl einen neuen Namen?

Anzeige

Im Rahmen der Akquisition von Sponsoren beantragt der TuS 05 Sinsen, die Bezirkssportanlage Obersinsen in „Kroppen-Arena“ umzubenennen.
Nach geltender Rechtslage ist die Umbenennung städtischer Sportstätten grundsätzlich nur mit entsprechender Zustimmung durch die politischen Gremien der Stadt Marl möglich.

Mögliche finanzielle Unterstützungen städtischer Sportanlagen wären durch Sponsorenverträge möglich. Die Einnahmen kämen dann der Anlage zugute und nicht dem nutzenden Sportverein der Anlage.
Die Werbung auf städtischen Sportanlagen ist gemäß der allgemeinen Bedingungen der Stadt Marl für die eigenverantwortliche Nutzung von Sportstätten nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Stadt Marl zulässig. Die finanzielle Unterstützung der Sportvereine durch Sponsoren erfolgt hierbei in der Regel durch Bandenwerbung. Die nutzenden Sportvereine nehmen auch diese Möglichkeit wahr.
Angesichts der vorgesehenen künftigen gemeinsamen Nutzung der Bezirkssportanlage Obersinsen durch den TuS 05 Sinsen und der DJK Lenkerbeck ist jedoch eine vorherige vereinsinterne Abstimmung ratsam.
Entsprechende Nutzungsverträge über eine gemeinsame Nutzung der Sportanlage werden erarbeitet und mit beiden Sportvereinen abgeschlossen.

Die Verwaltung der Stadt Marl schlägt vor:

Angesichts der Rechtslage und der Gegebenheiten auf der Sportanlage wird vorgeschlagen, der Umbenennung der Bezirkssportanlage nicht zuzustimmen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.