BVB top, Gladbach floppt - Fliegt Vidal vom Platz? Flossbachs Bundesliga-Querpass

Anzeige
Trainer Holger Flossbach wirft einen kritisch-humorvollen Blick auf die Fußball-Bundesliga im Stadtspiegel und auf Lokalkompass.
Spektakuläres, Erwartendes und Überraschendes! Der erste Spieltag bot die ganze Bandbreite an Unterhaltung.
Eröffnet wurde die Saison mit einem 5:0 der Bayern gegen den HSV. Damit waren die Hanseaten noch gut bedient. Denn den Hamburgern Verteidungspollern sausten die Bälle nur so um die Ohren und in der Halbzeit sollen fast noch die Fäuste geflogen sein. Denn Spahic und Holtby lieferten sich ein handfestes Wortgefecht, sagt man.
In dieser Deutlichkeit geht es am kommenden Wochenende gegen Stuttgart weiter. Die Neckarmatrosen werden bei den Elbkänen die Segel hissen, und der zweite Spieltag hat sein Topspiel, HSV gegen den VfB Stuttgart.

Ingolstadt überrascht


Ich habe doch gesagt, dass mir die Gladbacher dieses Jahr Freude machen. Was habe ich mich gefreut, dass sie vom BVB so vorgeführt wurden. Der Lucien Favre schüttelte einmal, in einer Großleinwand-Aufnahme erkennbar, ungläubig den Kopf. Ein Feuerwerk in Gelb. Angeführt von der Wunderkerze Hummels trafen Rakete Reus, Gabunböller Aubameyang und Doppelschlag Mikhitaryan. Schmeichelhaft für die handzahmen Dressurreiter vom Niederrhein. Das kann nur besser werden.
Der BVB fährt zur Überraschung des Spieltages, nach Ingolstadt. Ein neuer Name in der Bundesliga. Den muss sich erst einmal in die Gehirnleder-Rinde einprägen. Das sollte kein Problem für die Tuchelaner werden. Die Jagd kann beginnen.

Die Mainzer Matrosen vom Mittelrhein kommen mit der Strömung zu den Gladbachern. Zwei Geschundene - das wird spannend. Denn wer hier vergeigt, kann schon fast von einem misslungenen Saisonstart sprechen. Hoffenheim erwartet den FC Bayern und da ist Langeweile angesagt. Oder fliegt Vidal vom Platz?

Heilungsprozesse auf Schalke dauern eben länger


Schalke zieht die Seuche an. Nastasic hat sich in Bremen schwer verletzt und fällt in der kompletten Hinrunde aus. Nehmen wir einmal die Heilungstendenzen AufSchalke, dann ist eine Prognose einfach: Nasti spielt in dieser Saison gar nicht mehr. Denn der Heilungsprozess bei den Blauen dauert einfach länger als bei anderen Clubs.
Das soll aber nicht hinwegtäuschen, dass das 3:0 in Bremen ein großartiger Fischzug war. Mit Kontrolle und Matip schlugen die Schalker eiskalt zu und degradierten die Bremer zu Stadtmusikanten.
Nein, alles in bester Bundesliga-Ordnung. Bayern Tabellenführer, der BVB Zweiter und der FC Schalke 04 Dritter. Nur mit den Absteigern habe ich es nicht so. Auf geht’s, Kellerkinder, schwimmt nicht gegen den Strom.
Ich wünsche jedenfalls viel Spaß am Wochenende mit den Spielen Heiden gegen Sinsen und SG Borken gegen den FC Marl. Ich bin dabei. Passt!
Ihr Holger Flossbach
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.