Flossbachs Querpass: Pep hier, Pep da - endlich wieder Bundesliga

Anzeige
Trainer Holger Flossbach kommentiert jede Woche exklusiv auf Lokalkompass und im Stadtspiegel den großen Fußball.
„Ich glaub‘, es geht schon wieder los. Das darf doch wohl nicht wahr sein“, singt der Kaiser. Endlich, sagen wir Fußball-Bekloppten. Wie langweilig kann eigentlich ein Aktuelles Sportstudio sein, oder eine Sportschau.

Sport1 geht gar nicht. Da sind die Schrotthändler in der fußballfreien Zeit ein Blockbuster.

Ansonsten ging es so: Pep hier, Pep da, Pep oben, Pep unten, Pep pupst, Pep rülpst und dann war da noch der Pep, der alles aufpeppt. Der Pepsi Gladiole spricht beim FC Bayern von einer Herausforderung.

Das verstehe ich nicht. Ist es eine Herausforderung, den 24. Meistertitel zu holen oder den 17. DFB-Pokal oder die Champions-League zu verteidigen. Eine Herausforderung wäre es gewesen für den FC Schalke 04, den ersten Titel nach einer 55-jährigen Leidenszeit zu holen oder die Straßen im Kreis Recklinghausen von ihren Schlaglöchern zu befreien.

Bayern München ist keine Herausforderung

Nein, der FCB ist keine Herausforderung, und mit dem Material was der Hoeneß zusammengeklauft hat, kann auch die Cindy aus Tarzan oder Florian Silbereisen einen Titel holen. Und wenn nicht, wird kurzerhand ganz Schalke und der BVB aufgekauft.
In der Schweiz schlummert ja wohl noch Unverbrauchtes..., sagt man.
Der BVB steht in einer Entwicklungsphase. Neue Spieler zu integrieren, ist sicherlich immer zeitabhängig. Und die hat man im Fußball bekanntermaßen nicht. Gerade die sogenannten Leistungsträger müssen irgendwie ersetzt werden. Das ist doppelt schwer!

Kloppi wird es schaffen

Kloppi wird es allerdings schaffen. Da bin ich mir sicher. Nur wird der BVB eben ein wenig Zeit brauchen und den Bayern hinterherhecheln wie die Schnecke dem Tausendfüßler.
Bei den Blauen „AufSchalke“ erwarten sie eine entspannte Saison. Das wird nicht sooo schwer. Immerhin ist die Konkurrenz in der Bundesliga wenig konkurrenzfähig. Der HSV, die Gladbacher oder der VfB Stuttgart kommen für einen Platz unter den ersten Vieren nicht infrage.

Schalker Torwart-Problem

Bremen, Freiburg oder auch Nürnberg freuen sich über den Klassenerhalt. Braunschweig, Hertha und Augsburg hüpfen vor Freude, weil sie gegen Schalke spielen dürfen. International haben die Schalker immer noch das Torwart-Mittelmaß-Problem und auch in der Abwehr keine passende Klasse. Ob Fuchs, Uchida oder Höger in den Außenpositionen mit maximal Liga-Format. In der Innenverteidigung hat Höwedes Wahrnehmungsschwächen und „Carlos“ Santana eine Ballallergie. Das ist für höhere Aufgaben einfach zu wenig. Matip und der Papa werden das nicht richten können.
Und Goretzka, m. E. ein Kronjuwel braucht noch ein bisserl Zeit. Maximal Platz drei und zittrige Beine in der CL-Quali!
Aber, es geht wieder los. Ich freue mich, Ihnen wieder ein wenig Unterhaltsames und Wissenswertes humorvoll und nicht ganz ernst gemeint mitteilen zu dürfen.
Ehrlich gesagt, wissen wir ja alles besser und warum wir nicht Pep heißen, weiß ich auch nicht. Daher wünsche ich uns allen eine peppige neue Spielzeit.

Ihr Holger Flossbach

ZUM LOKALKOMPASS TIPPSPIEL GEHT ES HIER
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.