Katzenpärchen wie Sperrmüll im leeren Haus zurückgelassen

Anzeige
Können nicht ohne einander - und nicht ohne Menschen, die sie so lieben: Leon und Leonie. (Foto: ST)
Marl: Tierheim Marl/Haltern |

Einen Albtraum erlebten zwei anhängliche Samtpfoten, die beim Umzug ihrer Familie wie Sperrmüll zurückgelassen wurden.

Die beiden knapp elfjährigen Leonie und Leo harrten in der leerstehenden Wohnung aus und warteten auf die Dinge, die da kamen. Es kamen Arbeiter, die das Haus renovierten, während die beiden verängstigten Schmuser dort lebten. Baustaub und sonstiger Dreck setzte sich in ihrem Fell fest und es verfilzte zusehends. Der einzige Lichtblick: Ein- bis zweimal in der Woche kam einer vorbei, gab den beiden Katzen frisches Wasser und Trockenfutter.

Wunderbare Schmuser brauchen Menschennähe und haben auch nichts gegen Hunde


Als Leonie und Leo am 6. Juli endlich im Marler Tierheim Zuflucht fanden, waren sie bis auf die Haut verfilzt. Zu allem Übel fing sich Leo einen Infekt, bekam 40 Fieber, fraß nicht mehr und nahm ab. Doch die Tierheim-Mitarbeiter pflegten ihn liebevoll gesund, so dass jetzt beide unter Narkose von ihrem Filz befreit werden konnten.

Das hübsche Duo ist unglaublich lieb, ganz doll verschmust, sehnt sich nach menschlicher Nähe und hat auch gar nichts gegen Hunde einzuwenden. Ein Traumpaar für jeden Katzenfreund, das nur zusammen abgegeben werden kann.

Mehr Infos zu den Schmusern gibt‘s unter 02365/21942.
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
236
Elisabeth Pauly aus Essen-Süd | 18.08.2016 | 12:28  
325
Ursula Boeck aus Alpen | 18.08.2016 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.