Auf den Spuren der Rosamunde Pilcher

Anzeige
Cornwall Gezeiteninsel Michael`Mount
Der Verein Kultur & Reisen reiste in der Zeit vom 12. Juni bis 19. Juni 2016 in den Südwesten von England. Die Anreise nach England erfolgte mit der Fähre von Calais nach Dover und weiter zum bekannten englischen Seebad Brighton. nach einer Stadtrundfahrt durch Brighton fuhren wir über Stonehenge nach Salisbury. Nach Stadtrundgang und Führung in der bekannten Kathedrale fuhren wir nach Newton Abbot in der Grafschaft Devon. Dort war unser Startpunkt zu einer Rundreise durch den Dartmoor Nationalpark. Aussichtspunkte und Dörfer, u.a. wie Hoytor; Widecombe in the Moor, mit seiner bekannten Kirche St. Pancratius ("Kathedrale des Moores"); Moretonhampstead; Postbridge mit seiner "Clapper Bridge" aus der Keltenzeit, als auch Princetown, lagen auf unserer Route. Exeter, Hauptstadt der Grafschaft Devon, mit seiner berühmten St. Peter Kathedrale, stand als nächstes auf dem Programm. Unser nächstes Reiseziel war Plymouth, die Hafenstadt mit dem größten Marinehafen Europas. The Barbican, das alte Hafenviertel, mit dem National Marine Museum, als auch den Mayflower Steps, angeblich die Stelle, von der 1620 die Pilgerväter Richtung Amerika segelten. Das Kalksteinplateau, the Hoe, mit seiner Promenade und dem Smeaton Tower, einem Leuchtturm, war ein weiterer Aufenthalt, ehe wir mit der Kettenfähre über den Fluß Tamar Plymouth verließen. In Cornwall, fuhren wir zuerst das kleine bekannte Seebad Looe und das nahegelegene kleine Fischerdorf Polperro, mit seinem malerischen Hafen, bekannt durch Pilcher Verfilmungen, an. Anderntags, nach einem Besuch der Gezeiteninsel St. Michael`s Mount mit Burgbesichtigung, der Hafenstadt Penzance, erreichten wir die Südwestspitze Englands, Land`s End. Die Künstlerkolonie und beliebte Ferienort St. Ives war unser nächstes Ziel. Das schöne, im elisabethanischen Stil erbaute, Herrenhaus Prideaux Place bei Padstow, bekannt durch viele Rosamunde Pilcher Verfilmungen, besuchten wir anderntags. Nach einer interessanten Hausführung, wurde es für uns "sagenhaft", als wir Tintagel anfuhren und viel über den "Sagenkönig Artus" erfuhren. Auf dem Weg nach Bristol, unserem nächsten Aufenthalt, besuchten wir das Geschichtsträchtige Bath, um bei einer Stadtrundfahrt die Besonderheiten dieser Stadt, in Augenschein zu nehmen. Bei einem kleinen Rundgang durch das alte Hafenviertel von Bristol, als auch bei einer Stadtrundfahrt lernten wir einige Sehenswürdigkeiten der Größten Stadt des englischen Südwesten, kennen. Winchester, die erste Hauptstadt Englands, war unser nächster Programmpunkt. Die sehenswerte Altstadt, eine Führung in der zweitlängsten Kathedrale Europas, war ein Besuch wert. Nach unserem letzten Aufenhalt in England, in Folkstone, begann unsere Rückreise im Fährhafen Dover mit der Überfahrt des Ärmelkanals nach Calais, um von dort Mülheim wieder anzufahren. Wir können abschließend ein positives Fazit ziehen und die Reise als sehr gelungen bezeichnen.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.