Laubabfuhr der WBO startet Samstag (31.10.)

Anzeige

Samstag der 31. Oktober ist der erste Termin, an dem die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen Laub abholen. Insgesamt gibt es nördlich und südlich der Emscher jeweils zwei Termine. Die zweite Möglichkeit, Laub kostenlos zu entsorgen, besteht am Wertstoffhof an der Buschhausener Straße.

Noch leuchten die Blätter an Bäumen und Sträuchern schön und farbenfroh. Doch schon bald dürfte damit Schluss und die Bäume kahl sein. Das Laub muss entsorgt werden – eine Phase, die für die WBO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter reichlich Arbeit mit sich bringt. Die Laubsaison beginnt für die WBO im Oktober und endet in der Regel Ende Dezember.

Die Abholtermine


In den Stadtgebieten nördlich der Emscher wird das Straßenlaub nach dem 31. Oktober am Samstag, 28. November abgeholt. Die Laubsammlung im Stadtgebiet südlich der Emscher ist jeweils eine Woche später: am Samstag, 7. November und am Samstag, 5. Dezember.
Das Straßenlaub muss in Plastik- oder Papiersäcke (keine Gelben Säcke) gefüllt und am Abfuhrtag bis 7 Uhr morgens an den Straßenrand gestellt werden. „Wir bitten Sie darum, die Säcke unbedingt zu den Abholzeiten und nicht außerhalb dieser Zeiten an die Straße zu stellen“, betont WBO-Geschäftsführer Karsten Woidtke.
Zudem kann in Plastiksäcke gefülltes Laub am Wertstoffhof kostenfrei abgegeben werden. Das sind die beiden Möglichkeiten, wie Anlieger Laub entsorgen können.

Laubsaison bei der WBO - bitte kein Laub in die Straßenrinne fegen


Um die Reinigung von Straßen und öffentlichen Flächen kümmert sich die WBO. Die Kehrmaschinen haben Hochbetrieb. Außerdem wird die WBO ihren im vergangenen Jahr angeschafften Laubsauger gezielt in Straßen einsetzen, in denen viele Bäume stehen.
„Die WBO hat 5 große und 4 kleine Kehrmaschinen, die im Herbst nicht nur mehr Einsätze fahren, sondern auch öfter geleert werden müssen“, erklärt WBO-Geschäftsführerin Maria Guthoff. „In den vergangenen Jahren hatten wir immer wieder das Problem, dass die Bürgerinnen und Bürger das Laub vo

m Gehweg in die Straßenrinne gefegt haben. Besonders in Hochzeiten des Laubfalls bedeutet das für uns, dass unsere Kehrmaschinen mit unüberbrückbaren Hindernissen zu kämpfen haben und letztlich nicht effektiv arbeiten können. Deshalb unsere Bitte: Fegen Sie das Laub zusammen und packen Sie es in Säcke. Diese holen wir entweder zu den im Abfallkalender angegebenen Tagen ab, oder Sie können sie eben als Grünabfall kostenlos am Wertstoffhof abgeben. Das wäre für unsere Arbeit und letztlich für die Sauberkeit der Stadt eine wertvolle Unterstützung.“

Im vergangenen Jahr wurden von rund 19.000 Straßenbäumen 3.212 Tonnen Laub entsorgt. In diesem Jahr dürfte es nicht weniger werden.
Weitere Auskünfte gibt es bei der städtischen Abfallberatung unter der Rufnummer 825-3585.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.