Draxler-Debüt beim „Auto-Duell“!?

Anzeige
Der eine ist weg, der andere ist neu: Julian Draxler (r.) spielt ab sofort nicht mehr für den S04, während dieser Pierre-Emile Höjbjerg für eine Saison vom FC Bayern München auslieh. (Foto: Gerd Kaemper)
 
Kevin Großkreutz verabschiedete sich endgültig aus Dortmund. Den Ur-Dortmunder zog es nach Istanbul. (Foto: Klinke)

Nach der Länderspiel-Pause geht es dieses Wochenende endlich wieder mit der Bundesliga weiter. Am vierten Spieltag beginnt beim S04 die Ära nach Draxler, der ab sofort für den VfL Wolfsburg aufläuft. Der BVB muss am Samstag bei Hannover 96 antreten.

Schalke spielt erst am Sonntag und schließt den Spieltag ab. Dabei stehen den Königsblauen vor dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 viele Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Kapitän Benedikt Höwedes trainierte unter der Woche zwar immer mal wieder mit der Mannschaft mit, wirkt nach dreieinhalb Monaten Verletzungspause noch nicht komplett fit und gab es auch selbst zu. Wenn der Weltmeister im Kader steht, dann wohl nur als moralische Unterstützung. Das nächste Fragezeichen ist ein gleich viel größeres. Wer ersetzt Julian Draxler? Eigentlich haben die „Knappen“ mehrere Optionen. Der begnadigte Sidney Sam könnte die Position bekleiden, musste aber unter der Woche zwei Tage lang mit dem Training aussetzen. Leroy Sané verletzte sich bei der U21-Nationalmannschaft an der rechten Hand und trägt eine Schiene. „Er hat zwar komplett mittrainiert, aber das sah schon einmal besser aus“, sagt Trainer André Breitenreiter. Blieben noch Eric Maxim Choupo-Moting und Leon Goretzka für die Flügel. Letzterer wurde bei der U21 vor einer Woche zum neuen Kapitän gewählt. „Eine Auszeichnung“, wie Schalke-Manager Horst Heldt und Breitenreiter unisono meinten. Weicht Goretzka auf den rechten Flügel aus, steigen die Chancen für Schalke-Neuzugang Pierre-Emile Höjbjerg auf einen Einsatz. Der dänische Nationalspieler fühlt sich im zentralen Mittelfeld am wohlsten und wurde für ein Jahr vom FC Bayern München ausgeliehen. Davon abgesehen, stehen zwei Spieler ganz besonders im Fokus. Zum einen Johannes Geis, der vor der Saison vom FSV Mainz 05 zum S04 wechselte. Zum anderen Christian Clemens, der von Schalke an Mainz ausgeliehen ist. „Christian bekommt von mir einen Schlag in Nacken und einen Tritt in den Hintern, wenn er Sonntag groß aufspielt“, sagte Heldt schmunzelnd.

BVB-Neuzugang Januzaj könnte Marco Reus ersetzen

Weniger geschmunzelt hat der BVB während der Länderspiel-Pause. Marco Reus verletzte sich bereits vor den Länderspielen, Lukasz Pisczek musste im Spiel seiner Polen gegen Deutschland verletzt ausgewechselt werden und beim Dauer-Verletzten Erik Durm muss nun noch eine Knie-Operation durchgeführt werden, so dass mit einer Rückkehr des Linksverteidigers erst in zwei Monaten zu rechnen ist. Immerhin: Dortmund hat kurz vor Schluss des Transferfensters für diese Position noch reagiert und Joo Hoo Park von Mainz 05 verpflichtet, den BVB-Trainer Thomas Tuchel einst schon damals aus Basel zu den 05ern lotste. Trotz der diversen Ausfälle gelten die Schwarz-Gelben auch in Hannover als Favorit auf den Sieg. Bislang gewannen die Borussen alle acht Pflichtspiele unter Neu-Trainer Tuchel. Drei davon in der Bundesliga. Folgt Samstagnachmittag Sieg Nummer vier? Einer, der neben Joo Hoo Park auch helfen soll, das Niveau innerhalb des Teams hochzuhalten, ist der Belgier Adnan Januzaj, der von Manchester United ausgeliehen wurde. Der 20-Jährige mit kosovo-albanischer Abstammung ist offensiver Mittelfeldspieler und Linksfuß. Aufgrund des Reus-Ausfalls stehen die Chancen gut, dass er morgen zum Einsatz kommen wird.

Ebenfalls gute Einsatzchancen dürfte Julian Draxler haben. Der Neu-Wolfsburger soll vor allem die Lücke schließen, die Kevin De Bruyne durch seinen Abgang nach England zu Manchester City hinterließ. Draxler selbst flüchtete vor dem Druck „auf Schalke“ und sucht bei den „Wölfen“ eine Art Neuanfang. Im „Auto-Duell“ trifft der Volkswagen auf den Audi und Aufsteiger namens Ingolstadt. Ein ungleiches Duell. Vor drei Wochen verloren die Ingolstädter daheim gegen Dortmund überraschend deutlich mit 0:4. Qualitativ kommt mit Wolfsburg nun ein ähnlich starker Gegner. Darüber hinaus sollte noch ein Auge auf Bayern München geworfen werden. Dort fällt Arjen Robben wochenlang aus, Franck Ribéry fehlt eh noch lange und daher hat der deutsche Rekordmeister noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den französischen Nationalspieler Kingsley Coman von Juventus Turin verpflichtet. Dem 19-Jährigen mangelte es bei seiner Vorstellung nicht an Selbstbewusstsein. „Ich mache jede Minute den Unterschied aus!“ Bekommt es der FC Augsburg zu spüren?

Hier geht es zum Bundesliga-Tippspiel „Steilpass“

„Steilpass“ jetzt auch auf Facebook

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.