Bombe in Höntrop entschärft

Anzeige
In diesem Radius wurden die Höntroper evakuliert. Grafik: Feuerwehr Bochum
Auf dem geräumten Sportplatz an der Höntroper Straße 99 wurde am Donnerstagmorgen eine zehn Zentner schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Das Gelände, auf dem die Ansiedlung einer Flüchtlingsunterkunft vorbereitet wird, wurde gezielt nach möglichen Blindgängern im Boden abgesucht. Die Entschärfung wurde am Nachmittag durchgeführt.

Aus Sicherheitsgründen musste ein 500 Meter großer Radius geräumt werden. Betroffen waren etwa 900 Personen in der Höntroper Straße, In den Schelhöfen, Höntroper Gänsereiterweg, Eibeweg, Am Stenshof, Mattenburg, Reiterweg, Pappelweg, Emilstraße, Am Ahbach, Ernst-Erwin-Bußmann Pfad, Eppendorfer Straße, Talstraße, Hektorstraße, Hesternstraße, Ringstraße, Salbeiweg, Lorbeerweg, Gartenstraße, Trappmannsweg und Baumgartenstraße. Gut 30 Personen wurden für die Zeit der Entschärfung in der Feuer- und Rettungswache I an der Grünstraße versorgt und betreut. Zwei bettlägerige Personen mussten liegend, und weitere 17 sitzend aus ihren Wohnungen abtransportiert werden.
Um 17.13 Uhr meldete der Kampfmittelbeseitigungsdienst die erfolgreiche Entschärfung der Bombe. Daraufhin konnten alle Absperrmaßnahmen aufgehoben werden und alle Anwohner kehrten in ihre Wohnungen zurück.
Für die Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen waren insgesamt 97 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, ASB, Sani-Car und dem Deutschen Roten Kreuz im Einsatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.554
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 31.03.2016 | 19:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.