EH-Tag 2015: Erste-Hilfe-Kenntnisse für ältere Menschen besonders wichtig – DRK will hier neuen Schwerpunkt setzen!

Anzeige
  Bochum: DRK-Zentrum |

Rund 1,5 Millionen Menschen schult das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Deutschland jedes Jahr in Erster Hilfe. Um zu zeigen, wie wichtig eine solche Ausbildung ist, wird alljährlich am zweiten Sonnabend im September weltweit der Erste-Hilfe-Tag begangen. „In diesem Jahr wenden wir uns besonders an die Senioren und das nicht nur, weil sie besonders anfällig sind für Unfälle, wie zum Beispiel Stürze. Wenn sie fit in Erste Hilfe sind, können sie auch Menschen in ihrem Umfeld helfen, wenn es notwendig ist.“, betont Wattenscheids DRK-Präsident Thorsten Junker. Angesichts der Tatsache, dass rund ein Viertel der Bevölkerung in Deutschland über 60 Jahre alt ist, gewinnt die Ausbildung von Senioren an Bedeutung.



Das DRK möchte sich deshalb mit speziellen Seniorenkursen im Kursangebot auch auf diese Zielgruppe zukünftig weiter einstellen. Kursinhalte sollen zum Beispiel berücksichtigen, dass Unfälle und besonders Stürze, aber auch nicht-ansteckende Krankheiten wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Diabetes für ältere Menschen besonders schwerwiegende Folgen haben. Außerdem leiden Senioren zudem stärker unter den Auswirkungen von Extremwetter (Hitze, Stürme, starker Schneefall). „Bei unzureichender Erster Hilfe kommt es zu einschneidenden gesundheitlichen Folgen. Wir wissen, dass bei Senioren ca. 80 Prozent der Hüftfrakturen die Folge von Stürzen sind und hier sollte man wissen, was zu tun ist“, so Wattenscheids Erste-Hilfe-Beauftragter Werner Rautenberg.

„Vor allem ältere Menschen können vermehrt in Situationen kommen, bei denen sie Bekannten helfen müssen, die plötzlich gesundheitliche Störungen aufweisen“, so der Erste-Hilfe-Experte. „Doch bei vielen von ihnen liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs schon einige Jahrzehnte zurück. Das wollen wir mit diesem neuen Angebot ändern.“
Um im Notfall Angst und Panik gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollten auch Senioren die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen, um ihren Familienangehörigen oder Freunden helfen zu können, wenn es notwendig ist.

Erste Hilfe - Fresh up für Senioren


Damit man den Senioren hier die Möglichkeit anbieten kann, in komprimierter Form und auf die eigene Situation abgestimmte Themenschwerpunkte vermitteln zu können, erarbeitet Werner Rautenberg mit seinem Ausbilderteam gerade ein „Erste Hilfe-Fresh up für Senioren“.

Diese Seminare sollen eine Länge von drei Zeitstunden haben, in denen neben den Maßnahmen bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand, auch Hilfen nach Sturzereignissen oder in verschiedenen Krankheitssituationen erläutert und praktisch geübt werden sollen. Das Rote Kreuz will auch eventuelle körperliche Einschränkungen der Teilnehmer bei den Übungen berücksichtigen. „Die geplanten Kurse sind aber auch für jüngere Menschen geeignet, die Interesse an diesen speziellen Inhalten haben oder beispielsweise als Gruppenleiter mit älteren Menschen arbeiten“, so DRK-Chef Thorsten Junker.


Das Rotkreuz-Team möchte hier auch zeigen, wie man als Helfer zum Beispiel bei Bewusstlosigkeit eines Menschen oder in anderen bedrohlichen Situationen reagieren kann. Den Senioren soll so die Scheu vor der Hilfe genommen werden. Wichtig ist dem Roten Kreuz dabei der Praxisbezug. So sollen die Senioren beispielsweise auch darin geschult werden, Defibrillatoren zu benutzen, die eingesetzt werden, wenn ein Patient ein Kammerflimmern oder einen Herzstillstand hat. „Man muss einfach die Angst davor verlieren, so ein Gerät einzusetzen“, erklärt Werner Rautenberg. „Damit kann man nichts falsch machen, denn das Gerät leitet den Helfer per Sprache sicher und einfach an.“

Regelmäßige Kurse im DRK-Zentrum


Das Rote Kreuz bietet in Wattenscheid 14tägig samstags Erste Hilfe-Kurse im DRK-Zentrum an der Sommerdellenstraße 26 (Start jeweils 10 Uhr) an. Für Kurse in Betrieben, Schulen, Kitas, Vereinen und Verbänden stehen insgesamt 18 Ausbilderinnen und Ausbilder bereit, die auch für Sonderprojekte wie den Kursen für Senioren zur Verfügung stehen. Kurse sind nahezu täglich möglich. Auch am Erste-Hilfe-Tag (12.09.2015) findet ab 10 Uhr im DRK-Zentrum ein Erste-Hilfe-Kurs mit dann allerdings 9 Unterrichtseinheiten statt.

Informationen, Anfragen zu Kursen und Terminen nimmt beim DRK in der Kreisgeschäftsstelle Markus Eisenhuth unter der Rufnummer 0 23 27 – 8 70 17 entgegen.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.