Einladung ins DRK-Seniorencafé: „Sich mal wieder richtig verwöhnen lassen!“

Anzeige
Das DRK-Seniorencafé wird ehrenamtlich bereits seit fast 30 Jahren organisiert und durchgeführt
Bochum: DRK-Saal |

Plötzlich weht ein ganz anderer Wind im Saal der Rotkreuz-Geschäftsstelle in Wattenscheid - oder besser - ein ungewohnter Duft nach frischem Kaffee liegt in der Luft. Denn einmal im Monat wird der Saal zu einem Café umfunktioniert.



„…und dann ist es natürlich auch ganz toll, wenn man sich einfach mal hinsetzen und verwöhnen lassen kann", berichten viele Besucher der traditionellen Veranstaltung oftmals. Für viele Besucher jedenfalls steht fest: Wann immer es ihre Zeit erlaubt, besuchen sie am zweiten Freitag eines jeden Monats das Seniorencafé beim Roten Kreuz. Seit nunmehr fast 30 Jahren tun sie das - seitdem das "etwas andere Café" erstmals seine Türen öffnete.

Café soll Treffpunkt sein und Gesellschaft bieten!


„Wir wollten etwas für die Wattenscheider Senioren machen, einen Treffpunkt schaffen", erinnert sich Ursula Jarosch, die das Cafe schon viele Jahre organisatorisch begleitet. Was der engagierten Rotkreuzlerin und ihren ehrenamtlichen Mitstreiterinnen außerdem wichtig war: „Es sollte zudem auf jeden Fall ein günstiges Angebot sein - schließlich werden auch wir Senioren ja schon oft genug heftig zur Kasse gebeten."

Nicht so im DRK-Seniorencafé, hier werden selbstgebackener Kuchen und leckerer Kaffee oder Tee zu moderaten Preisen angeboten. Überhaupt war man dort von Anfang an bemüht, der "Kundschaft" möglichst alle Hürden aus dem Weg zu räumen. „Man muss natürlich nicht DRK-Mitglied sein, um uns willkommen zu sein", betont Ursula Jarosch. „Wir freuen uns im Gegenteil über jeden Besucher", betont die rüstige Seniorin.

Konzept des Seniorencafés geht auf!


Das Seniorencafé soll in erster Linie ein Raum sein, um sich in ungezwungener Atmosphäre mit anderen Senioren zu unterhalten, Gedanken austauschen, ruhig auch mal "Dampf abzulassen", darüber hinaus auch neue Menschen kennenzu- lernen. Ein Konzept, das aufgeht. Nicht nur, dass manche WattenscheiderInnen schon richtige Stammkunden im DRK-Café sind. Ursula Jarosch: "Oft hören wir auch von Besuchern: Heute gab es wieder richtig schöne Gespräche hier´ - was könnte es für uns für eine schönere Bestätigung geben?"

"Hier geht niemandem der Gesprächsstoff aus!"


Ursula Jarosch und ihre Mitstreiterinnen sind auch diesmal wieder gut vorbereitet, um eine ganze Reihe interessierter Senioren begrüßen zu können: „Wir rechnen mit etwa 40 Personen, denen wir einen vergnüglichen Nachmittag bereiten wollen. Und eines ist schon jetzt sicher: Hier geht niemandem der Gesprächsstoff aus – das ist schön anzusehen!“ Neue Besucher sind deshalb immer willkommen.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 14. Oktober 2016, im großen Saal der DRK-Kreisgeschäftsstelle an der Voedestr. 53 statt und startet um 15 Uhr; Ende ist gegen 17 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.