Unglaublich! Wimperntuschedieb flüchtet durch die Ruhr

Anzeige
Das klingt unglaublich, und es ist doch wahr, was sich am Donnerstag in Wetter/Ruhr abgespielt hat. Ein Ladendieb flüchtete durch die Ruhr


Gegen 19.45 Uhr hatte der Mann in einem Kaufhaus in Wetter Kosmetika im Wert von ca. 800 Euro entwendet.
Der Täter rannte mit der Beute aus dem Geschäft und wurde von einem Ladendetektiv (36) verfolgt. Nach einer halben Stunde gab der Angestellte die Suche in der Innenstadt auf und machte sich auf den Heimweg. Dabei befuhr der 36-Jährige die Wetterstraße. Und wen sichtete er dort? Den Ladendieb! Erneut forderte der Detektiv die Person auf, stehen zu bleiben - ohne Erfolg!
Nun rannte der Dieb auf das Gleisbett und setzte dort seine Flucht in Richtung Witten fort. Dabei wurde er fast von einem sich nähernden Zug erfasst. Anschließend lief der Mann am Ufer der Ruhr entlang und sprang in Höhe "Kohlensiepen" ins Wasser. Von dort schwamm er zur sogenannten "VEW-Insel" und erreichte nur mühsam das Ufer.
In der Zwischenzeit war eine Streifenwagenbesatzung der Wittener Polizei an der Uferstraße eingetroffen. Von dort sahen die Polizistinnen gegen 20.40 Uhr den pitschnassen Tatverdächtigen. Und nun? Die Beamtinnen baten zwei Männer, die mit einem Ruderboot auf der Ruhr unterwegs waren, den Beschuldigten "überzusetzen" - mit Erfolg! Die "Bootsmänner" konnten ihn dazu bewegen, aufzugeben und
ins Boot zu steigen.
Nach der kurzen "Fährfahrt" hüllten die Polizistinnen den 25-Jährigen, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, in eine Decke und nahmen ihn mit zur Wache. In seinem Rucksack entdeckten sie die Beute - 79 Päckchen Wimperntusche!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.