Polizei fasst Einbrechergruppen nach Schwerpunktaktion in Witten

Anzeige
(Foto: Polizei)

Die Polizei ist in dieser Woche wieder mit starken Kräften gegen Wohnungseinbrecher in Witten vorgegangen. Bei den großräumigen Kontrollen über mehrere Tage im gesamten Stadtgebiet wurden auch Verkehrsverstöße geahndet. Zwei Tätergruppen konnte die Polizei in den vergangenen zwei Wochen festnehmen.


Beamte aus dem Wach- und Wechseldienst sowie aus dem Verkehrsdienst kontrollierten zahlreiche Personen und führten insgesamt 146 Verkehrsmaßnahmen (Ordnungswidrigkeitsanzeigen und Verwarnungen) durch - vor allem wegen Verstößen gegen das Handyverbot am Steuer und gegen die Gurtpflicht. Sie schrieben außerdem fünf Strafanzeigen, eine davon wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der Fokus der regelmäßigen Schwerpunktaktionen in Bochum, Herne und Witten liegt auf mobilen Serientätern, die nach durchgeführten Einbrüchen rasch ihren Standort verlagern. Die Einsatzkräfte haben deshalb stationäre und mobile Kontrollen im Stadtgebiet durchgeführt, schwerpunktmäßig auf der Dortmunder Straße. Ziel war es, den Fahndungs- und Kontrolldruck zu erhöhen und Erkenntnisse zu gewinnen, um potenzielle Täter zu verunsichern.

Mit Erfolg: Ende März nahm die Polizei in Herne eine dreiköpfige Tätergruppe fest, die im Verdacht steht, zahlreiche Einbrüche begangen zu haben. In dieser Woche nahmen Polizisten nach einem Einbruch drei Tatverdächtige Bochum fest. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei rät: Wenn Sie etwas Verdächtiges beobachten, rufen Sie sofort die 110!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.