Eltern vom Mühlenberg protestieren: Große Klassen? Nicht mit uns!

Kerstin Kaulmann, Antje Voß und Diana Rahmann von der Elterninitiative an der Mühlenbergschule mit Mutter Sonja Kaczmaczyk, die mit den Plänen zur Bildung der Klassen überhaupt nicht zufrieden sind.  Foto: Albrecht
  • Kerstin Kaulmann, Antje Voß und Diana Rahmann von der Elterninitiative an der Mühlenbergschule mit Mutter Sonja Kaczmaczyk, die mit den Plänen zur Bildung der Klassen überhaupt nicht zufrieden sind. Foto: Albrecht
  • hochgeladen von Frank Albrecht

Hüsten. Im Spätherbst des letzten Jahres fanden Anmeldungen auch an der Grundschule Mühlenberg statt: 66 Kinder sollten nach den Wünschen ihrer Eltern künftig auf diese Schule gehen.
„Da haben wir uns schon riesig gefreut“, erinnert sich Diana Rahmann von der Elterninitiative an der Schule. Auf drei Klassen mit einer „vernünftigen“ Zahl von Schülerinnen und Schülern hatte man gehofft - doch Fehlanzeige: Insgesamt acht Kinder hatte man an der Schule nicht zu gelassen und ihnen z.B. die benachbarte Röhrschule nahe gelegt.
„Was hat das denn bitteschön mit der Bildungsstadt Arnsberg zu tun, die von der Politik immer so betont wird“, fragt Kerstin Kaulmann von der Elternini erbost. Nach dem Abweisen der Kinder bleiben jetzt aber nur gerade Kinder für zwei neue erste Klassen ab September übrig. „Das heißt: Lernstart mit 30 Kindern“, so die Mutter.
Sonja Kaczmaczyk ist eine der Mütter, die für ihren Sohn Jan keinen Platz an der Mühlenbergschule mehr bekommen haben. Der Junge, der jetzt noch im Petri-Kindergarten spielt, sollte ab dem neuen Schuljahr auf den Mühlenberg gehen. „Da wir wohl nichts mehr ´draus, wenn sich nicht noch etwas tut“, klagt sie. Schließlich gebe es für sie gute persönliche Gründe ihr Kind genau hierhin schicken zu wollen, erklärt sie dem WA.
„Ich verstehe gar nicht, warum nach Ratsbeschluss von 2006 alle Hüstener Grundschulen zweizügig sein sollen und es derzeit sogar drei zweite Klassen auf dem Mühlenberg gibt“, fragt Diana Rahmann. Wenn es eine Ausnahme gebe, müsse es doch auch weiterhin möglich sein.
„Wir Eltern vom Mühlenberg wollen drei kleine Klassen“, fordern sie gemeinsam. Deswegen haben sie auch schon mit Klaus Kaiser (CDU) und Andreas Posta (SPD) Kontakt aufgenommen, die ihnen Unterstützung zugesagt haben. Schließlich, das haben die Mütter schon recherchiert, gebe es auf dem Mühlenberg ausreichend Kapazität für drei erste Klassen. „Die Kinder sollen doch unsere Zukunft sein, wie es so schön heißt. Dann muss man auch was tun!“

Welche Meinung haben Sie dazu: Schreiben Sie an den Wochen-Anzeiger oder kommentieren sie hier im Lokalkompass als BürgerReporter/In!

Autor:

Frank Albrecht aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen