Freilichtbühne Herdringen ist Startbereit - Eindrücke von der Premiere

Über 40 Mitwirkende des Kinderstückes "Rabatz im Zauberwald" zeigten sich jetzt motiviert und toll verkleidet. Sonntag, 27. Mai, ist um 16 Uhr Premiere. Fotos: Albrecht
10Bilder
  • Über 40 Mitwirkende des Kinderstückes "Rabatz im Zauberwald" zeigten sich jetzt motiviert und toll verkleidet. Sonntag, 27. Mai, ist um 16 Uhr Premiere. Fotos: Albrecht
  • hochgeladen von Frank Albrecht

Die über 40 Schauspielerinnen und Schauspieler von der Freilichtbühne Herdringen können es kaum noch erwarten: Schon jetzt fiebern sie der Premiere des diesjährigen Kinderstücks in einer Woche - am Pfingstsonntag, 27. Mai - entgegen.
Nur noch gut eine Woche - dann soll sich die Freilichtbühne Herdringen in einen Märchenwald verwandeln. Das heißt: Der Wald ist schon da, die Kulissen auf der Bühne erhalten den letzten Feinschliff. Pfingstsonntag, 27. Mai, ist um 16 Uhr Premiere des diesjährigen Kinderstücks „Rabatz im Zauberwald“.
„Alles läuft nach Plan“, befand jetzt Regisseur Peter Hohenecker, der auch in diesem Jahr wieder das Kinder- und Erwachsenenstück für die Freilichtbühne in Herdringen realisiert hat. Der Autor Wolfgang Barth hatte schon in den 1990-er Jahren den Grundstein für die Buchvorlage dieses Kindermusicals gelegt. Im Jahre 1997 wurde es auf der Waldbühne in Hamm-Heesen uraufgeführt.
Das auch personell aufwändige Stück bringt ab der Premiere für die Dauer der Spielzeit bis in den Monat September über 40 geschminkte und verkleidete Akteure jeden Alters auf die Bühne. In den über 2 Stunden (einschließlich 15 Minuten Pause) erzählen sie eine Reihe von bekannten Märchen, deren Figuren ein Schicksal teilen: Man hat ihnen die wichtigen Utensilien für das Stück gestohlen.
Eine Hexe ohne Lebkuchen, Frau Holle ohne Kopfkissen und ein gestiefelter Kater ohne Stiefel - an allem ist eine dreiste Rattenbande schuld, die mit 14 Ratten auf der Bühne die größte Gruppe stellt. Eigentlich leben die Märchenfiguren friedlich miteinander, doch die Raffgier der Ratten sorgt für Unruhe. Um die gestohlenen Gegenstände wieder zu bekommen, gründet man auf der Bühne eine Märchenpolizei...
„Das Musiktheater erzählt von Freundschaft und Zusammenhalt“, so Pressesprecher Christian Albrecht von der Freilichtbühne. Dazu werden es vor allem die jungen Zuschauer mit zahlreichen Märchenfiguren zu tun bekommen, die sie ohnehin schon aus Büchern und Erzählungen kennen.

Autor:

Frank Albrecht aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.