DER STAHL UND DIE ARBEIT - Die Geschichte des Bremer Hüttenwerks erzählt von Karl Lauschke

Wann? 13.03.2018 18:00 Uhr

Wo? Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17, 44789 Bochum DEauf Karte anzeigen
Anzeige
Bochum: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets |

Der Dortmunder Historiker Dr. Karl Lauschke hat mit zwei Betriebsräten der Bremer Hütte ein Buch über die Geschichte des Bremer Hüttenwerks veröffentlicht. Darin stellen die Autoren die Geschichte der hiesigen Arbeitnehmervertretungen und sozialen und politischen Auseinandersetzungen dar.


Die geplante Fusion der Stahlkonzerne Thyssenkrupp und Tata hat die Sorgen um die Zukunft des Stahlstand-ortes NRW erneut angefacht. Seit den 1970er und 1980er Jahren stehen die Arbeitnehmervertreter in der Stahlindustrie immer wieder vor großen Herausforderungen in den Auseinandersetzungen um den Erhalt von Arbeitsplätzen und Produktionsstandorten. Das Hüttenwerk der Klöckner Werke AG in Bremen gehört zu den wenigen deutschen Großbetrieben, in denen über Jahrzehnte ein linker Betriebsrat die Interessen der Beschäftigten wahrnahm und keinen Konflikt mit der Werksleitung scheute. Als die Klöckner-Werke 1992 Insolvenzantrag stellte, waren der Betriebsrat und die gewerkschaftlichen Vertrauensleute maßgeblich an der erfolgreichen Rettung des Werks beteiligt. Anders als an vielen anderen Standorten besteht das Bremer Hüttenwerk noch heute unter dem Dach des ArcelorMittal Konzerns.

Der Autor Karl Lauschke wird im Bochumer Haus der Geschichte des Ruhrgebiets gemeinsam mit dem Bielefelder Historiker Prof. Thomas Welskopp und dem ehemaligen Vorstand von thyssenkrupp steel Hans-Ulrich Lindenberg sein Buch diskutieren.
Herzliche Einladung zur Veranstaltung!


Wer mit wem

Karl Lauschke ist ein ausgewiesener Kenner der Gewerkschafts- und Arbeitnehmergeschichte insbesondere in der Stahlindustrie. Er veröffentlichte u. a. Bücher über die Geschichte der Mitbestimmung in der Eisen- und Stahlindustrie, über die Sozialgeschichte der Dortmunder Westfalenhütte sowie eine Biographie über Hans Böckler. Thomas Welskopp ist Professor für die Geschichte moderner Gesellschaften an der Universität Bielefeld. Er hat Standardwerke zur Geschichte der Stahlindustrie wie zur Arbeiterbewegungsgeschichte verfasst. Hans-Ulrich Lindenberg ist promovierter Ingenieur und war lange Jahre Vorstandsmitglied der thyssenkrupp steel.

Das Buch

Karl Lauschke (unter Mitwirkung von Peter Sörgel und Eike Hemmer): Widerstand lohnt sich. Die Geschichte der Bremer Hütte – oder: Wieso wird heute noch in Bremen Stahl produziert?, VSA-Verlag, Hamburg 2017.

Thea Struchtemeier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.