Fotografieren vor .. Jahren, ein Thema

Anzeige
Castrop-Rauxel: Europastadt | Einfach drauflosknipsen wie heute mit Digicam oder Smartphone, das ging so einfach früher nicht. Ein bisschen mehr musste wir schon schon dafür tun, und – neben dem Fotoapparat selbst – stand ein wichtiges Utensil auf der Urlaubs-Packliste ganz weit oben, die Filmrolle. Es gab sie mit 12, 24 oder 36 Aufnahmen, in Farbe oder schwarzweiß meist ging man dafür zum Drogeriemarkt, wo die kleinen Rollen am günstigsten waren. Jetzt hieß es genau abwägen: Wie viel will ich im Urlaub knipsen? Reichen drei Filme à 36 Aufnahmen usw. Dann musste man den Film noch in den Fotoapparat einlegen, das haben wir auch so gemacht, nen ganzen Film verknipst, um dann dann wieder zu Haus festzustellen, da war gar kein Film drin, die Kamera hatte immer gesurt auch angezeigt Nr., hatte man alles richtig gemacht.
1
1
1
1
1 1
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
4.184
Manfred Wittenberg aus Düsseldorf | 12.01.2018 | 18:36  
13.434
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 12.01.2018 | 18:42  
31.392
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 12.01.2018 | 20:44  
5.279
Ralf Wittmacher aus Oberhausen | 12.01.2018 | 22:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.