Besuch der Weberei Dyckhoff in Rheine und des Weihnachtsmarktes in Osnabrück

Die Reisegruppe vor dem Stadttor in Osnabrück
4Bilder
  • Die Reisegruppe vor dem Stadttor in Osnabrück
  • hochgeladen von Jochen Auberg

Ring Deutscher Bergingenieure, Bezirksverein Niederrhein

Am 02. Dezember 2016 begaben sich knapp 50 Kameraden/-innen des RDB BV-Niederrhein auf ihre jährliche Weihnachtsfahrt. Das diesjährige Ziel war zunächst eine Führung durch die Weberei Dyckhoff in Rheine.

Die Firma wurde im Jahr 1948 vom Ehepaar Dyckhoff gegründet und hat sich über Jahrzehnte hinweg auf die Herstellung von erstklassigem Frottier konzentriert. Heute beliefert das Unternehmen mit seinen ca.65 Mitarbeitern mehr als 3000 Kunden im In- und Ausland. Täglich werden am Standort Rheine ca. 15000 Frottiertücher produziert. Auf dem umkämpften Textilmarkt ist die deutsche Weberei mit ihrer ständigen Investitionsbereitschaft, dem modernen Maschinenpark und dem hochmotiviertem Team auf dem Weltmarkt flexibel ausgerichtet.
Nach der Begrüßung durch Herrn Fege und Frau Lohaus bekam die Gruppe des BVN durch die Führung einen groben Einblick in die Produktion.
Mit Hilfe von modernster CAD-Software werden in der Produktions-entwicklungsabteilung marktgerechte Dessins (fortlaufende Muster auf Stoff oder Papier) entworfen, coloriert und webtechnisch für die elektronisch gesteuerten Webautomaten ausgearbeitet. Die zeitnahe Erstellung der Webketten ermöglicht es, aktuellen Modetrends und individuellen Kundenwünschen gerecht zu werden.
Chronologisch wurden die Betriebsabläufe von der Garnanlieferung bis zum fertigen Frottier-Produkt vorgestellt. In der Weberei können bis zu 15 verschiedene Farben auf 630 Webspulen verarbeitet werden (Stichwort: „Dreischusstechnik“). Die Webautomaten erreichen eine Produktions-geschwindigkeit von bis zu 480 Schuss pro Minute. Die Gruppe staunte, dass in einem Handtuch bis zu 7 km Garn verarbeitet sind. Die Tagesproduktion der Weberei beträgt ca. 650 Handtücher pro Webautomat.
Weiter ging es mit der Besichtigung der Wirkerei – der Arbeitsgang ist ähnlich dem Stricken. Hier konnten wir bei einer Maschine im Kriechgang (ähnlich der Schleichfahrt des Hobels) mittels einer Lupe beobachten, wie 1000 Baumwoll- und Polyesterfäden gleichzeitig auf kleinstem Raum miteinander verwebt werden. In der Näherei schließlich werden die verschiedenen Endprodukte auf ihre vorgesehene Größe abgenäht und mit Aufhängern, Etiketten und Labeln versehen. Nach der Endkontrolle und der Verpackung wird die Objekt- und Kollektionsware dann auf 2800 Stellplätzen auf 4 Stockwerken im geordneten Hochregallager – (im Gegensatz zum ungeordneten Lager) – gelagert und zum Versand kommissioniert.
Im Lagerverkauf fanden viele Produkte der vorher besichtigten Maschinen ihre Abnehmer bei den Damen (und Herren) des BV Niederrhein.

Nach der Besichtigung der Fa. Dyckhoff zeigten sich alle Kameraden/-innen beeindruckt von den Arbeitsabläufen einer Weberei - ein Handtuch wird jetzt ganz neu betrachtet!!!
Unser Busfahrer Jürgen brachte uns nun zum „Stapper`s Landgasthaus „ in Ibbenbüren, wo wir im großen Festsaal zwischen vier leckeren Menüs wählen konnten.
Nach dieser willkommenen Mittagspause ging es bei wunderschönem Sonnenschein weiter nach Osnabrück auf die 4 Weihnachtsmärkte der Stadt, die seit Jahren zu den beliebtesten im Norden zählen und deutschlandweit sehr beliebt sind. Auf dem „Historischen Weihnachtsmarkt“ vor der Kulisse von Rathaus, Marienkirche und Dom sowie dem „Weihnachtszauber“ an der Johanniskirche und dem „Winterdorf“ am Neumarkt trafen sich die Kleingruppen des BV-Niederrhein immer mal wieder. Alle waren begeistert von der Lichtervielfalt und dem ruhigen, freundlichen und besinnlichen Ambiente der Märkte.

Wieder einmal haben Kamerad Uwe Grah und seiner Frau Petra für uns eine wunderbare Weihnachtsfahrt organisiert. Der erste Vorsitzende Silvo Magerl bedankte sich im Namen aller Anwesenden bei den Beiden für die exzellente Planung und Durchführung des schönen Tages und wünschte Allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2017, ebenso wie

Euer
Jochen Auberg

Autor:

Jochen Auberg aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen