Dinslaken - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Entspannen im Garten ist angesagt.
15 Bilder

Auszeit vom 25. Mai bis zum 12. Juni
Arbeitstechnische Grundlagen der Entspannung ...

Wozu Urlaub da ist? Zum Entspannen, sagen Sie? Zum Relaxen, Ausruhen, Shoppen und Genießen? Als Ausgleich für die vorangegangenen Wochen und Monate harter Arbeit? Oder gar zum Reisen? Okay, Sie haben Recht! Für all das ist Urlaub da. Bloß dass die alte kanadische Kiefer in unserem Garten, die vor rund zwei Monaten bei einer heftigen Sturmböe umgekippte, derlei Pläne effektiv verhindert. Mit Getöse legte sie sich hin und begrub dabei eine Gartenhütte, ein Treibhaus, zwei...

  • Hamminkeln
  • 24.05.22
  • 1
  • 1
Grasfrosch [Rana temporaria] hinter Buchsbaum und Purpurglöckchen. Er wirkt etwas "verschlafen".
5 Bilder

Natur und Garten - Grasfrosch -
Der Grasfrosch [Rana temporaria]

Der Grasfrosch ist ein Angehöriger der Familie der Echten Frösche Seit Jahren leben in unserem Garten Grasfrösche, obwohl wir keinen Teich haben. Allerdings gibt es zwei in der Nachbarschaft und wir hören momentan besonders abends die Frösche quaken. Offensichtlich fühlen sich die Grasfrösche auch bei uns ohne Wassertümpel wohl. Sie sitzen bevorzugt im schattigen Gartenbereich an kühlem Gemäuer und Schattenvegetation. So habe ich vorgestern wieder mal einen bei der Gartenarbeit aus dem Bett...

  • Dinslaken
  • 22.05.22
  • 13
  • 5
10 Bilder

Melde-Ecke für Eichenprozessionsspinner
Beitrag mit Upload-Tool gibt Ihnen die Gelegenheit, Ihre Mitmenschen zu warnen

Der Frühling war bislang eher warm und trocken. Allerbeste Bedingungen für den Eichenprozessionsspinner. Und obwohl die Behörden von Land, Kreis und Kommunen die Larven des fiesen Schädlings im April eifrig bekämpft haben, dürften sich die Raupen alsbald mächtig breit machen. Das brachte unsere Redaktion auf eine Idee: die EPS Melde-Ecke! Dabei handelt es sich um einen Beitrag bei Lokalkompass - und zwar mit Fotoupload!  Soll heißen, wer als User hier im Portal angemeldet ist, der kann ein Foto...

  • Wesel
  • 22.05.22
  • 2
  • 3
7 Bilder

Mit Rücksicht auf Rehe und andere Tiere
KJS Wesel kauft zusätzliche Drohnen für die Kitzrettung und gibt Hinweise zum Mähen von Wiesen

Die erste Mahd von Grünland ist in vollem Gang. Viele Wildtiere wähnen dann in Wiesen ihren Nachwuchs sicher. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken. Darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren durchzuführen. Es haben sich verschiedene Maßnahmen bewährt, um...

  • Wesel
  • 09.05.22
Von Schmarotzerpflanzen "umgarnter" Baum in Orsoy
20 Bilder

Nationaler und internationaler Tag des Baumes
Der Tag des Baumes jährt sich zum 70. Mal

Runder Geburtstag 1952 hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald den Tag des Baumes ins Leben gerufen. Er jährt sich heute zum 70. Mal. Bereits 1872 entstand die Idee zum Tag des Baumes. Bäume haben es heutzutage nicht leicht. Der Klimawandel und die Umweltverschmutzung setzen ihnen arg zu. Extreme Trockenheit schwächen die Bäume, Schädlinge haben dann leichtes Spiel und Stürme hauen sie schlussendlich einfach um. Ein trauriges Spiel. Dabei sind Bäume in ihrer Statur und ihrem Charakter...

  • Dinslaken
  • 25.04.22
  • 21
  • 5
3 Bilder

Achtung, verstärkter Wildwechsel
Wenn's gekracht hat: Folgeschäden vermeiden, die Polizei informieren, das Wild niemals mitnehmen!

Die Uhren sind auf die Sommerzeit umgestellt. Das bereitet nicht nur manchen Menschen Schwierigkeiten, auch für Tiere wird es problematisch, wenn der morgendliche Berufsverkehr nun eine Stunde früher einsetzt. Die Gefahr von Wildunfällen steigt, denn insbesondere in der Dämmerung wechselt das Wild zur Äsung vom Wald auf die Felder, um danach wieder den Schutz des Waldes aufzusuchen. Die Kreispolizei Wesel warnt: Allein gestern und vorgestern verzeichnete die Polizei im Kreisgebiet jeweils sechs...

  • Wesel
  • 22.04.22
Ab Mitte April begann die Raupenzeit des Eichenprozessionsspinners, einer von Juli bis September aktiven Mottenart. Foto: LK-Archiv

Eichenprozessionsspinner im Kreis Wesel
Sprühaktion startet demnächst

Der Kreis Wesel bekämpft in den kommenden Wochen an allen Kreisstraßen und kreiseigenen Liegenschaften die Raupen des Eichenprozessionsspinners. Ab Mitte April begann die Raupenzeit des Eichenprozessionsspinners, einer von Juli bis September aktiven Mottenart. Die Raupen sind für den Menschen aufgrund ihrer giftigen Behaarung gefährlich. Bei Kontakt mit der Haut können starke Juckreize oder allergische Schockreaktionen auftreten. Werden Raupenhaare eingeatmet, kann es zu Entzündungen der...

  • Wesel
  • 21.04.22
  • 1
Der Frühling ist da, da wird die Winter- durch die Sommerbepflanzung ausgetauscht. Foto: Ulrike Henkemeyer

Wenn Dinslaken erblüht
Winter raus, Sommer rein

Aus Winterpflanzen werden Sommerpflanzen: Ab sofort wird in der Dinslakener Innenstadt, an der Hünxer Straße und am Jahnplatz in Hiesfeld die Winterbepflanzung durch eine Sommerbepflanzung ausgewechselt: Ein Butterfly-Mix in rosa, dunkelrosa und weiß wird über den Sommer erblühen. Wie jedes Jahr ist die Bepflanzung auch dieses Mal besonders insektenfreundlich und begrüßt alle Bürger sowie Besucher strahlend. Jedes Jahr wird das Projekt „Dinslaken erblüht“ von vielen engagierten Paten...

  • Dinslaken
  • 21.04.22
Feder-Wolke [Cirrus-Wolke] - Cirrus-Wolken bewegen sich in mindestens 5000 m Höhe und bestehen aus lauter Eiskristallen, die ihnen das fedrige Aussehen verleihen.
2 Bilder

Natur - Wolkenspiele
"Verlorene Feder?"

Wolkenspiel am Ostersonntag Eine einzelne Federwolke zierte den Himmel am Ostersonntag. Hatte die "Friedenstaube" sie verloren? Ich beziehe mich hier auf den eingebetteten Schnappschuss. "Friedenstaube" unterwegs gen Osten ... Ich lenke mal von dieser kleinen Episode ab. Feder-Wolken sind Schönwetterwolken. Sie heißen in der Fachsprache Cirrus-Wolken. Sie erscheinen in vielfachen Formen und bestehen aus Eis-Kristallen. Dazu habe ich diesen ausführlichen Bericht  gefunden. Erstaunlich ist zu...

  • Dinslaken
  • 18.04.22
  • 14
  • 6
Greifen Sie zu  - den Bienen zuliebe!

Bienenfutter aus dem Automaten
Blumensamen statt Kaugummi - so macht Bienen retten Spaß!

Hünxe hat jetzt einen Bienenfutterautomaten am Standort des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. Statt Kaugummis können Bürger und Bürgerinnen dort zukünftig Kapseln mit Blühmischungen erwerben. Damit möchte der in Hünxe ansässige BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. die Nahrungsvielfalt für Bestäuber verbessern und auf die Bedeutung sowie den Schutz lokaler biologischer Vielfalt aufmerksam machen. Ein quietschgelber Kasten, verziert mit Bienen- und Blumenstickern: Der neue Bienenfutterautomat...

  • Hünxe
  • 14.04.22
  • 1
  • 1
Mathilda sucht (zusammen mit ihrem Papa) Ostereier im Wald.

Besucheranstieg im Wald erwartet
Wand & Holz: Nach den Frühjahrsstürmen ist beim Erholungsspaziergang Vorsicht angesagt!

Es wird wieder voll in den Wäldern in Nordrhein-Westfalen! Unsere Forstleute rechnen für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Gutes Wetter und die bevorstehenden Feiertage locken wieder mehr Menschen raus in die Natur. Der Frühlingswald ist eine Wohltat für Körper und Geist. Nach den Stürmen im Februar und März sollten Waldbesucherinnen und Waldbesucher jedoch noch vorsichtig sein! Angebrochene Äste können noch in den Baumkronen hängen und leicht...

  • Wesel
  • 14.04.22
  • 1
"Was willst Du hier? Das ist MEIN Revier!" ...
4 Bilder

Natur und Garten - Aus der Amselwelt -
Zweikampf unter Amselhähnen

Platz im Revier ist nur für EINEN Amselhahn Auch in der Tierwelt gibt es kämpferische Auseinandersetzungen! Es geht dabei richtig zur Sache. Im letzen April konnte ich mehrfach beobachten, wie zwei Amselhähne immer wieder in Streit ums Revier gerieten. Einmal gelang es mir, sie mit der Kamera beim Kämpfen ins Visier zu nehmen. Bei der Geschwindigkeit des Kampfes ließ die Schärfe der Fotos leider zu wünschen übrig. Mit einem Kunstfilter konnte ich die Situationen verdeutlichen. Lange habe ich...

  • Dinslaken
  • 10.04.22
  • 16
  • 5
Die Kurzteilnehmer vor dem Gebäude in der Weseler Rheinaue.

Biologische Station im Kreis Wesel
Start der Ausbildung „Natur- und Landschafts-Guide für den Unteren Niederrhein“

Bei sonnigem Wetter startete kürzlich der erste von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel (EAW) organisierte Zertifikatslehrgang „Natur- und Landschafts-Guide für den Unteren Niederrhein“. Er wird vom Kreis Wesel in Kooperation mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie (NUA) NRW durchführt. „Besonders erfreulich ist das große Interesse an dem Lehrgang: Insgesamt knapp 50 Interessierte mit ganz unterschiedlichen Lebenshintergründen haben sich auf die 25 verfügbaren Plätze...

  • Wesel
  • 28.03.22
  • 1
Amsel erobert ein Futtersilo: Collage der Bildserie
7 Bilder

Natur und Garten - Aus der Amselwelt -
Hungrige Amsel erobert das Futtersilo

Futtersilo erstmals von einer Amsel besucht Seit einigen Tagen hat eine männliche Amsel in unserem Garten ein Futtersilo für sich entdeckt. Das hat mich sehr überrascht. Sind die Amseln doch seit Jahren zu den Mahlzeiten immer nur ins Futterhaus geflogen oder haben das eingesammelt. war herunter gefallen war. Zunächst flog die Amsel das Silo immer nur an und guckte dann irritiert, weil das Futterloch so unbequem tief lag. Auch ist der Ansitz für einen Vogel mit der Körperform einer Amsel gar...

  • Dinslaken
  • 06.03.22
  • 16
  • 6
Mancherorts sind die Sturmschäden gewaltig.

Erste Lageberichte aus den Forstämtern
Schäden im Wald geringer als bei Kyrill und Friederike

Nach den Stürmen und orkanartigen Böen in den vergangenen Tagen zeigt sich nach einer ersten groben Lageeinschätzung ein uneinheitliches Bild. In den östlichen Teilen des Regionalforstamtes Kurkölnisches Sauerland, sowie in den höheren Lagen des Regionalforstamtes Soest-Sauerland und des Wiehengebirges im Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe haben die Stürme starke Schäden hinterlassen. Im restlichen Land gab es leichte bis mittlere Schäden, teilt Wald & Forst NRW mit. Generell gab es Einzel-,...

  • Wesel
  • 21.02.22
Wer heute mit dem Bus fahren will, sollte sich zuerst erkundigen, ob seine Linie bedient wird.

Stockender Busverkehr am Niederrhein
Warum die NIAG-Flotte ab Freitagabend lahm lag / Heute Morgen läuft wieder alles nach (Fahr-)Plan

Wegen des immer stärkeren Sturms mussten NIAG und LOOK den Betrieb ihrer Busse am Freitagabend einstellen. Der Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals habe ganz klar Vorrang, teilte ein Sprecher mit. Das Unternehmen bittet seine Fahrgäste um Verständnis für diese Notmaßnahme. NIAG und LOOK hatten den Verkehr so lange wie möglich aufrecht erhalten, um die Fahrgäste sicher an ihr Ziel zu bringen. Im Laufe des Tages war es durch den aufkommenden Sturm zunächst nur vereinzelt zu Störungen und...

  • Wesel
  • 19.02.22
Dieses geländetaugliche Fahrzeug wird in den nächsten Tagen die Wirtschaftswege im Stadtgebiet digital erfassen. Foto: Ge-Komm GmbH

Stadt Voerde erstellt Wirtschaftswegekonzept
Übers Gelände fahren

Die Wirtschaftswege im Stadtgebiet Voerde werden in den letzten Jahren immer stärker genutzt: einerseits werden land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge immer größer und schwerer, andererseits nutzen viele Menschen die Wirtschaftswege für Freizeitaktivitäten wie Fahrradtouren oder Spaziergänge. Daher lässt die Stadt Voerde derzeit ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen. Seit dieser Woche werden im gesamten Stadtgebiet rund 200 Kilometer Wirtschaftswege mit geländetauglichen Fahrzeugen...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 17.02.22
Wir hoffen, dass es beim Umschlagen der Schirme bleibt...

Wichtige Infos
Sturmwarnung für den gesamten Niederrhein

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturm über Nordrhein-Westfalen Im Tagesverlauf frischt der Wind auf, es gibt erste stürmische Böen. In der Nacht zu Donnerstag werden Sturm- und schwere Sturmböen zwischen 90 und 100 Stundenkilometern erwartet. Auch orkanartige Böen bis 110 Stundenkilometer sind möglich, heißt es in der Wetterwarnung. Auch am Donnerstag gibt es keine Entwarnung. Weiterhin peitschen Sturmböen um 85 Stundenkilometer, im Bergland schwere Sturmböen bis 100 Stundenkilometer, durch...

  • Moers
  • 16.02.22
  • 1
Umstürzende Bäume könnten Leib und Leben gefährden!
2 Bilder

Sturmwarnung für den gesamten Niederrhein
Bewegen Sie sich lieber auf freien Flächen / Regionalforstamt warnt davor, die Wälder zu betreten

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für weite Teile Nordrhein-Westfalens eine Vorabwarnung vor Unwetter und Orkanböen herausgegeben. Erwartet wird eine rasche Windzunahme ab der Nacht zum Donnerstag, Orkanböen bis Windstärke 12 sind möglich. In der Pressemitteilung heißt es: Die Unwetterlage hält voraussichtlich mit Unterbrechungen bis zum Wochenende an. Das Regionalforstamt Niederrhein warnt davor, während und nach dem Sturm Wälder zu betreten. Durch die lange Regenperiode der letzten Wochen...

  • Wesel
  • 16.02.22
  • 2
  • 1
Selten und bedroht - Ziehende Zwerggänse
2 Bilder

Fehlende Gänse eingetroffen
Der Zug aus der Arktis hatte Verspätung.

Jetzt sind sie da. Die Zahlen sind ausgewertet und diesmal passen sie auch. Bei der letzten Gänsezählung am 17. Januar stellte die Biologische Station im Kreis Wesel über 110.000 der arktischen Gäste fest: etwa 100.000 Blässgänse, 11.000 Weißwangengänse und rund 1.500 Saatgänse. Das sind Werte, die sich mit denen der letzten Jahre messen können. Bis zuletzt hatte es bei den Ornithologen vor Ort jedoch eine Menge Stirnfalten gegeben. Auch wenn im Frühherbst immer erst ein Teil der Vögel...

  • Wesel
  • 10.02.22
  • 2
  • 3
"Gut festhalten"...
4 Bilder

Aus der Amselwelt
Amsel am kalten Buffett

Amseln lieben Eibenfrüchte Das Küchenfenster bot mir im Herbst Programmkino. Nachbars Eibenfrüchte waren reif geworden und leuchteten verführerisch. Die Amseln in unserer Umgebung entdeckten schnell die Köstlichkeiten. Tagelang hüpften sie vor der Hecke hin und her, schielten nach oben und hoben zielsicher ab, um sich die Früchte zu sichern. Der Himmel war sehr verhangen, die Lichtverhältnisse schlecht, so dass ich mit hohen ISO-Werten fotografieren musste. Ich wünsche ein bisschen Spaß beim...

  • Dinslaken
  • 08.02.22
  • 15
  • 5
13 Bilder

Müllsammelaktionen von "ach so" e.V.
Der monatliche CleanUp - oder: Wie man Voerde ein ordentliches Stück sauberer bekommt

Müllschweine gibt's in jeder Stadt und in jedem Dorf. Ihre Hinterlassenschaften fallen umso mehr auf, wenn sie an Wiesen und Wegen oder sogar in Wäldern entsorgt werden. Auch im Voerder "Outback" finden sich jede Menge Stellen, wo gedankenlose Zeitgenossen achtlos ihren Müll wegwerfen. Und der bleibt oft Wochen und Monate dort liegen, weil diese Orte nicht auf den Routen der städtischen Müllwerker liegen. Gut, dass es auch in Voerde fleißige und ideenreiche Mitdenker gibt: In Zusammenarbeit mit...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 04.02.22
Anke von Treskow kann nicht verstehen, dass gleich alle 13 Bäume fallen mussten.
7 Bilder

Anwohner stinksauer wegen Baumfällungen
Stadt: "Technische Möglichkeit, die Bäume (...) zu erhalten, gab es nicht!" / Ersatzpflanzung im Herbst

Anke von Treskow ist stinksauer! Was sie kürzlich in ihrer Wohnstraße erlebte, hat sie nachhaltig verärgert - ja, regelrecht geschockt.  Was war geschehen? "Ich wohne seit einigen Jahren auf der Wilmastraße in Dinslaken-Bruch. Diese Straße zeichnet sich dadurch aus, dass es einen hohen, wunderschönen alten Baumbestand gibt. Die Vielfältigkeit ist ungewöhnlich und die Bäume wohl schon viele Jahrzente alt. Es handelt sich um eine sogenannte Anwohnerstraße, das heißt, der Verkehr hält sich hier...

  • Dinslaken
  • 30.01.22
  • 1
  • 1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.