Dinslaken - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Der neu montierte, emscherblaue Laufstreifen aus sogenanntem Tränenblech macht den Brückensteg ab sofort für Hunde „pfotenfreundlich“.
  2 Bilder

„Dogwalk“ statt „Catwalk“ an der Emscher
Emschergenossenschaft stattet Brückenunterquerung in Dinslaken mit hundefreundlichem Blechsteg aus

"Laufsteg frei“ für Hunde auf der Brückenunterquerung der Brinkstraße (B8) in Dinslaken. Der neu montierte, emscherblaue Laufstreifen aus sogenanntem Tränenblech macht den Brückensteg ab sofort „pfotenfreundlich“. In der Vergangenheit hatten sich zahlreiche Hundebesitzer bei der Emschergenossenschaft gemeldet und berichtet, dass ihre Vierbeiner während der Spazierrunde nur sehr schlecht über die Lichtgitterroste des Brückenstegs laufen können. Die Emschergenossenschaft hat nun einen...

  • Dinslaken
  • 25.07.19
  •  1
Milan Toups untersucht eine Brunnenwasserprobe im Labormobil.

Kostbares Leitungswasser beim Planschen sparen
Brunnenwasser aus vielen Gärten im Raum Voerde ist zum Befüllen der Planschbecken geeignet

Viele Menschen kamen an den Informationsstand in Voerde, um abzuklären, ob sie mitihrem Brunnenwasser das Planschbecken befüllen können. Die extrem heißen Sommertage und die zu weit entfernten und überfüllten Freibäder führen dazu, dass immer mehr Eltern und Großeltern große Mengen Wasser für die Befüllung der Pools benötigen. 109 Wasserprobenvon privat genutzten Brunnen aus dem Raum Hünxe – Voerde – Dinslaken wurden vom VSR Gewässerschutz untersucht. „Erfreulicherweise haben wir...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 25.07.19
  •  1
Die Bauarbeiten sind beendet, die Anlage für die Hochwasserentlastung der Rotbachsee-Talsperre ist erfolgreich saniert.
  3 Bilder

Neue Anlage für den Hochwasserfall aus 3000 Tonnen Stein
Lippeverband schließt Sanierung des Entlastungsbauwerks in Dinslaken ab

Die Bauarbeiten sind beendet, die Anlage für die Hochwasserentlastung der Rotbachsee-Talsperre ist erfolgreich saniert. Erste Spaziergänger nutzen bereits den neu erstellten Fußweg in diesem Bereich. Der Lippeverband verbaute seit November 2018 rund 3000 Tonnen Wasserbausteine, die nun wie Puzzleteile aneinander liegen und im Fall einer Hochwasserentlastung dazu dienen, der Hochwasserwelle gezielt die Energie zu nehmen. Die Funktion der Anlage gleicht sinnbildlich einem Badewannenüberlauf,...

  • Dinslaken
  • 08.07.19
  •  1

Kreisjägerschaft Wesel warnt vor unachtsamen Rebböcken
Safer Sex: Fahren SIE vorsichtig! ER hat den Kopf woanders!

Die eigentlich dämmerungsaktiven Rehe sind jetzt trotz der stellenweise großen Hitze aktiv. Sie haben im Juli und August Paarungszeit. Auch tagsüber folgt der Rehbock der Ricke seiner Begierde viele Kilometer und gönnt sich kaum eine Pause. Dabei queren sie häufiger als sonst unsere Straßen. „Voller Gedanken an seine Herzdame vergisst der Bock schnell die Gefahr, die von einer viel befahrenen Straße ausgeht. Um unnötiges Tierleid zu vermeiden, bitten wir gerade in dieser Zeit um erhöhte...

  • Wesel
  • 05.07.19
gesund!
  11 Bilder

Nach dreieinhalb Jahren Kampf gegen den Buchsbaumzünsler
Der Schädling ist besiegt - die meisten Pflanzen haben überlebt!

Alle reden nur noch vom Eichenpropzessionsspinner. Doch was macht eigentlich der Buchsbaumzünsler? Vor rund zwei Monaten steckte ich noch mitten im Kampf gegen das fiese Tierchen. Und jetzt kann ich Euch stolz verkünden: Ich habe gewonnen! Von insgesamt 18 ehemals rundum gesunden Pflanzen habe ich vier definitiv verloren. Weitere zwei bis drei stehen eventuell auf der Kippe. Im nächsten Frühjahr wird sich herausstellen, ob der Pilz, den der Raupenbefall mit sich brachte, ihnen den Garaus...

  • Wesel
  • 05.07.19
  •  3
Wegen der weiterhin anhaltenden Trockenheit hat das Team der Dinslakener Stadtverwaltung seine Bewässerungsmaßnahmen für Bäume und Pflanzen intensiviert.

Kampf gegen die Trockenheit
Stadt Dinslaken bewässert Bäume und Pflanzen auf Stadtgebiet

Wegen der weiterhin anhaltenden Trockenheit hat das Team der Dinslakener Stadtverwaltung seine Bewässerungsmaßnahmen für Bäume und Pflanzen intensiviert. Vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jeden Tag ausschließlich zu diesem Zweck im Einsatz. Über drei Fässer mit einem Fassungsvermögen von 1000, 1500 und 2000 Litern und einige Standrohre wird täglich Wasser durch den DIN-Service an das städtische Grün weitergegeben: Über 80 Blumenkästen mit Wechselbepflanzung, 140 frisch gepflanzte...

  • Dinslaken
  • 05.07.19
Zum Niederrheinischen Radwandertag ist die ganze Familie auf dem Rad unterwegs.

Auf dem Fahrrad "Kultur in der Natur" erleben
Niederrheinischer Radwandertag: Einladung zur größten Radtour - Viele Stationen und Veranstaltungen rund um den 7. Juli

Alle Radfahrbegeisterten haben sich den Termin bereits vorgemerkt: Am 7. Juli findet am Niederrhein zum 28. Mal Deutschlands größter Radwandertag unter dem Motto „mitradeln und gewinnen“ statt. Neben den rund 65 beteiligten Städten und Gemeinden vom Niederrhein und den Niederlanden beteiligen sich auch die Stadt Voerde und die Gemeinde Hünxe wieder an diesem Radfahr-Event. Voerde. Start- und Zielpunkt in Voerde ist der Rathausplatz. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr und wird durch den...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 02.07.19
Die Lippe-Bootsfahrt der NABU-Kindergruppe Dinslaken-Voerde: Die NABU-Kindergruppen hatten unter Führung von Biologin Petra Sperlbaum (Mitte) viel Spaß bei der Erkundungstour auf der Lippe.

Naturschutz-Nachwuchs Dinslaken-Voerde erkundet die Lippe

Die Lippe ist die Flusslandschaft des Jahres 2018/2019. Davon konnten sich am letzten Samstag 28 kleine Nachwuchsforscher zwischen 6 und 12 Jahre und fünf Erwachsene auf einer Schlauchboot-Paddeltour von Krudenburg bis zum Kanuheim Wesel selbst ein Bild machen. Mäusebussarde und Graureiher Biologin Petra Sperlbaum versuchte, ihre NABU-Kindergruppen auf der über dreistündigen Flusstour für die Natur auf und am längsten Tieflandfluss von NRW zu begeistern. Mäusebussarde und Graureiher wurden...

  • Wesel
  • 02.07.19
  2 Bilder

DLRG warnt vor Unvorsichtigkeit an Badegewässern
Unterschätzen Sie nicht die Unfallgefahr, Kreislaufprobleme und Dehydrierung!

Der Sommer ist präsent und beschert uns seit Tagen puren Sonnenschein bei Temperaturen über 34° Grad. Das lockt viele Menschen ins Freie um eine Vielzahl Freizeitmöglichkeiten zu genießen. Jedoch aufgepasst: Jetzt steigt auch wieder die Gefahr von Unfällen und Kreislaufproblemen. Um hier richtig vorbereitet zu sein hat das Deutsche Rote Kreuz Tipps zusammengestellt, damit Sie die schönen Tage des Jahres ausgiebig genießen können. „Wenn es sehr heiß ist und auch in der Nacht kaum abkühlt,...

  • Wesel
  • 26.06.19
  •  2
Eine Flächenbewässerung ist in Voerde nicht vorgesehen. Hält die Hitze ähnlich wie im vergangenen Jahr lange an, müssen sich die Bürger an den Anblick von vertrocknetem Gras gewöhnen.

Voerder Stadtverwaltung reagiert auf die hochsommerlichen Temperaturen
Dienstanweisungen für Mitarbeiter - Bewässerung vor allem für Neupflanzungen

Ähnlich wie in anderen heißen Sommern - "Und dieser ist sogar mit Ansage", sagt der Technische Beigeordnete der Stadt Voerde, Wilfried Limke, reagiert die Stadtverwaltung auf die hochsommerlichen Temperaturen. Für alle Kollegen, die im Rathaus arbeiteten, gibt es ab einer Temperatur von 30 Grad und mehr verschiedene Dienstanweisungen. So seien morgens die Räume zu lüften, anschließend die Fenster und Verschattungen zu schließen. Die Kleiderordnung darf - immer noch bürotauglich - der Hitze...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 24.06.19
An vielen Stellen in den Stadtgebieten sah es im vergangenen Jahr reichlich trostlos aus.

Stadt Dinslaken auf Hitze vorbereitet - Mitarbeiter werden mit zusätzlichem Wasser versorgt
Lage ist kurz nach offiziellem Sommerbeginn (noch) entspannt

"Wann wird's mal wieder richtig Sommer?" - Wer sich diese Frage gestellt hat, dürfte spätestens jetzt die passende Antwort erhalten haben. Seit Ende letzter Woche steigt das Thermometer stetig. Erinnerungen an den Sommer 2018 werden wach. An eine nicht enden wollende Hitzewelle. An Wochen ohne auch nur den kleinsten Regenschauer. An in Mitleidenschaft gezogene Flora und Fauna. "Noch haben wir keine Maßnahmen ergriffen", sagt Dinslakens Stadtsprecher Marcel Sturm. Schließlich sei der letzte...

  • Dinslaken
  • 24.06.19
Der Altstorch landet auf dem Horst Ronduit in Bislich. Er hatte sich bei der Futtersuche mit einem Fuß in einem Kunststoffband verfangen.

Peter Malzbender bittet darum, die Tiere nicht mit Plastikmüll zu gefährden
NaBu warnt: Tödliche Gefahr durch Kunststoffbänder!

Fünfzehn große Jungstörche sitzen derzeit in den Horsten Bislich und Flüren, das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis. Die Altstörche sind momentan dabei, ununterbrochen Futter heranzuschleppen. Mäuse, Ratten, Regenwürmer, Schnecken, Amphibien, Großinsekten und Co. werden von den Schreitvögeln vornehmlich auf Weiden und an Gewässerufern im Rheinvorland, aber auch weiter im benachbarten Binnenland, aufgespürt. Jetzt bei der Mahd konnte man überall die langen Rotsocken eifrig beim Futtersammeln...

  • Wesel
  • 19.06.19
  •  1

Ab in die Natur
Frühsommerliche Kräuterführung

Dinslaken. Die für den letzten Freitag geplante Kräuterwanderung in Oberlohberg musste verschoben werden und findet nun am Freitag, 21. Juni, um 16 Uhr statt. Wer sich der staatlich zertifizierten Kräuterpädagogin Jutta Becker-Ufermann anschließen möchte, kann sich für diesen Termin gerne noch anmelden. Bei der Wanderung geht es um das reichhaltige Angebot an Kräutern, das die Natur uns bietet. Jutta Becker-Ufermann präsentiert die Facetten der biologischen Vielfalt und zeigt, wie man die...

  • Dinslaken
  • 18.06.19
  2 Bilder

Immer einen Besuch (oder mehr) wert: die Naturschutzarena in Bislich
Wo die Kinder in ihrer Freizeit über die wirklich wichtigen Dinge lernen können

Die NABU-Naturarena in Bislich entwickelt sich immer mehr zum Lernort Natur.Kinder aus Voerde und Dinslaken waren zusammen mit Eltern und Biologin Petra Sperlbaum angereist. Im Fokus stand die Kleinlebewelt am und in den naturnah angelegten Teichen auf dem knapp ein Hektar großen Areal. Mit Keschern, Becherlupen und flachen Wasserschalen ausgestattet ging es zum Bestimmen der Krabbeltiere. NABU-Limnologin und Naturerlebnis-Pädagogin Petra Sperlbaum wusste die Nachwuchsforscher direkt zu...

  • Wesel
  • 09.06.19
  •  1
  •  4
Die silbrigen Gespinnste findet man zurzeit in vielen Eichen. Machen Sie lieber einen großen Bogen drum.

Flächendeckende Bekämpfung nicht möglich
Gemeinde Hünxe vom Eichenprozessionsspinner befallen

Im gesamten Gemeindegebiet Hünxe sind wieder zahlreiche Eichen vom Eichenprozessionsspinner befallen, deren flächendeckende Bekämpfung nicht möglich ist. Innerorts wurden in den letzten Wochen Bereiche, die in den Vorjahren befallen waren, per Hubschrauber mit einem Biozid behandelt. Aber auch in diesen Bereichen haben sich die Nester teilweise weiter entwickelt. An Schulen, Kindergarten, Spielplätzen, Sportanlagen sowie öffentlichen Plätzen wird der Eichenprozessionsspinner...

  • Hünxe
  • 07.06.19
Auch in diesem Jahr sind wieder viele Eichen im Stadtgebiet von dem Eichenprozessionsspinner befallen. Der Baubetriebshof ist mit verstärkten Einsatzkräften unterwegs, die Nester an den befallenden Bäumen zu entfernen.

Einsatzkräften entfernen Nester
Eichen im Stadtgebiet Voerde von dem Eichenprozessionsspinner befallen

Auch in diesem Jahr sind wieder viele Eichen im Stadtgebiet von dem Eichenprozessionsspinner befallen. Der Baubetriebshof ist mit verstärkten Einsatzkräften unterwegs, die Nester an den befallenden Bäumen zu entfernen. Vorrangig werden Flächen an Schulen, Kitas, Schulwegen, Schulbushaltestellen etc. bekämpft. Die Stadt bittet um Verständnis, dass sie sich nur um Bäume im öffentlichen Bereich kümmern kann und bittet Eigentümer von privaten Flächen, die Beseitigung der Raupen selber zu...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 07.06.19
Die Geburt von Malaienbären ist sehr selten in Europäischen Zoos.

Eventkompass-Gewinnspiel
Seltener Nachwuchs im Burgers' Zoo - Malaienbären erblickten das Licht der Welt

Frohe Kunde aus dem Königlichen Burgers’ Zoo: In der Nacht vom 6. auf den 7. Mai sind in einem extra dafür entworfenen Nachwuchsgehege zwei Malaienbären geboren worden. Überschuss an Weibchen Malaienbären kommen ebenso wie alle anderen Bärenarten nackt, blind und hilflos auf die Welt. Aus diesem Grund hat der Arnheimer Tierpark die ersten kritischen Tage abgewartet und die Mutter und das Zwillingspaar vollkommen in Ruhe gelassen. Die Geburt eines Malaienbären ist in europäischen Zoos sehr...

  • Emmerich am Rhein
  • 05.06.19
  •  2
  •  3
An der Rheinstraße in Friedrichsfeld hat Familie Georg Schneider in ihrem Garten zusammen mit tatkräftigen Helfern und Unterstützern einen neuen circa elf Meter hohen Mast mit Storchenhorst aufgestellt.
  5 Bilder

Schneider baut Storchennest
Neues zu Hause für Meister Adebar an der Rheinstraße in Voerde-Friedrichsfeld

An der Rheinstraße in Friedrichsfeld hat Familie Georg Schneider in ihrem Garten zusammen mit tatkräftigen Helfern und Unterstützern einen neuen circa elf Meter hohen Mast mit Storchenhorst aufgestellt. Hierbei gab es besondere Unterstützung durch den NABU Voerde (Frank Boßerhoff, Hermann Rissel, Hermann Berlin), der den mit einem Weidengeflecht versehenen Storchenhorst zur Verfügung stellte. Michael Hennecken kümmerte sich um das Fundament und half beim Aufbau. Hierzu stellte die Firma...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 23.05.19
Die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ fällt nicht nur durch ihr Kopfzeichen auf, sondern auch durch ihr „Mobilheim“, das sie permanent mit sich trägen.
  2 Bilder

Sie sind zurück
Biologen des Lippeverbandes konnten die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ im Rotbach in Dinslaken nachweisen

Die Biologen des Lippeverbandes konnten die „Pilzkopf-Köcherjungfer“ im Rotbach in Dinslaken nachweisen. Passend zum Tag der Artenvielfalt stellte der Lippeverband die Köcherjungfer als „Bewohner des Monats“ vor. Wobei es sich bei Köcherfliegen im zoologischen Sinne nicht um Fliegen, sondern um eine eigene Insektenordnung handelt, die am nächsten mit dem Schmetterling verwandt ist. Fakt ist: Wo sie leben, stimmt die Wasserqualität. „Bevorzugt besiedelt die Pilzkopf-Köcherjungfer schwach...

  • Dinslaken
  • 23.05.19
Wolfgang Kammann, Leiter der externen Kommunikation der Stadtwerke Dinslaken, „schubst“ die Windkraftanlage Lohberg auf dem Graffiti von Urban Arts auf dem Heizwerk in Hiesfeld an.

Grün statt Grau
Urban Arts gestalteten Fassade der Fernwärmeversorgung Niederrhein in Hiesfeld

Blätter und Zweige, die Silhouette von Dinslaken und davor das Maskottchen der Stadtwerke Dinslaken in Arbeitskleidung. Grün statt Grau lautet bei dem kommunalen Energieversorger nicht nur die Devise für die künftig annähernd CO2-neutrale Versorgung der Stadt, sondern auch für die Wände des Heizwerks in Dinslaken-Hiesfeld. Die Graffiti-Künstler von Urban Arts wurden von der Fernwärmeversorgung Niederrhein beauftragt, die Fassade des Gebäudes komplett neu zu gestalten. „Das ist Kunst am Bau...

  • Dinslaken
  • 23.05.19
  •  1
  •  1
Reiherschnabel bringt Farbe auf den Sandboden unter dramatischem Himmel
  11 Bilder

Himmel [über den Sanddünen von Wissel]
Er hat sich als Modell verdingt am 04. Mai 2019

Trotz der trüben Wetteraussichten haben wir mutig eine Exkursion in den Sanddünen von Kalkar-Wissel mitgemacht. Wir waren gespannt auf das, was sich uns bieten würde. Sanfte Sandhöhen, weite Sicht, Pflanzen, die den trockenen, sandigen Boden mögen. Ein Naturschutzgebiet unüblich für den Niederrhein. Eine Hinterlassenschaft des Rheins vor Jahrhunderten. Für Naturliebhaber ein sehenswertes Gebiet. Der Clou der Veranstaltung war der wechselhafte Himmel, der sich wie ein Modell verhielt: in...

  • Dinslaken
  • 05.05.19
  •  34
  •  14
Die kleinen Entenküken sind kurz nach dem Schlüpfen schon bereit, mit ihrer Mutter die Welt zu erkunden.
  2 Bilder

Was quakt denn da?
Ente Wilma hat sich eine ganz besondere Brutstelle ausgesucht

Ulrike Henkemeyer findet im letzten Jahr zum ersten Mal eine Ente auf ihrem Balkon vor. Als sie am nächsten und auch am übernächsten Tag wieder auftaucht und zwei Eier hinterlässt, wird klar, dass sie sich einen ungewöhnlichen Brutplatz ausgesucht hat. Vergangenes Jahr wendet sich Henkemeyer an die NABU. Es sei ganz üblich, dass brütende Enten zuerst ein "Test-Ei" ablegen, um herauszufinden, ob der ausgewählte Platz auch sicher ist. Bleibt die Luft auch nach einem weiteren Ei rein, kann das...

  • Dinslaken
  • 05.05.19
  •  3
  •  2

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.