Alles rund um Hund, Katze, Maus auf der Heimtiermesse in Düsseldorf

Eva-Maria Heselhaus hat sich einen Traum verwirklicht. Die gelernte Schreinerin entwirft und baut alte Schränke und Kommoden zu Hundebetten um. - Foto: C. Hötzendorfer
2Bilder
  • Eva-Maria Heselhaus hat sich einen Traum verwirklicht. Die gelernte Schreinerin entwirft und baut alte Schränke und Kommoden zu Hundebetten um. - Foto: C. Hötzendorfer
  • hochgeladen von Lokalkompass Düsseldorf
Wo: Düsseldorf, Düsseldorf auf Karte anzeigen

Zwei Tage lang war in den alten Schmiedehallen auf dem Böhler Areal tierisch was los. Die Messe Faszination Heimtierwelt zog am vergangen Wochenende in der zweiten Auflage rund 7.400 Besucher an, die sich an den Ständen und Aktionsflächen über alles rund um Ernährung, Haltung und Gesundheit von Heimtieren informieren konnten.

Schäferhundmix Micky hätte seine Freude an den Gänsen gehabt, die im Vorführring von einem Border Collie auf den Pfiff seines Trainers mal nach links, mal nach rechts watschelten. Doch den hat Frauchen Maria Mendez-Fernandez lieber zuhause gelassen. „Das ist einfach zu stressig für ihn. So können wir in Ruhe über die Messe bummeln“, stellt die gebürtige Spanierin klar. Ihr Mann Carlos ist „Aquarianer durch und durch“, wie er lachend zugibt. „Das gefällt mir an dem Messekonzept, es geht nicht nur um Hunde und Katzen“, lobt der 45-jährige.
Die Faszination Heimtierwelt legt zwar eindeutig einen Schwerpunkt auf Hunde- und Katzenhaltung, doch auch Besucher, die sich für Nager, Schildkröten, Echsen oder Fische interessieren, fanden kompetente Ansprechpartner unter den rund 130 Ausstellern.

Alte Möbel mit neuem Zweck

Neben selbstgenähten Betten, Tragetauschen und Kuscheltieren für „Mini Dogs & Cats“, fiel ein Stand besonders ins Auge, der sich auf Handgemachtes spezialisiert hat. Eva-Maria Heselhaus hat sich mit Dogs Interior und dem Konzept „schöner Wohnen mit Hunden“ einen Traum verwirklicht. Die gelernte Schreinerin entwirft und zimmert nicht nur maßgeschneiderte Hundebetten, Napfhalter und Leinengarderoben aus Holz, die Düsseldorferin baut auch alte Schränke und Kommoden zu Hundebetten um. „Hunde brauchen einen Rückzugsort. Besonders ältere Semester schätzen es, wenn sie ein ungestörtes Plätzchen ganz für sich haben“, ist Eva-Maria Heselhaus überzeugt. Es sei gar nicht so leicht passende Kommoden und Schränke zu finden, erklärt sie. Aber wenn sie dann einmal so ein Schätzchen in ihrer Derendorfer Werkstatt stehen hat, kennt ihre Kreativität keine Grenzen. Der Clou, die Hundekommode passt sich in die jeweilige Einrichtung ein und bietet zudem noch Stauraum oder Abstellflächen.

Tombola zugunsten der Tiertafel Düsseldorf

Während die einen es ihren vierbeinigen Lieblingen an nichts fehlen lassen, haben andere kaum genug, um ihnen täglich den Napf zu füllen. Für diese Menschen setzt sich seit 2014 die Tiertafel Düsseldorf ein. Das 20-köpfige Team engagiert sich ehrenamtlich für Bedürftige, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihr Haustier zu versorgen. Alle zwei Wochen verteilen sie Sach-.und Futterspenden, um die größten Notlagen zu lindern. Auf der Messe spendeten alle Aussteller Preise für eine große Tombola zugunsten der Tiertafel.

Tierschutz spielend lernen

Auch der Tierschutz bekam auf der Messe einen Platz. Beispielsweise stellte das Projekt TiNa macht Schule Naturschutzaktionen für den Unterricht vor. Zum Konzept gehören auch Exkursionen auf Tierschutzhöfe wie Erika and Friends. Einem ehemaligen landwirtschaftlichen Milchbetrieb, der zu einem Gnadenhof für Schlachttiere wurde. Die Namensgeberin Erika, eine ehemalige Milchkuh, lebt dort heute mit vielen Artgenossen ein entspanntes Seniorinnendasein.

Abschied für länger

Ein Thema, das viele Tierliebhaber vermeiden, ist der Tod ihrer vierbeinigen Begleiter. In der Messehalle waren die Aussteller für Tierbestattungen daher auch weniger frequentiert, als die zahlreichen Anbieter unterschiedlichster Futtertrends.
„Das ist schade“, bedauert Ulrich Scholl von Unser Hafen, einem Friedhof, der es ermöglicht, dass Mensch und Tier gemeinsam bestattet werden können. „Wissen Sie, besonders ältere Menschen haben häufig nur noch ihr Tier als einzigen Lebenspartner. Es ist ihr ein und alles. Wir haben es oft erlebt, dass sie sich sehr große Sorgen machen, was mit ihrem Hund, der Katze oder dem Vogel passiert, wenn sie versterben“, bringt Ulrich Scholl den Anstoß für das Projekt auf den Punkt. Da es sich um private Grundstücke handelt, die aber unter die jeweiligen Gemeindeordnungen fallen, ist es möglich, bis zu vier Haustierurnen gemeinsam mit ihrem Besitzer zu bestatten.

Gemeinsam unterwegs

Im Leben wollen viele Hundebesitzer mit ihrem Vierbeiner verreisen. Spätestens, wenn es um die Hotelbuchung geht, kann es schon mal knifflig und teuer werden. Dabei geht es auch anders, beispielsweise beim Hunde-Urlaub im Westerwald. Dort sind Fellnasen nicht nur in den Appartements des Anbieters willkommen, ein großer eingezäunter Gartenbereich bietet auch die Möglichkeit, den Vierbeiner ohne Leine laufen zu lassen. Besonders für Mehrhundehalter haben die Betreiber ein großes Herz, denn der Aufenthalt für sie ist kostenlos.
Rund um Düsseldorf und im Bergischen Land organisiert ein dreiköpfiges Team regelmäßige Hundewanderungen. An jedem zweiten Sonntag im Monat macht sich eine Gruppe auf den Weg und wandert gemeinsam zwischen 14 und 18 Kilometer. Wer sich mehr zutraut, kann auch Wandertouren unter anderen in Tirol, auf Rügen oder in der Slowakei buchen.

Claudia Hötzendorfer

Eva-Maria Heselhaus hat sich einen Traum verwirklicht. Die gelernte Schreinerin entwirft und baut alte Schränke und Kommoden zu Hundebetten um. - Foto: C. Hötzendorfer
Im Vorführring zeigte ein Border Collie sein Können. - Foto: C. Hötzendorfer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen