KaBARett Flin: Premiere nach Sommerpause

Anzeige
Oliver Priebe und Philipp Kohlen-Priebe haben vor vier Jahren in Grafenberg ihr neues künstlerisches Zuhause gefunden. Foto: Görtz

Sommerpause im KaBARett Flin. Bis Anfang September bleibt das kleine Theater in Grafenberg geschlossen. Am 20. September feiert dann das neue Stück "Was Frauen wollen ... und Männer zu wissen glauben" Premiere. Vorfreude bei den Betreibern Philipp Kohlen-Priebe und Oliver Priebe.

Es endet fröhlich. Wenn auch ohne Happy End. Das verrät Philipp Kohlen-Priebe jetzt schon über das neue Stück. Er blickt auf die Bühne - zentraler Punkt im KaBARett Flin. "Die Kulisse", sagt er. Ein Tisch, ein Stuhl. Es ist so, als ob es einfach jetzt losgehen könnte. Die 99 Stühle stehen an ihrem Platz, die Gläser blitzen in der Schrankvitrine, in der Küche wird gewerkelt und gerade kommt ein Mann herein, der Karten kaufen möchte. "Wir machen jetzt aber erstmal Sommerpause", so Kohlen-Priebe.

Fast jeden Abend ausverkauft 

Eine erfolgreiche Spielzeit liegt hinter ihm und Oliver Priebe. "Wir sind fast jeden Abend ausverkauft", sagt Kohlen-Priebe. Seit vier Jahren laden die beiden in Grafenberg zu heiterer Unterhaltung ein. Kleinkunst und Kabarett vom Feinsten - das gab es viele Jahre vorher schon in ihrem Theater Flin - in Flingern. Als sie aus den Räumen raus mussten, begann die Suche nach Ersatz. Dass es das ehemalige "Haus Marx" wurde - Schicksal. Sie putzten die Jahrzehnte vom Schrank und entdeckten ein Schmuckstück, sie strichen dunkles aber frisches Rot über altes Braunschwarz und schufen Atmosphäre, sie richteten mit Liebe ein und erfreuten sich des Zustroms. Der Flair der 20er Jahre: Gemütlich und einladend ist es hier.

Eine Frau auf der Suche nach sich selbst 

Das neue Stück: Thematisch aber dann doch etwas moderner. "Es geht um Franziska, eine Frau mittleren Alters, die sich im Laufe des Stückes immer mehr selbst hinterfragt", erzählt Kohlen-Priebe in seiner Rolle als Regisseur. Franziska (Sabine Kügler) ist auf Partnersuche. Die Ratschläge der Freundinnen, so schwierig wie die Suche nach dem richtigen Mann. Sieben Männer, alle gespielt von Oliver Priebe, wird sie kennenlernen. Den Macho, den Muttersohn, den, der immer Witze reißt. Wenn Kohlen-Priebe vom Stück und auch von den Kostümen erzählt, huscht ihm ein verschmitztes Lächeln übers Gesicht. "Danach geht man richtig beschwingt nach Hause", sagt er. Besonders freue er sich schon auf die Gesichter der Besucherinnen, von denen jede bestimmt schon einen dieser Männertypen begegnet sei.

Neues Programm 

Natürlich steht schon das Programm für die komplette kommende Spielzeit. Dabei sind Lioba Albus, Hans Gerzlich, Jens Neutag, Johannes Flöck, um nur einige Namen zu nennen. Mehr unter www.kabarettflin.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.