Auf die Plätze, fertig, platsch! In Kaiserswerth beginnt die Freibadsaison

Anzeige
Planschen in klarem Wasser unter freiem Himmel: In Kaiserswerth kann ab Samstag wieder im Freibad geschwommen werden. (Foto: Verein „Flossen weg“)

Wasserspiellandschaft, Kaffee, Kuchen und Grill sind die Zutaten der Eröffnung der Freibadsaison. Düsseldorfs kleinstes Freibad begrüßt am 26. April ab 13 Uhr seine Gäste mit 26 Grad warmem Wasser und bei freiem Eintritt.

Badespaß in traditionsreichem Ambiente bietet das Kaiserswerther Freibad auch 2014. Der beliebte Treffpunkt für Jung und Alt besteht schon seit den 1930er Jahren und wird seit mehr als 20 Jahren vom Förderverein „Flossen weg“ ehrenamtlich mit einer finanziellen Unterstützung der Stadt betrieben. Das Bad wurde seit seiner Gründung 1935 kontinuierlich technisch modernisiert, ohne seinen historischen Charme zu verlieren.

Auch in diesem Jahr bietet es ein umfangreiches Programm mit mehr als 36 Schwimmkursen von der Wassergewöhnung für die Kleinsten bis zur Aquafitness für Erwachsene. 2014 ist der erste vollständige Generationswechsel vollzogen: Die Gründungsmitglieder Heike Kappes und Petra Gotzes sind von ihren Ämtern zurück getreten und haben „ihr Kind“ in die Hände des neuen Vorstandes übergeben. Bei der Jahreshauptversammlung wurden Oliver Götze, Eva Bonnekamp, Michelle Burmester und Oliver von Dreden einstimmig zum neuen Vorstand gewählt.

Als Schwimmbad für die Diakonissen von der Diakonie eingerichtet, öffnete es sich zunächst stundenweise für die Bevölkerung. Heute ist es aus dem Stadtteilleben nicht mehr wegzudenken. Dabei stand die Zukunft des Bades mehr als einmal auf der Kippe. In den frühen 1990er Jahren sollte der Badebetrieb aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden. Die Solidarität der Bürger hat das Schwimmbad seinerzeit vor einer Schließung bewahrt.

Der Pachtvertrag mit der Diakonie wurde noch unter dem alten Vorstand bis 2019 verlängert und so ist auch in den kommenden Jahren der Schwimmspaß im Ortsteil gesichert. Bürgerschaftliches Engagement ist dabei das Lebenselixier des Bades. Die Energie- und Personalkosten steigen jährlich und deshalb ist jede helfende Hand herzlich willkommen. Bei Festen im Bad, auch mit Kuchen- oder Salatspenden, genau wie bei Arbeiten in den Grünanlagen. Für die nun beginnende Saison sucht das Bad ausgebildete Rettungsschwimmer.

Regelmäßiges Schwimmen ist gesund. Mit seinem Kursangebot will „Flossen weg“ diesen Aspekt fördern. „Wir freuen uns jedes Jahr, wenn wir zählen, wie viele Kinder bei uns schwimmen gelernt haben – 2013 waren es fast 40“, sagt Badleiterin Birgit Kowaldund ergänzt: „Wir vermitteln hier eine Fähigkeit fürs Leben und dieser Moment ist nicht nur für Kinder und ihre Eltern etwas Besonderes, sondern auch für uns als Lehrer.“

Als Mitglied des Vereins „Flossen weg“ erhält man eine Saisonkarte zur ständigen freien Nutzung des Freibades bei erweiterten Öffnungszeiten und zusätzlich 30 Prozent Ermäßigung auf alle Kursangebote.

Die Freibadsaison in Kaiserswerth dauert vom 26. April bis zum 13. September.
Detaillierte Informationen zu Öffnungszeiten, Terminen und den verschiedenen Kursen gibt es hier. auf der Homepage www.flossen-weg.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.