Mörsenbroicher Bombe erfolgreich entschärft

Anzeige
(Foto: Stephan Köhlen)

Die Bombe auf dem Gelände der ehemaligen Reitzensteinkaserne in Düsseldorf-Mörsenbroich ist am Dienstag, 18. Juni, 14.39 Uhr durch Jost Leisten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft werden. Das teilt die Stadt Düsseldorf mit.

Unmittelbar nach der Entschärfung wurden die Straßensperrungen aufgehoben. Die britische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Freitag, 14. Juni, bei Bauarbeiten gefunden worden. Während der Entschärfung mussten 4.129 Anwohner ihre Häuser verlassen.

Die Entschärfung begann pünktlich um 14 Uhr, der Gefahrenbereich A war zu diesem Zeitpunkt komplett geräumt. Insgesamt waren über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Ordnungsamt und der Polizei im Einsatz. Bei der Evakuierung organisiert werden mussten 50 Transporte, davon allein 22 aus einem DRK-Seniorenwohnheim.

Rund 300 Bürgerinnen und Bürger nutzten bis zur Entschärfung das Bürgertelefon, vorwiegend um sich über Sperrzeiten zu informieren, aber auch um Fragen zu klären, wie zum Beispiel, ob Tiere während der Entschärfung in der Wohnung bleiben können.
0
1 Kommentar
15.640
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 18.06.2013 | 18:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.