Meilerwoche im Hülsenbecker Tal

5Bilder

Schon bald qualmt wieder ein riesiger Holzkohlemeiler im Hülsenbecker Tal: Ein eindeutiges Zeichen, dass von Samstag, 5. Mai, bis Sonntag, 13. Mai, die achte Meilerwoche im Hülsenbecker Tal stattfindet. Am Schaumeiler wird altes Handwerk wieder lebendig. Von der Errichtung des Meilers bis zur Ernte der Holzkohle erleben die Besucher hier hautnah, wie Meiler und Köhler über Jahrzehnte die Grundlagen für die Arbeit der unzähligen Schmieden im Tal der Ennepe schufen.



Dieses Jahr wird die Meilerwoche erstmalig von der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG organisiert, die das Konzept der Veranstaltung etwas verändert hat. Bürgermeisterin Imke Heymann erwartet gespannt die achte Meilerwoche: „Ich freue mich, dass der neue Veranstalter, die Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG, die Tradition der Meilerwoche im Hülsenbecker Tal weiterleben lässt und die Biologische Station mit Rat und Tat zur Seite steht. Mein Tipp an die Ennepetalerinnen und Ennepetaler: Die Meilerwoche besuchen und am letzten Tag Holzkohle aus dem Meiler kaufen. Eine bessere Kohle gibt es nirgends.“
Am Eröffnungswochenende wird es zwei Konzerte geben, die insbesondere auch junge Leute ins Hülsenbecker Tal locken sollen. Bis in die Abendstunden hinein können die Besucher das stimmungsvolle Ambiente rund um den Meiler genießen: Sei es bei einer spannenden Feuershow und dem Auftritt der Irish-Folk-Band „The Ceili Family“ an der Musikmuschel am Samstagabend von 18 bis 20 Uhr oder bei dem musikalisch ebenfalls sehr hochwertigen Programm von Fabian Stumpf und seinen Schülern der Musikschule „Die Musikschule“ am Sonntagabend von 16 bis 18 Uhr.
Weitere Highlights sind der Handwerker- und Bauernmarkt am Eröffnungswochenende, der am Samstag und Sonntag am Eröffnungswochenende (5. und 6. Mai) von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist, sowie verschiedene Mitmachaktionen: Die Besucher können auf einer mittelalterlichen Wippdrehbank drechseln, in einer Kerzenwerkstatt bunte Kerzen kreieren oder bei einer Greifvogelpräsentation eines der Tiere selbst auf die Hand nehmen. Zudem wird es Hütehunde-Vorstellungen geben und eine Geflügelausstellung. Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung durch die Bürgermeisterin Imke Heymann ist um 12 Uhr. Die Jugendfeuerwehr bringt hierzu die Grubenlampe zum Meiler. Anschließend wird der Meiler angezündet und der Bläserchor des Hegerings Ennepetal gibt eine kurze Einlage. „Wir möchten uns bei allen Partnern der Veranstaltung für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und hoffen, dass die neuen Highlights und das umfangreiche Rahmenprogramm gut angenommen werden“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG.
Die Stadt Ennepetal wird zudem mit einem Stand vor Ort sein, um die Besucher über den aktuellen Stand des Gestaltungswettbewerbs Hülsenbecker Tal zu informieren. Kinder können in einem Aquarium die Biologie des Hülsenbecker-Wassers untersuchen. Passend zum Thema findet am Sonntag, 6. Mai, um 10 Uhr die Wanderung „Auf den Spuren der Köhler“ der AG Wandern zur Meilerwoche statt.
Während der Woche ist ebenfalls ein buntes Programm für die ganze Familie geplant. Montag, Dienstag und Mittwoch findet jeweils von 9 bis 13 Uhr das Schulprogramm der Biologischen Station statt. Insgesamt werden 36 Umweltbildungsveranstaltungen angeboten zu den Themen „Vom Wald zur Eisenverarbeitung“, „Walderlebnis mit allen Sinnen“, „Was fliegt und piept im Wald“, „Entdeckungsreise am Waldrand für junge Jäger und Sammler“, „Das Leben der Bienen und ihre Bedeutung für die Natur“, „Wald ist mehr als Bäume“ und „Lebensraum Wald“. „Es sind noch Plätze frei“, so Dr. Britta Kunz¸ Leiterin der Biologischen Station. „Anmeldungen werden über die Telefonnummer 02333 - 603541 entgegengenommen.“

Klönen und genießen #+am Fuße des Meilers

Am Dienstag wird es gesellig beim „Klönen am Meiler“ um 19 Uhr. Ewald Kätzler hält dann einen Vortrag über den Ahlhauser Hammer. Am Mittwoch geht es genussvoll weiter: Ab 18 Uhr findet ein „Spießbratenabend“ der Feuerwehr Ennepetal mit musikalischer Begleitung statt. Um eine Anmeldung beim Voerder Kreiselmarkt unter der Telefonnummer 02333 - 608240 wird gebeten.
Am Himmelfahrtstag beginnt um 11 Uhr der Ev. Gottesdienst des CVJM-Kreisverbandes und des Evangelischen Kirchenkreises Schwelm. Von 13 bis 17 Uhr ist Teamgeist und Geschick gefragt: Beim Spieletag auf der Wiese um den Meiler können die kleinen Besucher z.B. beim Sackhüpfen, Eierlaufen und Schubkarren-Rennen ihr Können unter Beweis stellen.
Weiter geht es am Freitag mit einem Lagerfeuerabend ab 19 Uhr. Am Samstag präsentiert sich die Feuerwehr Ennepetal und das DRK von 12 bis 18 Uhr mit Fahrzeugen, Geräten und Feuerlöschübungen sowie einer Hüpfburg für Kinder. „Um 12 Uhr wird uns vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz ein neues Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz auf der Meilerwoche übergeben“, ergänzt Löschzugführer Michael Berger. Von 12.30 bis 13 Uhr musizieren die „Music-Kids“ der Stadt- und Feuerwehrkapelle und der Musikschule der Stadt Ennepetal. Je nach Entwicklung des Meilers beginnen die Köhler um ca. 12 Uhr mit dem Aufbrechen des Meilers und der Kohleernte. Die Meilerwoche endet mit einem Frühschoppen um 10 Uhr am Sonntag und dem Holzkohleverkauf von 10 bis 14 Uhr auf dem Parkplatz beim Café Hülsenbecke.
Mit geballter Kraft greift die Gebal den Organisatoren der Veranstaltung unter die Arme. Im Rahmen des Arbeitslosenprojekt „WiR in der Region“ hilft das Team um Armin Schütz aktuell bei den Vorbereitungen für den Meiler (Holz spalten, Aufschichten des Holzes) sowie während der Meilerwoche (Aufbau der Hütten vom Industriemuseum und Verpacken der Kohle). „Den Helfern bereitet es sehr viel Spaß, da ihre Arbeit wertgeschätzt wird und sie einen Teil zum Erfolg der Meilerwoche beitragen können“, so Richard Blanke, Leiter der Gebal. Auch der Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis unterstützt bei dem Meileraufbau und den Vorbereitungen tatkräftig. „Mithilfe unseres Traktors haben wir u.a. die Stübbe (alte Abdeckung des Meilers), den frischen Mutterboden für den Meilerbau und die Fichtenstangen für den Quendelschacht ins Hülsenbecker Tal transportiert“, berichtet der Vorsitzende Michel Schüngel.

Bewahren der #+alten Technologien

Auch die Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld beteiligt sich mit einer Spende an die Biologische Station. „Wir sehen es als unsere Aufgabe an, uns in der Region zu engagieren und kulturhistorische Angebote zu fördern und zu erhalten. Die Meilerwoche ist eine Veranstaltung mit hoher Anziehungskraft, die wir sehr gerne unterstützen“, erklärt Bodo Bongen, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld. Zudem sponsert die AVU einen 1500 Liter Trinkwassertank. Der Verkehrsverein in der Stadt Ennepetal stellt die Musikmuschel kostenlos zur Verfügung.
Die beiden Köhler André Verheyen und Klaus Dörnen freuen sich über den Erhalt des Köhlerhandwerks und die Bewahrung der alten Technologien. „Das Handwerk ist 2014 bereits ins deutsche Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden. Bei der Meilerwoche lebt diese alte Kunst wieder auf“, so Köhler André. „Wir suchen übrigens dringend Nachwuchs, damit auch die nachfolgende Generation in der Lage ist, das Handwerk zu beherrschen und weiterzugeben. Wer also eine Beziehung zu Holz hat und abenteuerlustig ist, darf uns gerne bei der Meilerwoche ansprechen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen