Kettwig zieht um - Museumsfreunde finden neue, größere Räume

Stehenbleiben und genießen: Das neue Zuhause der Museumsfreunde im dritten Stock des Rathauses kann sich sehen lassen.
3Bilder
  • Stehenbleiben und genießen: Das neue Zuhause der Museumsfreunde im dritten Stock des Rathauses kann sich sehen lassen.
  • hochgeladen von Sven Krause

Ungewohnte Anweisungen im Kettwiger Rathaus: „Pass auf, das Ding ist schwer.“ Oder: „Du musst kanten, sonst komme ich nicht ums Eck.“ Verwundert hört der geneigte Besucher genauer hin und kommt zum Schluss: Hier wird doch gearbeitet. Und das sogar körperlich. Für die vielen vergossenen Schweißtropfen sind allerdings keine Beamten, sondern zwölf Männer - allesamt im bestem Arbeitsalter - von den Museumsfreunden Kettwig verantwortlich.

Und die Lasten, die die Mannen um Vereinschef Hans Gerd Engelhardt zu schleppen haben, haben es wahrlich in sich. Nicht nur vom reinen Gewicht, das den ein oder anderen begeisterten Helfer durchaus mal in die Knie zwingen kann. Vor allem die geschichtliche Bedeutung der Stücke für Kettwig wiegt schwer. Oder vielmehr - ein Sturz oder ein unbedachter Schritt könnten fatale Folgen haben, wenn die Geschichte einer Stadt umzieht.
Und was gibt es dort alles zu entdecken: Von alten Bahn- oder Verkehrsschildern hin zu unzähligen Büchern, Möbeln, alten Dienstmützen oder Tuchen und Teppichen, die von der Geschichte Kettwigs als Weberstadt erzählen.
Doch in diesen Tagen zählt für die Museumsfreunde viel mehr das „Heute“ als das „Gestern“. Denn von knapp 63 Quadratmetern im ersten Obergeschoss haben sie sich auf gut 195 Quadratmeter in der dritten Etage vergrößert. Neben einem Büro, einer Bibliothek und einem Magazin gibt es jetzt auch einen Raum für Sonderausstellungen. Dazu finden sich nun dauerhaft in vier Räumen die

Das "Heute" zählt viel mehr als das "Gestern"

Schätze wieder, die Besucher sonst nur gelegentlich bewundern konnten. So beginnt etwa aus Raum 301 die Zeitreise in die Epoche von Kammgarn, Tuchen und Leder oder aus Raum 302 wird ein liebevoll nachgestalteter Haushalt mit Teeküche, Herd oder Apotheke. Auch Raum 303 hat nun seine ganz eigenen Fans und die freuen sich auf ganz viel Raum für die Geschichte der Eisenbahn, der Metallbetriebe Markill oder von Markmann&Moll. Abgerundet wird der Ausstellungsvierer durch Raum 304, der in Zukunft alles zum Thema Druck und Papier beinhalten wird.
Bis zur ersten Abendführung durch einen der neuen Räume ist es noch ein bisschen hin - am Donnerstag, 14. März, gibt es einen Rundgang durch den neuen Raum 301. Bis dahin ist dann auch genug Zeit, um allen verflossenen Schweiß zu trocknen und die gewohnte Ruhe und Ordnung wird im Rathaus Kettwig wieder hergestellt sein.

Autor:

Sven Krause aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.