Advents-Murmelbahn erfreut die Kinder in Heisingen
Weihnachtliche Attraktion

Kurz vor dem 1. Advent wurde die Riesen-Murmelbahn von Kindern der Georgschule eröffnet. Auch Rektorin Ute Birkefeld (hinten, l.), Künstlerin Hannah Horst, Dipl.Ing. Hauke Helle und Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel freuen sich über die kreative Weihnachtsattraktion. Fotos: Lukas
9Bilder
  • Kurz vor dem 1. Advent wurde die Riesen-Murmelbahn von Kindern der Georgschule eröffnet. Auch Rektorin Ute Birkefeld (hinten, l.), Künstlerin Hannah Horst, Dipl.Ing. Hauke Helle und Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel freuen sich über die kreative Weihnachtsattraktion. Fotos: Lukas
  • hochgeladen von Beatrix von Lauff

Pünktlich zur Adventszeit wurde in Heisingen eine versteckte Weihnachtsattraktion eröffnet: die Advents-Krippen-Murmelbahn. Direkt am Zaun zum Schulhof der Georgschule gelegen, bietet das neue Konstrukt den Kindern eine spielerische Möglichkeit in den Pausen an.
Dass der unschöne Stahldrahtzaun nun eine Spielstätte in der Vorweihnachtszeit ist, haben die Jungen und Mädchen Dip.Ing. Hauke Helle zu verdanken. Er hatte die Idee zu der Riesenkugelbahn und setzte diese nun in die Tat um.
Seine Werkstatt grenzt direkt an den Schulhof und somit auch an den Zaun. "Die Idee des Adventskalenders als Murmelbahn kam mir beim Unkraut jäten und die Konstruktion war eigentlich auch schnell erstellt", erinnert sich Hauke Helle.
Das Konstrukt zeigt die Weihnachtsgeschichte als Road-Movie hin zum Stall mit Krippe. Ergänzt wird der "Adventskalender" durch Scherenschnittmotive der Werdener Künstlerin Hanna Horst.
Die Beiden hatten sich vor einem Jahr auf dem Wottelfest getroffen und Hauke Helle zeigte sich begeistert über die Zeichnungen auf ihrer Visitenkarte. An diese erinnerte er sich wieder, als es an die Planung der Murmelbahn ging.
Die studierte Grafikerin und Lithographin freute sich über den Auftrag und zeichnete bekannte Krippenfiguren, aber auch Tier- und Menschenbilder der damaligen Zeit.
Die Motive wurden anschließend von einer Spezialfirma aus 5mm dicken Stahlplatten ausgelasert. Fünf dieser Negativ-Platten sind zur Adventszeit in der Pauluskirche zu sehen.
Erstmals wurde die Murmelbahn-Installation im Vorjahr neben der Jugendhalle ausgestellt. Hier wurde sie zwar von den Kindern in der Pause mit großer Freude bespielt, aber von den Heisinger Bürgern leider kaum wahrgenommen.
Nun hat der kreative "Adventskalender" an exponierterer Stelle einen Platz gefunden. Und alle zeigen sich begeistert.
Ute Birkefeld, Schulleiterin der Georgschule, startete eine Murmel-Sammelaktion, damit auch ausreichend Spielkugeln vorhanden sind und auch Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel versprach bei der Eröffnung für das Projekt ordentlich die Werbetrommel zu rühren: "Das ist eine charmante und pädagogisch wertvolle Weihnachtsattraktion, die es in nun Heisingen zu entdecken gilt."
Aber auch für Künstlerin Hanna Horst ist die Murmelbahn etwas ganz Besonderes: "Für mich ist es der schönste Adventskalender meines Lebens."

Autor:

Beatrix von Lauff aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.