VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. Nordic-Walking Gruppe beim Westfalenwalk in Lünen-Brambauer am 18.06.2011

18. Juni 2011
12:00 Uhr
VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V., 44807, Bochum
Dagmar Neumann und Helga Schulz vor dem Start.
11Bilder

VfL Bochum 1848 Leichtathletik e. V.
Nordic-Walking Gruppe

bei dem
Westfalenwalk in Lünen-Brambauer am 18.06.2011

Vom Pech, Fairness und Erfolg

Als wir zum Auto gehen, regnet es als hätte jemand Eimer ausgekippt. Aber trotzdem haben wir Glück mit dem Wetter. Als wir in Barmbauer ankommen, ist es trocken und bis zum Start ab 12:00 Uhr kommt sogar eine wenig Sonne zum Vorschein.
Wir sind zum ersten Mal mit einer kompletten Mannschaft am Start. Dieter treffen wir im
Vereinsheim in Brambauer beim Abholen der Startunterlagen. Alles ist gut organisiert, einige Stände von Sponsoren vertreiben die Zeit bis zum warm machen. Wie immer treffen wir Bekannte aus der N-Walker Szene und bereden noch mal den N-Walk vom Möhnesee oder die Strecken von heute. Ob die Stöcke besser mit Päds oder Spitze greifen. Dazu gibt es die unterschiedlichsten Meinungen. Auch wird die neue Ausrüstung bewundert oder technische Neuerungen bestaunt.
Der Sportplatz mit kleiner Tribüne und Dach, bietet viel Sitzgelegenheiten und Gelegenheiten die Bekanntschaften zu vertiefen. Wir schauen uns noch den Ausgang aus dem Stadion an weil es enge rechts um die Ecke und sofort ansteigt zur Straße und überlegen, welche Seite der Startaufstellung die günstigste ist. Wir entscheiden uns für rechts das ist die Kurveninnenseite somit der kurze Weg.
Als die 18 Km gestartet sind und auch die 10-km-Walker auf de Strecke sind kommen wir an die Startlinie, Marcus steht neben mir in der ersten Reihe und Dieter direkt hinter mir. Ich konzentriere mich auf den Startschuss und werde doch vom Blitzstart Tilos überrascht auch Marcus schiebt sich an mir vorbei, aber ich gehe als Fünfter durch die Engstelle, auch Dieter kommt gut los und für uns gibt es keine Probleme. Bei km2 werde ich überholt und auch Tilo seinem Tempo nicht folgen. Noch sind die beiden Führenden Manfred Gallwitz und Gerhard Luhmann nur ein kurzes Stück vor uns. Bei km3,5 schließen zwei Frauen zu mir auf, sie ziehen mich an Tilo ran. Marcus verliert kurz den Anschluss und fällt dann zurück. Als wir Tilo eingeholt haben N-walknen wir bis km6 zusammen. Sigi, den ich am Möhnesee noch geschlagen habe zieht, vorbei und liefert sich mit Tilo ein Duell, was in der Kurve vor der Zielgraden zugunsten von Sigi entschieden wird. Beim leicht Anstieg bei km7 falle ich etwas hinter den beiden Frauen zurück und es geht mir so wie Marcus alles kann ich nicht wieder aufschließen. Dieter kommt von hinten und hat noch Luft zum Reden, die letzten 1,5km schiebt er mich ins Ziel. Ich belege mit 1:12:03 Platz sechs und Dieter 3sec. später Platz sieben, Marcus ist ein wenig zurück gefallen und belegt mit 1:14:15 Platz sieben. Dafür das Es seine erste Teilnahme an einer Walking-Veranstaltung war eine gute Zeit und ein guter 9 Platz.
Noch Erfolgreicher sind unsere Frauen über die 5 km N-Walking.
Wie immer belegt Dagmar Platz eins mit 0:36:41 eine super Zeit, aber diesmal nur 25 sec. vor Marie.Luise Groh auf Platz zwei.
Ann Kathrin, die von ihrem Arbeitgeber extra frei gestellt wurde, kommt mit Guten 0:39:06 auf Platz Fünf.
Jetzt zum Pech. Bei Helga reißt kurz vor dem Ziel ein Schuhriemen und mit schlackernden Schuhe und sich andauernd auch den Schuhriemen treten, kommt sie in einer dreier Gruppe mit sec. 34 Abstand nur auf Platz 8. Da wäre mehr drin gewesen.

Trotzdem bringt den VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. alle 6 N-Walker unter die ersten 10. Das bringt viele Punkte für die Vereinswertung.

Teilnehmer des VfL Bochum 1848 Leichtathletik e. V
Helga Schulz; Ann Kathrin Neumann und Dagmar Neumann alle 5 Km Nordic-Walking
Marcus Loibl; Dieter Bartsch und Wolfgang Neumann alle 10 Km Nordic-Walking

Fairness: Kurz vor dem Ziel knickt Gerhard Luhmann um, Manfred Gallwitz der knapp vor Gerhard liegt hilft Gerhard ins Ziel und zusammen werden sie immer noch erster und zweiter so viel Vorsprung auf den dritten Ralf Heinze hatten sie.

Wir haben viel Kinder und Jugendliche, die bei uns im Verein Sport treiben, haben keine Eltern Lust auf eine gesundheitsbewusstes sportliches Gruppenerlebnis. Montags abends um 18:00 trifft sich die Nordic-Walking Gruppe unter Leitung von Gerd Süss.
Siehe: www.vflbochum-leichtatletik.de

Aus derwesten.de
Lünen. Die Premiere der DJK SuS Brambauer als Veranstalter in der Westfalenwalk-Reihe hätte sprichwörtlich fast nicht besser „laufen können“. Lob es gab es von erschöpften, aber zufriedenen Walkern aus allen Ecken. „Wir sind sind zufrieden, wenn die Teilnehmer zufrieden sind“, zog DJK-Vorsitzender Rainer Majewski eine positive Bilanz.
Einzig das Wetter hätte etwas besser sein können: Sonne, starker Wind und Regenschauer wechselten sich munter ab. Hans-Peter Kaffka, Leiter des Walkingtreffs der DJK, zeigte sich nach einem anstrengenden Tag aber mehr als zufrieden. „Die Streckenführungen sind gut angekommen. Auch das die Zuschauer die Läufer immer wieder in der Stadionrunde gesehen haben, wurde lobenswert erwähnt von den Läufern.“ Und die kamen teilweise aus größerer Entfernung angereist. Einen Extrapreis gab es so zum Beispiel für den Walkingtreff Möhnesee, der die größte Gruppe bei der der Veranstaltung gestellt hatte.

Michael Blomeier, der 2. Vorsitzende des westfälischen Leichtathletikverbandes, war ebenfalls vor Ort und war auch vom reibungslosen Ablauf überzeugt. „Er hat bereits angefragt, ob wir den Lauf im nächsten Jahr wieder ausrichten wollen. Wir haben signalisiert, dass wir es auch machen wollen“, so Kaffka.
Das Wetter jedenfalls konnte die Euphorie der freundlichen Walking-Familie nicht trüben. Sportdezernent Horst Müller-Baß hatte den Sportsgeist der Teilnehmer in seiner Begrüßungsrede genau getroffen. „Nehmen sie es als sportliche Herausforderung. Nach dem Motto: bei schönem Wetter kann ja jeder.“

Und so liefen die insgesamt 297 angetretenen Athleten (238 beendeten ihre Runden) dann auch los. Auf den zwei Streckenführungen wurden die Läufer sicher von den zahlreichen Streckenposten auf dem Weg gehalten. Aus Datteln walkte dazu eine Gruppe von Behinderten mit. „Das war ein tolles Erlebnis für sie, so richtig mit Startnummer bei einem großen Feld dabei zu sein“, berichtete Kaffka. Ohnehin scheint das Miteinander in der Walking-Gemeinde groß geschrieben zu werden. So bekam Manfred Gallwitz vom TBS-Herne einen spontanen Fairplay-Preis von der DJK. , Als sich Gerhard Luhmann das Knie verdrehte zog Manfred Gallwitz den Angeschlagenen bis zum Ziel mit.

Dagmar Neumann und Helga Schulz vor dem Start.
Ann Kathrin Neumann vor dem Start.
Marcus Loibl vor dem Start.
Wolfgan Neumann vor dem Start.
10 km Nordic-Walking vor dem Start.
Noch ist man locker vor dem Start, Wolfgang Neumann neben Tilo Engelmohr und Marcus Loibl.
5 km Nordic-Walkng vor dem Start, 5122 Marie-Luise Groh neben 5107 Dagmar Neumann, Ann Kathrin Neumann und Helga Schulz.
Ann Kathrin Neumann mit gesunder Gesichtsfarbe nach dem N-Walk.
Die N-Walkerinen des VfL Bochum 1848 Leichtathletik e. V. beim gemütlichem Teil des Westfalenwalk in Lünen-Brambauer.
Siegerehrung des 5 km Nordic-Walking, 1 Platz Dagmar Neumann, 2 Platz Marie-Luise Grohe.
Übersicht der Ergebnise
1. DJK Walking-Day: Lünen Brambauer, 18.06.2011

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen