Kundgebungsaufruf: WIR SIND MEHR - AUFSTEHEN GEGEN RECHTE HETZE

13. September 2018
18:00 Uhr
Essen-Zentrum, 45127, Essen
Wir werden unsere Stadt nicht gewaltätigen braun-blauen und autoritär-fremdenfeindlichen Politstrategen und Schlägern überlassen.
2Bilder
  • Wir werden unsere Stadt nicht gewaltätigen braun-blauen und autoritär-fremdenfeindlichen Politstrategen und Schlägern überlassen.
  • hochgeladen von Walter Wandtke

Unser Aufruf zu #WIRSINDMEHR - AUFSTEHEN GEGEN RECHTE HETZE Essen, Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof Essen, 13. Sept. um 18:00 Uhr
(Diesen Aufruf könnt ihr öffentlich unterstützen! - Wir bitten sogar darum! Siehe auch Link am Ende):

Nach einem bislang nicht aufgeklärten Mord demonstrieren seit Tagen Rechtsextreme, Nazis und rechte Hooligans in Chemnitz. Angefeuert von der "Alternative für Deutschland" und Hand in Hand mit Pegida hat sich ein Mob gebildet, der 26 Jahre nach den Pogromen von Rostock-Lichtenhagen wieder Menschen durch die Stadt jagt. Die Bilder der aggressiven Masse, die "Hitlergrüße", Aussagen wie "Unsere Parole heißt töten!", die Angriffe auf Journalist*innen beherrschen seit Tagen die Medien.

Dem stellen wir uns entgegen!

Auch Nordrhein-Westfalen ist von rechten Strukturen durchzogen. Ableger finden sich in vielen Städten, wie zum Beispiel Dortmund, Düsseldorf, Bottrop, Duisburg, Gelsenkirchen und Essen. In den vergangenen Jahren haben sich viele Menschen aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen den Rechten entgegen gestellt. Trotzdem formieren sich überall dort zusehends Rechtsextreme immer weiter und bilden bereits Bürgerwehren, wie in Essen-Steele. Sie fühlen sich immer sicherer und hetzen unverhohlen gegen Geflüchtete, Andersdenkende, Jüd*innen und LSBTIQ*.

Wir setzen ein Zeichen gegen die rechte Hetze!

Denn wir haben davon genug, und zwar seit langem!

Wir setzen uns gegen Rassismus, Antisemitismus, Antifeminismus und LSBTIQ*-Feindlichkeit ein.

Gemeinsam stehen wir für Weltoffenheit, Demokratie, Humanismus und Toleranz.

Wir überlassen die Straße nicht den Rechten!

Die Straße gehört uns!

Und das lassen wir sie wissen, laut, bunt und friedlich!
__________________________________________________
Die Aktion ist bei der Polizei angemeldet. Es können sich noch Änderungen durch ein Kooperationsgespräch ergeben.
----------------------------------------------------------------------------------------

Du möchtest den Aufruf unterschreiben? Das kannst du unter aufruf-wir-sind-mehr

Wir werden unsere Stadt nicht gewaltätigen braun-blauen und autoritär-fremdenfeindlichen Politstrategen und Schlägern überlassen.
Im gegen rechtsextreme Aktivitäten gerichteten Bündnis "Essen stellt sich quer", das auch die Kundgebung am 13. September organisert, sind von Grünen, der Linken, Jusos und der SPD, Pro Asyl oder dem Anti Rassismus Telefon viele Gruppen verbündet, die ansonsten jede Menge anderer Meinungen haben. Das bringt hoffentlich auch am 13. September die  unterschiedlichsten  Essener*innen für den Erhalt einer freiheitlichen Demokratie auf die Strasse.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen