KOLPING in Gelsenkirchen erinnerte an den 70. Todestag von Heinrich-König

24. Juni 2012
11:30 Uhr
Augustinushaus, 45879, Gelsenkirchen
11Bilder

Hier bereits eine kleine Vorschau und erste Bilder, Berichte und Reden werden noch eingestellt

zahlreiche Gäste verfolgen die Enthüllung der Gedenktafel für die NS-Opfer am Standort des ehemaligen Rathauses und Polizeigefängnisses in Gelsenkirchen, Ahstr.
Oberbürgermeister Frank Baranowski hielt die Gedenkrede
eine schmuckvolle Kerze (erstellt von Karmeliterschwestern aus dem KZ Dachau) wurde an diesem Erinnerungsort gesegnet, dass Frieden von diesem Ort ausgegeht. (die Kerze zeigt Stacheldraht des KZ Dachau aus dem eine Rose erblüht)
zahlreiche Gäste und gute Stimmung beim anschließenden Frühschoppen vor dem Augustinusstübchen
für Musik und gute Laune sorgte das Blasorchester der BOGESTRA, die eigens aus Bochum angereist waren, sie hatten zuletzt auch vor 10 Jahren bei der Umbenennung der U-Bahnstation gespielt - hier im Schatten des hl. Augustinus -
der Pfarrer von St. Augustinus, Propst Manfred Paas
Karl Heinz Rotthoff erläuterte der Delegeation von Hagen -Emst (der 1. Kaplanstelle von Heinrich König) die Heinrich-König Dokumentationsstätte im Zwischengeschoss der U-Bahn-Station

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen