Schulministerin besucht Freiherr-von Motzfeld-Grundschule
In die Digitalwerkstatt

Schulministerin Yvonne Gebauer besucht Freiherr-von Motzfeld-Grundschule.
  • Schulministerin Yvonne Gebauer besucht Freiherr-von Motzfeld-Grundschule.
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

Filme drehen, Roboter bauen und programmieren, all das und noch viel mehr steht in der kommenden Woche in besonderer Weise auf dem Stundenplan von Schülerinnen und Schülern in Pfalzdorf.

PFALZDORF. Von Montag, 8., bis Freitag, 12. April, macht die mobile Digitalwerkstatt Station an der Freiherr-von-Motzfeld-Grundschule. Das NRW-Schulministerium will mit diesem Angebot junge Schülerinnen und Schüler spielerisch an den Unterricht in einer digitalisierten Welt heranführen.

Die mobile Digitalwerkstatt ist ein zwölf Meter langer und 20 Tonnen schwerer Truck, in dem Schülerinnen und Schüler ausprobieren können, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet. Dabei sollen eigene Projekte erstellt und zum Abschluss der Woche präsentiert werden. Die Stadt Goch freut sich sehr, hierzu die Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer, begrüßen zu dürfen. Sie wird die Digitalwerkstatt in Pfalzdorf gemeinsam mit Bürgermeister Ulrich Knickrehm und weiteren Gästen aus Politik und Verwaltung besuchen.

Schulministerin Gebauer: „Wir wollen die Digitalisierung in unseren Schulen gezielt für eine qualitative Erweiterung und Verbesserung des Unterrichts nutzen und immer dann zum Einsatz bringen, wenn dadurch ein zusätzlicher pädagogischer Nutzen für die Schülerinnen und Schüler entsteht. Darüber hinaus wird Medienkompetenz in der modernen Lebens- und Arbeitswelt immer bedeutsamer.

Darum ist es wichtig, dass wir die Digitalisierung an den Schulen kontinuierlich voranbringen. Mit der mobilen Digitalwerkstatt, die wir auf Tour in alle Kreise und kreisfreien Städte in NRW schicken, wollen wir Begeisterung für das Lernen und Lehren mit digitalen Medien wecken und die Chancen aufzeigen, die sich dadurch für eine moderne Unterrichtsgestaltung bieten. Gleichzeitig gewinnen Lehrer, Eltern und Schüler einen Einblick, wie die Klassenzimmer von morgen aussehen könnten.“

Die mobile Digitalwerkstatt ist ein gemeinsames Projekt vom Schulministerium in Zusammenarbeit mit der HABA Digital GmbH, die den kreativen Bildungs- und Erfahrungsraum rund um das digitale Lernen entwickelt hat. Der Truck wird in den nächsten Monaten Schulen in ganz NRW besuchen. Geschulte Medienpädagogen vermitteln den Schülerinnen und Schülern Medienkompetenz, zeigen ihnen Chancen der Digitalisierung auf und sensibilisieren sie für Risiken der Mediennutzung. Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Projektwochen auch Informationsveranstaltungen für Lehrkräfte und Eltern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen