Schmugglertouren und Klosterführungen in Goch

Rob Miesen schlüpft wieder in sein Schmugglergewand.

GOCH. Die Saison der Stadt- und Themenführungen startet. Ob klassisch durch die Innenstadt und das Kloster Graefenthal oder als Nonne, Schmuggler oder gewandete Stadtführerin… das Angebot ist reichhaltig und individuell.
Die klassischen Führungen beginnen am Sonntag, 12. März. Dann startet um 11 Uhr die erste Graefenthal-Führung. Weitere Termine: 23. April, 28. Mai, 11. & 18. Juni, 2. & 30. Juli, 6. & 13. August, 24. September und 15. Oktober. Treffpunkt ist der Torbogen, die Teilnahme kostet 4 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Führungen durch die Gocher Innenstadt finden immer samstags zu folgenden Terminen statt: 18. März, 8. April, 13. Mai, 17. Juni, 8. Juli, 26. August, 16. September sowie 7. Oktober. Auch hier kostet die Teilnahme 4 Euro pro Person, Treffpunkt ist der Marktplatz vor dem Rathaus. Eine Voranmeldung ist ebenfalls nicht erforderlich.
Rob Miesen schlüpft wieder in sein Schmugglergewand und klärt, woher der Schimpfname Moffen kommt, wozu man Schmuggelklompen brauchte, was ist ein Pömmelke ist und was sich hinter der Bezeichnung Prümm verbirgt. Die Schmugglertour startet in den frühen Morgenstunden und führt die Teilnehmer auf eine gesellige, humoristische und geschichtsträchtige Runde durch das erwachende Goch. Die Termine: 22. April, 10. Juni, 8. Juli, 12. August, 9. September. Die Teilnahme kostet 16 Euro pro Person. Infos und Buchung der Schmugglertour bei der KulTOURbühne, Telefon: 02823/320-202. Informationen zu allen Führungen gibt es im Internet bei www.goch.de/fuehrungen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen