Von den ersten Versuchen bis zur fertigen Künstlerin

Roel van der Veen, Inhaber des Ateliers  „Galerie Pictura“, Brita Seifert die Künstlerin sowie Sandra Francken und Khalid Rashid von der Gemeinde Weeze (v.l.n.r.) freuen sich auf die bevorstehende „grenzüberschreitende“ Kunstausstellung im Weezer Rathaus.
Foto: Gemeinde Weeze
  • Roel van der Veen, Inhaber des Ateliers „Galerie Pictura“, Brita Seifert die Künstlerin sowie Sandra Francken und Khalid Rashid von der Gemeinde Weeze (v.l.n.r.) freuen sich auf die bevorstehende „grenzüberschreitende“ Kunstausstellung im Weezer Rathaus.
    Foto: Gemeinde Weeze
  • hochgeladen von Christian Schmithuysen

WEEZE. „Reflektionen“ lautet der Titel der Kunstausstellung die im Weezer Rathaus die Wände im Erdgeschoss von Montag, 6. Juni, bis Freitag, 1. Juli, schmückt. Eine Art magische Poesie erwartet alle Besucher die diese einzigartige grenzüberschreitende Ausstellung der deutschen Künstlerin im Juni besuchen.
Die Idee zur Ausstellung stammt aus der guten Zusammenarbeit der Gemeinden Weeze und Bergen, die öfter bei Projekten kooperieren und sich regelmäßig austauschen. Nach der erfolgreichen Durchführung von grenzenlosen Konzerten, Begegnungen und Freizeitaktivitäten in den letzten Jahren entstand der Kontakt zur „Galerie Pictura“ in Bergen und beim letzten Gespräch zwischen Khalid Rashid von der Gemeinde Weeze und Roel van der Veen von Galerie Pictura, kam schnell die Idee eine Kunstausstellung mit der deutschen Brita Seifert, die in Bergen in den Niederlanden lebt, im Rathaus in Weeze grenzenlos zu organisieren und durchzuführen.
Brita Seifert begann 1980 zu zeichnen mit Bleistift auf Papier. Sie absolvierte einen dreijährigen Zeichen-Zulassungskurs an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, an der sie dann später auch als Schülerin von Prof. Heinz Wagner und Werner Hennig studierte. Im Anschluss daran wechselte sie an die Kunsthochschule Berlin-Weißensee.
„Mich inspiriert sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart, mein Leben, meine Erfahrungen, aber auch Reisen oder Musik", beschreibt die Künstlerin ihre Kunst. "Diese Empfindungen versuche ich, in meinen Zeichnungen in eine Bildsprache zu übersetzen. Ich möchte zeigen, dass selbst Negatives transformiert werden kann in etwas Neues, Positives, Harmonisches." Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen: montags, dienstags und mittwochs jeweils von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.

Autor:

Christian Schmithuysen aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.