Winterturnier bei frühlingshaftem Wetter beim Reit- und Fahrverein “von Driesen” Asperden-Kessel

V.l.n.r.: Sieger 2011 im Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis Lukas Wilmsen-Himmes, Vereinsvorsitzender Wolfgang Kösters, Gerd Yzermann Junior, Christoph van Bebber vom Sponsor Glas Reymer van Bebber, Richter Ralf Kalbfleisch, stellv. Vorsitzender Bernd Emmers
2Bilder
  • V.l.n.r.: Sieger 2011 im Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis Lukas Wilmsen-Himmes, Vereinsvorsitzender Wolfgang Kösters, Gerd Yzermann Junior, Christoph van Bebber vom Sponsor Glas Reymer van Bebber, Richter Ralf Kalbfleisch, stellv. Vorsitzender Bernd Emmers
  • hochgeladen von Linda Goemans

Seit dem vergangenen Wochenende steht es fest: Der Gewinner des Gerd-Yzermann-Gedächtnispreises ist Lukas Wilmsen-Himmes mit Rouge la couleur vom RV Kranenburg. 39 Starterpaare waren in der Abschlussprüfung des zweitägigen Hallenturniers angetreten, 10 von ihnen kämpften in der Siegerrunde um die begehrte Siegestrophäe. Aber auch neue Vereinsmeister gingen beim Hallenreit- und Springturnier des Reit- und Fahrvereins „von Driesen“ Asperden-Kessel hervor. Vereinsmeister 2011 Springen wurde Kristin Lange mit Wyonna L, in der Dressur gewann Lena Dammeyer mit Feh und beim Springen Ponys konnte Merle Lambert den Titel holen.

Es war wieder mal ein schönes Turnier beim Reit- und Fahrverein „von Driesen“ Asperden-Kessel. Bei frühlingshaftem Wetter und Sonnenschein trafen sich Reiter mit ihren Pferden und jede Menge Freunde des Reitsports auf dem Vereinsgelände an der Maasstraße. Für Lukas Wilmsen-Himmes vom RV Kranenburg, dem diesjährigen Sieger des sonntäglichen Highlights, einer Springprüfung der Klasse L mit anschließender Siegerrunde um den Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis, war der vergangene Sonntagabend ein ganz besonderer Abend. In der abschließenden Springprüfung siegte er mit Rouge la couleur vor Thorsten Nienhaus mit Lux mundi vom RV von Bredow Keppeln und konnte so die gläserne Siegestrophäe mit nach Hause nehmen und sich einen Platz auf der Ehrentafel in der „von Driesen“ Reithalle sichern. Zusätzlich erreichte er mit seinen Pferden Look at me L und Orville die Plätze drei und acht. Aber damit nicht genug: Auch die Generalprobe, die zuvor stattfindende Springprüfung der Klasse L, hatte für den Kranenburger schon gut geklappt. Hier konnte er ebenfalls mit Orville gewinnen.

Vorangegangen waren zwei sportliche, aber stressfreie Turniertage, in der auch die Kleinen ganz auf ihre Kosten kamen. So freute sich Christian Scholand vom RV Lohengrin Hau, dass er mit seinem Pony Casper zum ersten Mal in der Führzügelklasse starten und in seiner Abteilung direkt gewinnen konnte. Dressurreiter will er einmal werden, das verriet er Andrea Franken, die die Pony-Führzügelklasse moderierte und die jungen Nachwuchsreiter zu Wort kommen ließ. Auch der mitgereiste Fanclub freute sich und spendierte dem Gewinner in der Ehrenrunde eine La Ola Welle. „Natürlich dürfen sich alle Kinder ihren Ehrenpreis selbst aussuchen“ erzählte Vereinsvorsitzender Wolfgang Kösters noch schnell, bevor er wieder mit seinem großen Korb in die nächste Platzierung verschwand. Vom rosanen Zauberhandtuch mit Pferdemotiven bis zum Glanzspray für das Fell des Ponys hatte er so einige Überraschungen dabei. Klar, dass die kleinen Nachwuchstalente stolz und strahlend die Reithalle verließen.

Große Freude auch bei den neuen Asperdener Vereinsmeistern. In der Dressur durfte Lena Dammeyer mit Feh den begehrten und nicht minder schweren Wanderpokal mit nach Hause nehmen und verwies Jacqueline van Baal mit Lantuni Leuns und Berenda Smittenberg mit Torchis auf die Ränge zwei und drei. Am späten Samstagabend standen dann auch die drei erfolgreichsten Asperdener Ponyspringreiter fest. Merle Lambert mit Justine sicherte sich in diesem Jahr den Titel vor Jana Deloy mit Nevio und Jule Hinckers mit Wakando. Am Sonntag dann, ging es weiter mit der Vereinswertung bei den Springreitern. Nach zwei anspruchsvollen Springprüfungen der Klasse L standen auch hier die erfolgreichsten drei Paare fest. Kristin Lange mit Wyonna L ist Vereinsmeisterin 2011 im Springen. Rang zwei und drei belegten die Schwestern Carina und Maren Schoofs mit La Luna und Jackadi de Madere.

Viele sportliche Höhepunkte, eine angenehme Atmosphäre und jede Menge zufriedene Gesichter sind der Lohn für die Arbeit, die sich die Crew um den Vereinsvorsitzenden Wolfgang Kösters nicht nur auf sondern auch im Vorfeld der Veranstaltung gemacht hat. Familiärer Reitsport in freundlicher Umgebung, das macht einfach immer wieder Spaß. Alle Ergebnisse des Hallenreit- und Springturniers des RuFV „von Driesen“ Asperden-Kessel sind im Internet nachzulesen unter www.rv-asperden-kessel.de.

V.l.n.r.: Sieger 2011 im Gerd-Yzermann-Gedächtnispreis Lukas Wilmsen-Himmes, Vereinsvorsitzender Wolfgang Kösters, Gerd Yzermann Junior, Christoph van Bebber vom Sponsor Glas Reymer van Bebber, Richter Ralf Kalbfleisch, stellv. Vorsitzender Bernd Emmers
Sieger und Platzierte der Ponyprüfungen freuten sich über schöne Ehrenpreise
Autor:

Linda Goemans aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.