Der Verkehrs- und Heimatverein Kessel lädt am 18. Mai zum Spargelmarkt
Am liebsten in aller Munde

Was mit Spargel alles möglich ist, präsentiert der Verkehrs- und Heimatverein Kessel mitsamt der örtlichen Gastronomie auf dem Spargelmarkt am Samstag, 18. Mai, am Kaiser-Otto-Platz.
  • Was mit Spargel alles möglich ist, präsentiert der Verkehrs- und Heimatverein Kessel mitsamt der örtlichen Gastronomie auf dem Spargelmarkt am Samstag, 18. Mai, am Kaiser-Otto-Platz.
  • hochgeladen von Franz Geib

Spargel ist derzeit in aller Munde, weil es ein Geschmackserlebnis der besonderen Art ist, dass jeder auf seine Weise genießt. Bernd Thönnesen mag's klassisch: Butter, Kartoffeln, Schnitzel und ein Gläschen Weißwein. Am liebsten lieblich. Wer eine andere Variante bevorzugt, schaut am besten am Samstag, 18. Mai, beim Kesseler Spargelmarkt am Kaiser-Otto-Platz rein und tauscht mit dem Heimatvereinsvorsitzenden seine Gaumenfavoriten aus.

VON FRANZ GEIB

Kessel. Klassisch oder modern: Spargel macht alle Genussmöglichkeiten mit und der mittlerweile 18. Spargelmarkt im Innenhof der Kirche beweist dank der Gastronomen, was das Frühjahrsgemüse zu leisten imstande ist. Auf alle Fälle weitaus mehr als sich vom Schinken einwickeln oder von der Sauce Hollandaise berühren zu lassen.

Mit Tafelspitz oder als Süppchen

Beispiele nennt Bernd Thönnesen gegenüber dem Wochenblatt gerne: "Jens Barten, Gaststätte "Zum Schwan", präsentiert uns Spargel mit Tafelspitz, Sören Theissen vom Gasthaus Stoffelen serviert Spargelcremesuppe und Lothar Quartier bereitet Wraps mit Spargel zu." Vierter im Bunde der Gastronomen ist der Spargelhof Ophey. Bei den Inhabern Kerstin und Johannes Ophey lassen sich traditionell Spargel und Erdbeeren auf eine lukullische Beziehung ein.
Passend dazu sorgt der Verkehrs- und Heimatverein für die passende Begleitung in Form edler Tropfen: An einem Weinstand bietet der Verein Moselweine aus Klüsserath vom Weingut Berweiler. Wer es etwas herber oder gar alkoholfreier mag: Ein Bierwagen bietet entsprechende Alternativen. Der Spargelmarkt startet traditionell mit einem Gottesdienst in der St. Stephanus-Kirche um 17 Uhr, der Markt öffnet anschließend ab 18 Uhr.

Viele verschieden Sorten

Bewusst werden in den weißen Pagodenzelten kleine Portionen gereicht, schließlich sollen viele Gästeviele verschiedene Spargel-Kreationen probieren. "2018 hatten wir mit rund 3.000 Gästen eine Rekordbeteiligung", so Bernd Thönnesen, der natürlich möchte, dass der Zauber des Stangengemüses in seinen verschiedenen Ausprägungen und Geschmacksmöglichkeiten auch in diesem Jahr möglichst viele Münder erreicht.
Weil das Auge bekanntlich mit isst, sorgen nicht nur die Gastronomen für eine gelungene Präsentation der zu reichenden Spargel-Variationen, sondern auch Dominik Look von Magic Sound. Der Veranstaltungstechniker wird den Kaiser-Otto-Platz und die St. Stephanus-Kirche farblich illuminieren. Musikalisch unterstützt der Musikverein Kessel-Nergena, anschließend sorgt ein DJ mit Musik "quer durch den Garten" für eine weitere stimmungsvolle Aufenthaltsqualität.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen