Malocherfleiß und Bürgerstolz am Tag des offenen Denkmals

HAGEN. Am kommenden Sonntag, 13. September, findet der Tag des offenen Denkmals statt. Unter dem diesjährigen Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ lädt die Stadt Hagen ein, spannende Einsichten in die Hagener Geschichte zu gewinnen.
Als Industriestadt verfügt Hagen über eine Vielzahl von historischen Denkmälern, die Bürgern sonst nur teilweise oder gar nicht zugänglich sind.
Der Denkmaltag beginnt mit der Eröffnungsansprache des Oberbürgermeisters Erik O. Schulz um 11 Uhr in den Elbershallen, Halle 3, Dödterstraße 10. An zahlreichen Orten können Besucher an Führungen teilnehmen.
Direkt nach der Eröffnung des Oberbürgermeisters beginnt um 11.30 bis 18 Uhr ein Rundgang durch die Elbershallen. Das Firmengelände der ehemaligen Baumwolltextilfabrik Elbers gehörte zum großen wirtschaftlichen Stützpunkt der Volmestadt. Eine weitere Führung findet von 11 bis 18 Uhr im Haus Baukey in Hagen-Vorhalle statt. Das ehemalige Kötterhaus des Grundbesitzes von der Recke gehört zu den ältesten Denkmälern in Hagen.
Zwischen 11 und 12.30 Uhr bietet das Haus Harkorten eine Führung in der fast vollständig erhaltenden Gutsanlage und Wohnsitz der Industriellenfamilie Harkort an. Zusätzlich öffnet von 11 bis 13 Uhr die Maschinenhalle der früheren Harkort‘schen Fabrik ihre Türen.
In Hohenlimburg lädt das Hoesch-Werksmuseum von 11 bis 14 Uhr zu einer historischen Ausstellung ein. Die Geschichte von Gewerbe und Industrie in Hohenlimburg sowie der den Adelssitz umgebenden Region präsentiert der industriegeschichtliche Ausstellungsraum im Schloss. Das Schloss bietet Führungen um 11, 13 und 15 Uhr an. Besucher werden am Tor im Empfang genommen.
Die Villa Post, heutzutage Veranstaltungszentrum der Volkshochschule, öffnet von 11 bis 16 Uhr. Es werden Führungen um 14 und 15 Uhr zum Thema spätklassizischter Baustil angeboten.
Im Textilarbeiterhaus können Besucher in der Zeit von 15 und 16 Uhr an Führungen teilnehmen. Das Haus der Ruhrkohle bietet um 16, 16.30 und 17 Uhr Führungen durch die Anlage an. In allen Häusern freuen sich Ansprechpartner und Referenten auf neugierige Besucher.
Eine etwa zweistündige kostenlose Busfahrt unter dem Motto „Hagener Industriepioniere“ findet unter der Leitung des Hagener Heimatbundes statt. Die Fahrt richtet sich in erster Linie an ältere Bürger und startet um 12.30 Uhr an der Bushaltestelle „Cinestar“ Ecke Frankfurter Straße.

Autor:

Christina Heil aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.